Helles Blut im Stuhl – Ursachen und mögliche Gründe

Wird helles Blut im Stuhl bemerkt, gilt es unverzüglich einen Mediziner aufzusuchen. Hierbei kann es sich unter Umständen um eine sogenannte Hämatochezie handeln, welche ebenso als Rektalblutung oder als Blutstuhl bezeichnet wird. Betroffene leiden in diesem Fall an einer besonderen Form der gastrointestinalen Blutung. Demnach tritt hier frisches und somit helles Blut beim Toilettengang aus. Durch die Blutfärbung unterscheidet man vom sogenannten Teerstuhl, welcher bei der Erkrankung Meläna auftritt. In diesem Fall ist das Blut schwarz gefärbt.

Scheiden Betroffene mit dem Stuhl helles Blut aus, untersuchen Ärzte die Patienten auf verschiedene Krankheitsbilder. Oftmals liegt hier eine Entzündung des Gastrointestinaltrakts vor, welche dann für die Blutungen verantwortlich sind.

Was bedeutet helles frisches Blut im Stuhl?

Findet sich im Stuhlgang helles Blut bezeichnen Mediziner dies als Hämatochezie. Vorwiegend tritt dieses Krankheitsbild auf, wenn Blutungen des Magens oder des Darmtrakts zugegen sind. In diesem Fall mischt sich dann frisches Blut mit der Ausscheidung, so dass Betroffene in ihrem Stuhl Blut bemerken.

Kommt es hier nicht rechtzeitig zu einer Behandlung kann eine solche Magenblutung lebensgefährlich werden und im schlimmsten Fall zum Tode führen. In der Regel erkennen Betroffene mit dem bloßen Auge das Blut im Stuhl, da dieses sehr hell ist. Meist handelt es sich hier um einen hellen Blutfleck auf der Ausscheidung.

Was verursacht helles Blut im Stuhl?

Im Bereich des unteren Gastrointestinaltrakts findet sich häufig der Ursprung einer solchen Blutung. Somit bemerken Betroffene das helle Blut, zum Beispiel, bei einer Rosettenverletzung, welche durch zu harten Stuhl aufgetreten ist. Außerdem führen ebenfalls Risse im Enddarm zu diesen Blutungen. Nur bei frischen Darmwandrissen kommt es dann zu einem Austreten des hellen Bluts. Sammelt sich die Wundflüssigkeit hingegen, verfärbt diese sich dunkel und es kommt zu einer Bildung des Teerstuhls.

Helles Blut weist somit auf frische Verletzungen hin. Wobei ebenso eine Wunde im Bereich des oberen Gastrointestinaltrakts helles Blut im Stuhl verursachen kann. So kann es hier, zum Beispiel sein, dass der Betroffene unter einer Magenblutung leidet. Gemeinsam mit dem Magensaft gelangt hier das Blut in den Darm und mischt sich anschließend mit den Exkrementen. Daher bemerken Patienten das Dasein der Wundflüssigkeit nur beim Stuhlgang.

Um herauszufinden woher die Blutung tatsächlich stammt, gilt es stets das Befinden des jeweiligen Patienten genau zu beobachten. Aus diesem Grund, fragen Mediziner stets wo Betroffene Schmerzen verspüren und wie intensiv diese sind. Anhand dieser Informationen können Ärzte bereits meist eine erste Diagnose stellen.

Lesen Sie auch:

Gibt es auch harmlose Ursachen für helles Blut im Stuhl?

Keineswegs müssen Betroffene bei der Beobachtung von Blut im Stuhl gleich mit dem Schlimmsten rechnen. Hier muss nicht automatisch eine Darmkrebserkrankung vorliegen. Es können ebenso ganz harmlose Ursachen hinter den Blutungen stecken. So kann es sich in diesem Fall auch um Hämorrhoiden am After handeln, die für den Blutaustritt sorgen. Durch den Druck kann es hier beim Toilettengang zu einem Aufplatzen der oberen Äderchen kommen, so dass diese dann für das Blut im Stuhl sorgen.

Zusätzlich kann es ebenfalls sein, dass Betroffene an sogenannten Analfissuren leiden. Hierbei handelt es sich um kleine Risse innerhalb des Afters oder im Rosettenbereich. Auch diese entstehen durch zu starken Druck oder einem zu harten Stuhlgang. Während des Ausscheidens reißen diese Wunden dann häufig erneut auf und fangen an zu bluten.

Welche ernstzunehmenden Erkrankungen können hinter Blut im Stuhl stecken?

Durchaus finden sich bei frisches Blut im Stuhl aber ebenso ernstzunehmende Ursachen. So können Betroffene, zum Beispiel, an einem Magengeschwür leiden oder aber ein solches Geschwür befindet sich im Dünndarm. Ebenfalls resultiert die Blutung aus Erosionen innerhalb des Magens. Hierbei handelt es sich um Schleimhautveränderungen, die mit kleinen Rissen und demnach mit Blutungen einher ergeht.

Weitere Faktoren, die für Blut im Stuhl sorgen können, sind außerdem:

  • Polypen
  • Darmkrebs
  • Mallory-Weiss-Blutung
  • Entzündliche Darmerkrankungen
  • Divertikulitis
  • Varizen-Blutungen im Magenfundus

Auch eine sogenannte Urämie oder Invaginationen können für Blut im Stuhl verantwortlich sein. Des Weiteren, können Patienten in diesem Fall an Milzbrand, ischämischer Enterokolitis, wie pseudomembranöser Kolitis leiden. Auch einige Infektionskrankheiten führen außerdem zu Darmentzündungen, so dass es hier ebenfalls zu Blutungen kommen kann.

Des Weiteren kann hier ebenso ein langanhaltender Durchfall für Blut im Stuhl sorgen. So kann hier die Cholera oder aber auch die Ruhr Blutungen auslösen. Bei Letzterem gilt es allerdings zwischen der Amöbenruhr und der Shigellenruhr zu unterscheiden. Essen Betroffene außerdem Heckenkirschen löst dies ebenfalls solche Symptome aus.

Lesen Sie auch:

Wann weist Blut im Stuhl auf eine Darmkrebserkrankung hin?

Kommt es während des Stuhlgangs zu einem heftigen Blutfluss kann dies ein Hinweis auf eine ernstzunehmende Darmkrebserkrankung sein. So haben sich hier oftmals Metastasen im Darmbereich gebildet, die für kleine Wunden und Risse sorgen. Diese sind dann für die Blutungen verantwortlich. Um dieses Krankheitsbild erkennen zu können, verwenden Mediziner meist einen Stuhlbluttest.

Fazit: Wer helles Blut im Stuhl während des Toilettengangs bei sich bemerkt, muss nicht gleich befürchten an Darmkrebs erkrankt zu sein. Dennoch ist es wichtig, diese Blutungen von einem Mediziner abklären zu lassen. Dies gilt vor allem dann, wenn es gleichzeitig auch noch zu Schmerzen kommt. So kann hinter den Blutungen ein Magengeschwür stecken, welches ohne rechtzeitige Behandlung lebensgefährlich werden kann.

In vielen Fällen sind es allerdings harmlose Hämorrhoiden, die hier für das Blut im Stuhl verantwortlich sind. Durch das Drücken, gerade bei festem Stuhlgang, passiert es nicht selten, dass die obenliegenden Äderchen platzen und dann anfangen zu bluten. Oftmals werden bei Betroffenen, die Blut im Stuhl bei sich bemerken, Magen-, wie Darmspiegelungen gemacht, um die Ursache für dieses Symptom zu finden. Dies gilt vor allem dann, wenn der Patient ansonsten keine Beschwerden hat.

Fest steht aber, wer helles Blut im Stuhl bei sich bemerkt, sollte dies nicht einfach ignorieren. In diesem Fall ist es immer empfehlenswert schnellstmöglich einen Arzt aufzusuchen, denn nicht immer sind solche Blutungen harmlos.

Helles Blut im Stuhl – Ursachen und mögliche Gründe
5 (100%) 2 votes
Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Robert Milan

Der Autor ist seit dem Jahr 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur und der aktuellen medizinischen Leitlinie.

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close