Home » Gesundheit » Gelenkgesundheit » Kollagen Hydrolysat nur bei Arthrose und Gelenkverschleiß?

Kollagen Hydrolysat nur bei Arthrose und Gelenkverschleiß?

Kollagen Hydrolysat - Gold für Haut und Gelenke
Kollagen Hydrolysat – Gold für Haut und Gelenke

Was genau ist Kollagen-Hydrolysat?

Genau, wie Gelatine, wird Kollagen-Hydrolysat aus Kollagen Typ 1 durch einen Hydrolyse-Verfahren gewonnen. Dieses gewonnene Kollagen findet sich ebenfalls im menschlichen Körper in der Haut, sowie in den Knochen. Wobei das natürliche Produkt aus 97% Protein besteht. Auf Trockenbasis beinhaltet das Kollagen-Hydrolysat außerdem 18 Aminosäuren. Acht der neun Aminosäuren sind hier essentiell.

Vor allem die Aminosäuren Hydroxyproline, sowie Glycin und Prolin beanspruchen hier 50% des gesamten Aminosäureinhalts. Diese besondere Zusammensetzung findet sich in keinem anderen Eiweiß, so dass nur Kollagen-Hydrolysat diese funktionellen Eigenschaften mitbringt.

Kollagen-Hydrosylat – Die Geschichte

Nicht erst seit gestern ist bekannt, dass sich Kollagen-Hydrolysat äußerst positiv auf die Gesundheit des Menschen auswirkt. Schon die Gelehrte und Äbtissin Hildegard von Bingen untersuchte vor Jahrhunderten die Auszüge von tierischem Gewebe. Sie erkannte hier schnell ein wirksames Präparat gegen Gelenkprobleme. Wobei auch die Asiaten schon damals, wie heute einen Nutzen in Kollagen-Hydrolysat sahen und diese Substanz für die Herstellung von Kosmetika verwendeten. Schließlich strafft dies die Haut und hält sie jung. So wirkt dieses Mittel allgemein gegen das Altern der Haut.

Wir wird Kollagen-Hydrolsyat hergestellt?

Bei der Herstellung werden die sogenannten Polypeptide, die in den Rohstoffen enthalten sind, solange mit einem enzymatischen Verfahren behandelt bis erforderliche Molekulargewicht der Peptide erlangt ist. Das jetzt entstandene Hydrolysat wird dann sprühgetrocknet und zum Teil agglomeriert.

Die Top3 Bestseller im im Onlineshop Nr.1

Wo unterscheidet sich Kollagen-Hydrolysat zu Gelatine?

Die größte Abweichung zwischen Kollagen-Hydrolysat und Gelatine findet sich bei Hydrolysat, denn hier ist keine Gelierfähigkeit zugegen. Da Kollagen-Hydrolysat ein sehr kleines Molekulargewicht mitbringt, besitzt dieser Stoff diese Eigenschaft nicht. Gerade, wenn dies von der technischen Seite betrachtet wird, sind das gravierende Abweichungen.

So setzt sich das Kollagen-Hydrolysat aus einer kurzen Kette von Aminosäuren zusammen und nennt sich daher Peptide. Gelatine hingegen besteht aus einer langen Aminosäurekette. Dadurch ist Kollagen-Hydrolysat in einem hohen Grad biologisch verfügbar, denn die Peptide gelangen über die Wände des Darms in den Blutkreislauf. Zudem ist Kollagen-Hydrolysat nicht fähig Querverbindungen herzustellen, da die Peptide-Ketten dafür zu kurz sind. Somit kann es zu nicht zu einer gelartigen Konsistenz kommen.

Bei der Zubereitung muss es hier weder zu einem Erhitzen noch zu einem Verquellen kommen, denn Kollagen-Hydrolysat löst sich einfach in kalten Wasser auf. Wobei die anderen Eigenschaften, wie zum Beispiel, Schäumen, Emulgieren, sowie Binden, unverändert erhalten bleiben.

Kollagen Hydrolysat gibt der Haut und Bindegewebe wichtige Feuchtigkeit.
Kollagen Hydrolysat gibt der Haut und dem Bindegewebe wichtige Feuchtigkeit.

Kollagen-Hydrolysat fördert die Gesundheit

Da es sich beim Kollagen-Hydrolysat um ein bioaktives Protein handelt, bringt dieses einige vorzügliche Eigenschaften bezüglich der Haut-, Knochen-, wie Gelenkgesundheit mit. So führt eine Anwendung zu einer besseren Feuchtigkeitsversorgung der Haut und wirkt so zeitgleich gegen Hautfalten.

Schon seit Jahrzehnten ist bekannt, dass eine regelmäßige Kollagen Einnahme die Geschmeidigkeit, wie die Hydration der Haut verbessert und die Tiefe der Falten mindert. In Japan, wie in anderen asiatischen Regionen dieser Welt verwenden die Menschen schon lange Kollagenhydrolysat. Millionen von Damen vertrauen dort auf Kollagenhydrolysat.

Zumal auch verschiedene Studien bereits belegen konnten, dass eine 10 Gramm Kollagen-Hydrolysat-Anwendung, die jeden Tag aufs Neue zum Einsatz kommt, eine positive Wirkungsweise auf das Hautbild hat. So wird die Haut viel geschmeidiger, es tritt eine bessere Hydration der Haut in Kraft und bereits vorhandene Falten verlieren an Tiefe.

Kollagenhydrolysat gegen Gelenkprobleme

Kommt es zudem zu einer Abnutzung der Sehnen in Armen oder Beinen, führt dies zu verschiedenen Gelenkbeschwerden. Vor allem die Bandscheibe, aber auch Knie, wie Hüften werden hier häufig in Mitleidenschaft gezogen. Ab dem 50. Lebensjahr treten solche Gelenkerkrankungen immer öfter auf. Mediziner sprechen hier auch von einer Arthrose.

Diese gehört, ab dem oben genannten Alter, zu den häufigsten, chronischen Gelenkbeschwerden. Ärzte behandeln diese gesundheitlichen Probleme oftmals mit Schmerzmittel, sowie mit entzündungshemmenden Arzneimitteln. Wobei diese Behandlungsmethode aber den Krankheitsverlauf nicht beeinflusst.

Kommt es hingegen zu einer langanhaltenden Therapie mit Kollagen, werden dem menschlichen Körper so die benötigten Bausteine wieder zurückgegeben. Der Organismus ist jetzt fähig geschädigte Sehnen und Knorpel wieder zu reparieren, so dass die Beschwerden in den Gelenken gelindert werden.

In verschiedenen Regionen dieser Welt, gerade in den USA, aber auch in Deutschland, wurden bereits eine Vielzahl von Studien in diesem Bereich durchgeführt. So sollten diese Untersuchungen beweisen, dass eine Kollagenhydrolysat Anwendung diverse Gelenkkrankheiten, wie Rheuma und Arthrose, erfolgreich therapieren kann.

Sämtliche Studien konnten belegen, dass Kollagenhydrolysat diverse Gelenkschmerzen lindert, die Funktionen der Gelenke verbessert und ebenso den Gelenkzustand positiv verändert. Zudem benötigt der behandelte Patient jetzt kleinere Dosen Schmerzmittel.

Kollagenhydrolysat und der menschliche Blutkreislauf

In großen Mengen findet sich Kollagen beim Menschen in den Blutgefäßen, also in den Venen, wie in den Arterien. Wer zusätzlich Kollagenhydrolysat einnimmt, steigert somit den Kollagen-Gehalt in seinen Gefäßwänden. So lindert eine solche Therapie aber nicht nur allein rheumatisch-, wie arthrosebedingte Leiden, sondern verbessert ebenfalls die Durchblutung und die Elastizität der Arterien.

Wirkung auf die Lungentätigkeit

Auch die menschliche Lunge verfügt über Kollagen, denn dieses Organ besteht aus Elastin, welches ein Protein ist, dass zur Gruppe der Kollagene gehört. Wie der Name, Elastin, bereits erahnen lässt, handelt es sich hier um ein elastisches Protein. So ist die Lunge fähig sich beim Einatmen auszudehnen und beim Ausatmen zusammenzuziehen. Kommt es zu einem chronischen Lungeninfarkt baut Elastase, ein proteolytisches Enzym, das lebenswichtige Elastin ab. Die Folge, die Lungen verlieren an Elastizität und es kommt zu der Lungenkrankheit Emphysem.

Wirkung auf die Augen

Ebenfalls enthalten ist Kollagen in großen Mengen im menschlichen Auge. Hier stärkt das Kollagen den Augapfel und macht die Wiederherstellung der Linse möglich. Aus diesem Grund, glauben viele Mediziner, dass der graue Star, auch als Katarakt bezeichnet, durch einen Kollagenmangel erzeugt wird. Somit könnte es durchaus möglich sein, dass zusätzliche Kollagenhydrolysat Einnahmen auch einer Trübung der Linse entgegenwirkt.

Zudem hilft Kollagen-Hydrosylat den Eiweißanteil im Körper zu steigern und macht es leichter das Körpergewicht zu kontrollieren. Wobei eine regelmäßige Anwendung ebenfalls die Regenerationszeiten nach dem Sportprogramm verkürzt.

Kollagen-Hydrolysat gegen Arthrose

Symptome Arthritis
Symptome Arthritis | Bild Fotolia © Dessie

Arthrose ist eine extrem schmerzhafte Erkrankung der Gelenke und führt zu einer funktionsbehinderten Abnutzung. So wird diese zu den nicht-entzündlichen degenerativen Gelenkkrankheiten gezählt. Treffen bestimmte Knochen im menschlichen Körper aufeinander, sind diese mit einer schützenden Knorpelschicht ummantelt.

Auf diese Weise werden Reibungen, Stöße, sowie andere Belastungen verhindert. Kommt es dagegen zu einer Zerstörung dieser schützenden Knorpelschicht, reiben die Knochen aufeinander, da jetzt kein Puffer mehr dieses verhindern kann. Ohne die Schutzschicht aus Knorpelgewebe baut sich jetzt die Knochensubstanz ab. Die Folge, ist eine Arthrose, welche inzwischen schon zur Volkskrankheit gehört.

Knorpel aufbauen und Schmerzen lindern mit Collagen-Hydrolysat

Die Knorpelschicht in den Gelenken besteht größtenteils aus kollagenem Eiweiß. Damit der Knorpelabbau nicht weiter voranschreiten kann, gilt es diesen mit neuen Proteinbausteinen zu versehen. Kollagen-Hydrolysat kann hier dem Abbau entgegenwirken, denn hierbei handelt es sich um ein optimales Knorpelaufbau-Mittel. Der erhöhte Bedarf kann so erfolgreich ausgeglichen werden. Da Kollagenhydrolysat ein reines Protein ist, liefert dieses wichtige Aminosäuren um eine Neubildung von Knorpel voranzutreiben. Aminosäuren bringen eine wichtige Funktion mit, wenn es um die Erhaltung der Gelenkgesundheit geht.

Studien konnten bereits belegen, dass 10 Gramm Kollagen-Hydrolysat am Tag ausreichen, um in wenigen Wochen eine Schmerzlinderung zu erzeugen. Sowohl bei der Arthrose-Behandlung, als auch bei der Prävention eignet sich eine regelmäßige, langanhaltende Einnahme von Kollagenhydrolysat.

Anwendung und Dosierung von Kollagen-Hydrolysat

In der Vergangenheit haben damalige Mediziner bei solchen Gelenkproblemen Sülze und Gelatinepulver angeraten. Heute empfiehlt es sich auf aufgespaltenes Gelatinepulver, also Kollagen-Hydrolysat, zur Knorpel-Ernährung, zu setzen. So handelt es sich beim Kollagenhydrolysat um bestimmte Bruchstücke von Gelatine.

Auch hier konnten Experten in diversen Studien, mit Hilfe von radioaktiv, gekennzeichneten Kollagenpulver zeigen, dass es möglich ist Gelantinefragmente als ganze Bausteine wieder in den Knorpel einzubauen. Wobei es im Gleichklang zu einer erhöhten Bildung von Knorpel kommt. So erhielten die Wissenschaftler einen Nachweis, der belegte, dass eine gute Versorgung mit Kollagen-Hydrolysat die Bildung von Kollagen in den Knorpelzellen um 250% erhöht.

Kollagenhydrolysat richtig dosieren für eine erfolgreiche Behandlung

In einigen sogenannten doppelblind, placebo-kontrollierten Untersuchungen zeigte die Tagesdosis von lediglich zehn Gramm Kollagenhydrolysat, dass die arthrotischen Gelenke größeren Belastungen standhielten. Zeitgleich flauten die Schmerzen ab und die Gelenke ließen sich wieder besser bewegen. Zumal bei Kollagen-Hydrolysat, im Gegensatz zu anderen Eiweißen kaum ein Allergenrisiko besteht.

Hier können geschmacksneutrale, wie klare Proteingetränke produziert werden. Aus diesem Grund, sind die Einsatzbereiche unserer Eiweißpulver sehr groß und können, zum Beispiel, zur Eiweißanreicherung in diätischen Nahrungsmitteln und in Getränken dienen.

Über welchen Zeitraum sollte man Kollagen-Hydrolysat anwenden?

Mindestens drei Monate sollte eine Kollagen-Hydrolysat-Kur in Anspruch genommen werden. Kommt es anschließend zu einem Einnahme-Stopp von Kollagenhydrolysat , lässt hier die Wirkung dann aber auch wieder nach, so dass Experten hier stets eine langanhaltende Einnahme empfehlen.

Besitzt Kollagen-Hydrolysat Nebenwirkungen?

Die amerikanische Lebensmittelbehörde deklarierte bereits im Jahr 1975, dass Kollagen-Hydrolysat völlig unbedenklich sei. 24 Jahre später, im Jahr 1999, kam es dann durch die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA zu einer erneuten sicheren Anerkennung von Kollagen-Hydrolysat in der wasserlöslichen Konsistenz. Lediglich in vereinzelten Fällen kam es hier zu leichten Nebeneffekten, die Diarrhö / Durchfall, sowie Blähungen mitbrachten.

Bekannte Hersteller und Anbieter:

Makana, Berco Arzneimittel, Nutrinax, Manako, Zorlas, Lunderland, Pro Natural, Mc Vital, Abtei und Mobiforte

Kollagen Hydrolysat nur bei Arthrose und Gelenkverschleiß?
4.5 (90%) 2 votes

Lesen Sie auch:

fettfreie Muskelmasse aufbauen

Wie baut man fettfreie Muskelmasse auf?

Optimale Kalorienzufuhr für fettfreie Muskelmasse Dass der Körper für den Muskelaufbau Kalorien, in Form von …

2 Feedback

  1. Bettina S.

    Ich kann Kollagen nur empfehlen, entweder für die Haut als Maske oder zum trinken z.B. im Smoothie.
    Gerne nehme ich aber auch ein Kombiprodukt, welches noch Hyaluron beinhaltet. Jedoch ist Kollagen einzeln billiger siehe MediCares auf Amazon.

  2. Margarete Feil

    Ich hatte wegen meiner Gelenkprobleme bereits mehrere Nahrungsergänzungspräparate probiert. Nach Glucosamin und Chondroitin und Hyaluronsäure habe ich es mit dem Collagen Pulver versucht. Und was soll ich sagen, der positive Effekt trat sehr schnell ein…ich denke aber auch das es hier die Verabreichungsform und Dosierung ( täglich mind. 10g) die zum Erfolg führt. Für mich eine klare Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.