Enchondrom – Ursachen und Diagnose

Beim Enchondrom handelt es sich um einen gutartigen Knochentumor. Er ist der zweithäufigste Tumor und tritt meistens an den langen Röhrenknochen der Hand auf. Entstehtder Tumor im Markraum der Knochen, so spricht man vom Enchondrom, tritt der Tumor in der Knochenrinde (Kompakta) auf, spricht man vom Chondrom.

Das Enchondrom kann in fast jedem Lebensalter auftreten, es gibt keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen.

Ursache des Enchondrom’s

Man vermutet, dass während der Entwicklung des Knochens Knorpelzellen in die langen Röhrenknochen versprengt wurden.

Diagnose des Enchondrom’s

Das Enchondrom macht anfänglich kaum Beschwerden. Oft wird die Diagnose zufällig gestellt, wenn aufgrund einer anderen Ursache ein Röntgenbild durchgeführt wird. Die Patienten haben zumeist keine Beschwerden und kommen erst zum Arzt, wenn eine pathologische (krankhafte) Fraktur, meist ohne ein Unfallgeschehen, aufgetreten ist.

Klinische Untersuchung bei Enchondrom

Ihr Arzt wird zunächst eine genaue Anamnese (Krankheitsgeschichte) mit Ihnen besprechen.

Bei der körperlichen Untersuchung wird auf Druckschmerzen, Fehlstellung und Nervenausfälle geachtet.

In der Regel wird noch eine Röntgenuntersuchung durchgeführt, die meist ausreicht, um ein Enchondrom nachzuweisen.

Bei nicht ausreichend gesicherter Diagnose werden weiterführende diagnostische Maßnahmen wie Szintigraphie oder Kernspintomographie eingesetzt.

Therapie des Enchondrom s
Sollte das Enchondrom durch Zufall entdeckt worden sein und keine weiteren Beschwerden auftreten, ist eine Weiterbehandlung nicht notwendig.

Könnte bei der Größe des Enchondrom s die Gefahr eines Knochenbruchs bestehen, müsste evtl. operativ behandelt werden. Dies sollte dann mit einem operativ tätigen Kollegen ausführlich besprochen werden.

Bei eingetretenem Knochenbruch wird in der Regel operativ behandelt.

Nach der Operation erfolgt zunächst eine Ruhigstellung, danach erfolgt eine krankengymnastische Behandlung, um Bewegungseinschränkungen zu vermindern und einen Muskelaufbau zu fördern.

Hier können auch manualtechnische Verfahren eingesetzt werden.

Im Rahmen der Ergotherapie werden, bei Nachbehandlung des operierten Enchondrom s, gelenkschonende Techniken gezeigt und die Beweglichkeit wieder verbessert.

Lesen Sie auch: Ohrklopfen – Ursachen und Behandlung bei Klopfen im Ohr

Beim Enchondrom handelt es sich wie oben beschrieben in der Regel um einen gutartigen Knochentumor. In seltenen Fällen können aber auch bösartige Entartungen auftreten. Es kann sich ein sogenanntes Chondrosarkom entwickeln, gehäuft in den langen Röhrenknochen, nur selten im Bereich der Hände. Eine regelmäßige Kontrolle durch den behandelnden Arzt ist daher sehr wichtig, um ggf. frühzeitig entsprechende Therapien einzusetzen.

Enchondrom – Ursachen und Diagnose
4.5 (90%) 2 vote[s]

Ähnliche Suchanfragen:

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button