Trockene Augen – Gründe und was kann ich dagegen tun

Ursachen, Symptome und Behandlung bei trockenen Augen

Viele Menschen haben mit dem Problem trockene Augen zu kämpfen. Dieses Krankheitsbild nennt der Experte auch Benetzungsstörung oder bezeichnet diese als Sicca Syndrom. So tritt dieses Problem auf, wenn zu wenig Tränenflüssigkeit zugegen ist oder wenn diese eine veränderte Zusammensetzung mitbringt.

Ebenfalls können aber auch bestimmte Augenkrankheiten, sowie gesundheitliche Allgemeinleiden für dieses Problem verantwortlich sein. In alle diesen Fällen kommt es zu einem Aufreißen des Tränenfilms. Dieser umgibt eigentlich das Auge schützend. Inzwischen kämpft jeder fünfte Mensch mit zu trockenen Augen.

Ursachen von zu trockenen Augen

Auch bei gesunden Menschen kommt es zu Schwankungen, wenn es um die Produktion der Tränenflüssigkeit geht. Vor allem abends lässt diese spürbar nach, wenn wir Müde werden. Gleiches gilt ebenfalls für ältere Menschen, denn mit dem Älterwerden lässt die Tränenmenge ebenso nach. Dies ist bei Frauen sogar stärker der Fall, denn in den Wechseljahren sorgen oftmals für eine Veränderung der Sekret-Bildung durch die hormonelle Umstellung.

  • Krankheiten

Ebenso können aber auch verschiedene Krankheiten, wie entzündliche Gelenkerkrankungen, Diabetes, chronisches Rheuma, Autoimmunerkrankungen, sowie Schilddrüsenleiden zu einer Schädigung der Speichel-, wie Tränendrüsen führen. Auch Hautkrankheiten, wie die Schuppenflechte kann durch die Lidrandbeteiligung, sowie der Augenoberfläche für zu trockene Augen sorgen. Gleiches gilt für Allergien, wie Heuschnupfen. Wobei ebenso bestimmte Arzneien die Tränenflüssigkeitszusammensetzung beeinträchtigen können. Außerdem kann ebenfalls ein Schlaganfall oder eine anderweitige Lähmungserscheinung dazu führen, dass der Lidschlag zu selten bzw. unvollständig oder gar nicht mehr stattfindet. Auch dies sorgt für zu trockene Augen.

  • Kontaktlinsen, Heizungsluft, sowie zu langes vor dem Bildschirm sitzen

Unter der Bezeichnung „Umweltfaktoren“ lassen sich heute die bedeutendsten Ursachen für zu trockene Augen zusammenfassen. Hierbei handelt es sich nicht nur um die stetig zunehmende Belastung der Luft, sondern ebenso um das persönliche Umfeld. Klimaanlagen, sowie Heizungen reduzieren die Raumluftfeuchtigkeit. Infolgedessen verdunstet der Tränenfilm zügiger. Wobei Zugluft einen ähnlichen Effekt besitzt. Hinzu kommt, dass das Sicca Syndrom häufig Kontaktlinsenträger trifft, denn unter der Linse kommt es zu einer Erwärmung der Oberfläche der Augen, so dass auch in diesem Fall die Tränenflüssigkeit zügiger verdunstet.

In den Vereinigten Staaten gibt es bereits die Bezeichnung „Office Eye Syndrome“. Übersetzt, bedeutet dies „Büroaugen-Syndrom“. In diesem Fall sind hauptsächlich Büroarbeitskräfte von zu trockenen Augen betroffen. Keineswegs hängt dies nicht nur damit zusammen, weil die meisten Angestellten in klimatisierten Räumen arbeiten, sondern auch damit, dass viele ständig auf den Bildschirm starren. Der Lidschlag, der für die Herstellung der Tränenflüssigkeit nötig ist, wird demnach seltener, so dass es zu, zu trockenen Augen kommt.

  • Ernährung, sowie Hornhaut-Eingriffe

Bei den Lasermethoden, die oftmals bei Kurzsichtigkeit eingesetzt werden, können außerdem die sehr feinen Hornhautnerven Schaden nehmen. Dies kann unter Umständen zu einer gesenkten Hornhautempfindlichkeit führen und wiederum für eine verminderte Produktion der Tränenflüssigkeit sorgen. Ebenfalls kann eine Unterversorgung von Vitamin A die Zellen der Augenoberflächen beeinträchtigen. Sowohl kuriose Diätprogramme, als auch Leber-, wie Darmerkrankungen können dafür verantwortlich sein. Gleiches gilt im Übrigen auch für einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren.

Typische Symptome von trockenen Augen

Zeigt sich eine Störung des flüssigkeitsbenetzten Auges sprechen Experten von zu trockenen Augen bzw. von Keratoconjunctivitis sicca.

Zu den häufigsten Symptomen gehört hier:

  • Augenhornhaut juckt oder brennt
  • Rötungen der Augenoberfläche durch Erweiterung der Blutgefäße im Auge
  • Das Gefühl im Auge einen störenden Fremdkörper, beispielsweise, ein Sandkorn zu haben
  • Augenlider sind geschwollen
  • Verklebte Augenlider und Schleimabsonderung insbesondere morgens nach dem Aufstehen
  • Ständiges Gefühl von müden und überanstrengten Augen
  • Schmerzende, wie tränende Augen
  • Störendes Druckgefühl auf den Augen
  • Sehstörungen, sowie Empfindlichkeit gegenüber Licht
  • Chronische Entzündung der Hornhaut samt Eintrübung der oberen Schicht

Behandlung von trockenen Augen

Trockene Augen - Ursachen & Behandlung
Trockene Augen – Ursachen & Behandlung

Menschen mit trockenen Augen, die mit leichten bis mittelschweren Symptomen zu kämpfen haben, können meist Abhilfe schaffen, indem sie mehrmals täglich ihre Augen mit künstlicher Tränenflüssigkeit befeuchten. Wer hingegen mit stärkeren, wie chronischen Beschwerden zu kämpfen hat, bekommt meist speziell entwickelte Geltropfen verschrieben. Diese besitzen eine höhere Viskosität und bleiben demnach längere Zeit an der Augenoberfläche haften. Des Nachts kann es außerdem Sinn machen eine spezielle Salbe anzuwenden, da im Schlaf weitaus weniger Tränenflüssigkeit produziert wird.

Darüber hinaus ist es außerdem sinnvoll verstärkende Faktoren für trockene Augen zu beseitigen, wenn dieses möglich ist. Demnach gilt es klimatisierte Räume zu meiden und beheizte Zimmer regelmäßig gut durchzulüften. Anstatt den Abend komplett auf der Couch vor dem Fernseher zu verbringen, ist es ratsam einen ausgedehnten Spaziergang an der frischen Luft zu unternehmen. Wer hingegen wegen einer Krankheit, einer Arzneimitteleinnahme oder einer Verletzung an den Augen an zu trockenen Augen leidet, sollte die Ursache, wenn möglich, von einem Mediziner beseitigen lassen.

Fazit: Trockene Augen gehören heutzutage schon fast zu den Volkskrankheiten. In vielen Fällen ist das lange Starren auf diverse Bildschirme daran schuld, dass die Augen vermindert Tränenflüssigkeit produzieren. Ebenso können aber auch allgemeine Krankheiten, die Ernährung oder klimatisierte, wie beheizte Räume dafür verantwortlich sein, dass zu trockene Augen zum Problem werden. In vielen Fällen helfen hier der Einsatz von künstlicher Tränenflüssigkeit, sowie die Vermeidung der verstärkenden Faktoren.


Quelle und weiterführende Links:

  • https://www.apotheken-umschau.de/Augen/Was-wirklich-gegen-trockene-Augen-hilft-513415.html
  • http://cms.augeninfo.de/hauptmenu/augenheilkunde/augenerkrankungen/trockeneaugen.html
Trockene Augen – Gründe und was kann ich dagegen tun
5 (100%) 18 vote[s]

Ähnliche Suchanfragen:

Ähnlich interessante Artikel

Back to top button