Magenknurren – Warum macht der Magen Geräusche? – Borborygmus

Ist Magenknurren gefährlich? Warum knurrt der Magen?

Magenknurren ist etwas natürliches, trotzdem ist man peinlich berührt wenn andere es auch hören. Zwar kann der Magen natürlich nicht sprechen, dennoch ist er in der Lage auf sich aufmerksam zu machen. Durch Magengeräusche kann dieser demnach etwas über den Zustand des Verdauungssystems preisgeben. Haben wir, zum Beispiel, Hunger gibt der Magen oftmals ebenfalls ein lautes Knurren von sich. Aber, warum kommt es zu einem solchen Magenknurren?

Der Haushalt des Magens

Wer am Morgen lediglich schnell eine Tasse Kaffee trinkt und keine Zeit mehr für ein Frühstück hat, wird kurz darauf wahrscheinlich ein erstes Magenknurren vernehmen. Irgendwann meldet sich das Hungergefühl und der Magen gibt einen grollenden, grummelnden Ton von sich. So mancher fragt sich da bestimmt insgeheim wie dieses Magenknurren entsteht? Um diesen Vorgang allerdings begreifen zu können, müssen wir uns erst einmal mit den Aufgaben des Magens befassen.

Der Magen ist im Grunde nichts anderes als ein großer Muskel, der unter anderem zwei bedeutende Aufgaben erfüllt:

  1. Der Magen vermischt den Speisebrei mit der Magensäure.
  2. Der Magen transportiert seinen Inhalt Richtung Darm weiter.

Damit der Magen diese zwei Aufgaben zuverlässig erfüllen kann, bewegt er sich ständig in wellenförmigen Bewegungen. Diese Aktivität der Muskeln, also das Zusammenziehen, wie weiten des Magens nennen Experten auch Peristaltik. Ebenso nutzen Mediziner in diesem Zusammenhang immer wieder gerne den Begriff „Housekeeping“. Hiermit ist die Aufgabe des eigenständigen Sauberhaltens des Magens gemeint.

Wenn der Magen knurrt, bedeutet das Hunger?

Die ständigen wellenförmigen Bewegungen enden außerdem auch nicht, wenn wir längere Zeit keine Nahrung zu uns genommen haben. In diesem Fall befindet sich im Mageninneren dann vermehrt Wasser, wie Luft und auch dieser Inhalt gerät dann natürlich Schwingungen. Dies wiederum führt zu Geräuschen, die verstärkt werden, weil der leere Magen jetzt mit einem Klangkörper verglichen werden kann. Ähnlich, wie bei einem Dudelsack kommt es dann zum lautstarken Magenknurren, welches nicht nur der Betroffene selbst hören kann.

Manchmal kommt es auch direkt nach dem Essen zu Magengeräuschen. Nicht immer steckt hier jetzt der Magen hinter dem Knurren. So erzeugt nicht nur dieser Geräusche, denn ebenso gibt der Darm gerne grummelnde, wie gluckernde Töne von sich.

Gilt es bei Magengeräuschen einen Arzt aufzusuchen?

Auch, wenn das Magenknurren unter Umständen etwas bedrohlich erscheint, sind diese Töne im Grunde stets völlig harmlos. Jeder Mensch hat ab und zu mit Magengeräuschen zu kämpfen und in der Regel steckt hier keine ernste Erkrankung hinter dem Knurren, wie Grummeln.

Lediglich, wenn das Knurren des Magens unnatürlich laut auftritt und kontinuierlich zugegen ist, ist es empfehlenswert einen Mediziner um Rat zu fragen. Dies gilt vor allem dann, wenn noch weitere Symptome, wie Sodbrennen, Magendrücken oder Übelkeit zu den Magengeräuschen hinzukommen.

Was hilft gegen Magenknurren?

Magenknurren ist weder schlimm, noch ist es ein Grund sich zu schämen. Dennoch empfinden einige Menschen dies als unangenehm, wenn der Magen plötzlich lautstark ein Knurren von sich gibt. In so mancher Situation, wie zum Beispiel, bei einer Vorlesung, wo eigentlich völlige Stille in einem Raum herrscht, ist es einigen peinlich, wenn der Magen immer wieder ein lautes Knurren von sich gibt. Schließlich zieht ein solches Geräusch oftmals alle Blicke auf einen.

Folgende Tipps können bei Magenknurren helfen:

  • Mit vollem Mund zu sprechen, zeugt in der heutigen Gesellschaft für schlechtes Benehmen. Dieses gilt es aber ebenso zu unterlassen, wenn man ein Magenknurren verhindern möchte, denn durch das Sprechen beim Kauen gelangt noch mehr Luft ins Mageninnere. Außerdem ist es ratsam langsam zu essen und die Nahrung gründlich zu kauen.
  • Wer häufig mit Magengeräuschen zu kämpfen hat, sollte blähende Nahrungsmittel, wie Bohnen, Kohl, Fast Food und Co meiden. So erzeugen die Gase zwar kein Magenknurren, aber meist kommt es in diesem Fall zu Darmgeräuschen, die gerne mit den Erstgenannten verwechselt werden.
  • Trinken Sie vorzugsweise stilles Wasser, denn kohlensäurehaltige Getränke verursachen oftmals ebenfalls Magengeräusche.
  • Haben Sie immer einen kleinen Snack zu Hand, können Sie den kleinen Hunger zwischendurch stillen und demnach Magenknurren vermeiden.
  • Es gibt einige Gewürze die entblähende Eigenschaften mitbringen. Kümmel, sowie Fenchelsamen können helfen die Geräusche des Magens zu reduzieren.
  • Überkommt Sie der Hunger, versuchen Sie einfach an Etwas anderes zu denken. Manchmal lässt sich der Magen auf diese Weise überlisten.

Kommt es extrem häufig zu einem Magenknurren, kann dies auch mit falschen Essgewohnheiten in Zusammenhang stehen. Das Auslassen von Mahlzeiten oder aber auch unregelmäßige Essenszeiten können demnach dafür verantwortlich sein, dass der Magen häufiger knurrende Geräusche von sich gibt. Somit macht es Sinn, über den Tag verteilt mehrere kleine Essensrationen zu sich zu nehmen und die drei Hauptmahlzeiten stets einzuhalten.

Das Vermeiden von Stress im Alltag, eine gesunde Lebensweise, sowie regelmäßige Bewegung wirken sich ebenso positiv auf die Verdauung aus und verbessern das allgemeine Wohlbefinden.

Fazit: Magenknurren, kennt wahrscheinlich jeder. Nicht immer ist es hier der Hunger, der dafür sorgt, dass der Magen lautstark grummelt, wie knurrt. Eine ernstzunehmende Krankheit steckt in der Regel aber nicht hinter den Magengeräuschen. Manchmal ist es einfach zu viel Luft oder Wasser, welches sich bemerkbar macht.

Wiki - Magenknurren

Magenknurren ist ein ernsthafter Gesundheitszustand, von dem viele Menschen betroffen sind und der sogar zum Tod der Betroffenen führen kann. Dieser Zustand tritt auf, wenn der Magen sehr empfindlich wird und es zu Kontraktionen der Magenmuskeln kommt, die mit einigen inneren Problemen wie Sodbrennen, Magengeschwüren oder Magenkrebs zusammenhängen.

Dies ist ein sehr ernsthafter Gesundheitszustand und kann, wenn er nicht mit ärztlicher Hilfe behandelt wird, tödlich enden. In der letzten Zeit gibt es verschiedene Möglichkeiten, diese Erkrankung wirksam zu behandeln und gleichzeitig ein Wiederauftreten zu verhindern. Unter ihnen ist die wirksamste Methode die Umstellung der Ernährung.

Dieser schwere Gesundheitszustand lässt sich leicht behandeln, indem man die richtige Art von Diät befolgt, die einem hilft, alle Magenreizstoffe loszuwerden und gleichzeitig den Säuregehalt im Magen zu senken. Nahrungsmittel, die reich an Vitamin B sind, sind sehr nützlich, um diesen Zustand zu verringern, da sie reich an Antioxidantien sind und die Vitamine, die diese Eigenschaften haben, dem Körper helfen, Krankheiten zu bekämpfen. Außerdem haben sie auch einen positiven Einfluss auf das Verdauungssystem, das wiederum für den Abtransport der Giftstoffe aus dem Körper verantwortlich ist. Sie werden viele andere Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt finden, die bei der Bewältigung des Problems des Magenknurrens hilfreich sind.

Viele Menschen leiden unter einem Magenknurren. Leider kann dies ein sehr häufiges Problem sein. Viele Menschen haben jedoch keine Ahnung, was ihr Magenknurren verursacht. Aus diesem Grund werde ich drei Gründe aufzeigen, warum Sie ein Magenknurren haben können.

Erstens gibt es viele Menschen, bei denen ein Magenknurren auftritt, weil sie keine Stufentrittmethode anwenden. Eine kurze Anmerkung: Sie sollten den ganzen Tag über immer viel Wasser trinken, damit Sie ausreichend Flüssigkeit erhalten.

Wenn Sie sich zweitens einige der beliebtesten Motivationsbücher anschauen, werden Sie feststellen, dass die meisten von ihnen die St.-Stufe-Methode enthalten. Wenn Sie damit anfangen, wird Ihr Magenknurren verschwinden. Wenn Sie damit aufhören, wird es wiederkehren.

Drittens, wenn Sie Ihr Magenknurren loswerden wollen, können Sie diese sehr einfachen Schritte befolgen. Ich würde Ihnen jedoch empfehlen, es mit den drei oben genannten Gründen zu versuchen. Wenn Sie diese befolgen, können Sie helfen, Ihr Magenknurren dauerhaft zu beseitigen.

Erstens: Wenn Sie ein Magenknurren haben, versuchen Sie, sich zu entspannen. Versuchen Sie, langsam und tief zu atmen und sich dann im Magen zu entspannen. Wenn das nicht funktioniert, versuchen Sie einfach, die Augen zu schliessen und sich etwas Entspannendes im Kopf vorzustellen. Denken Sie daran, dass ein Magenknurren nur dann auftritt, wenn Ihr Geist nicht an etwas anderes denkt.

Zweitens, versuchen Sie, es sich so bequem wie möglich zu machen. Vergewissern Sie sich, dass Sie sich hinlegen und dass Sie richtig atmen. Sie möchten Ihren Geist so entspannt wie möglich halten, damit Sie keine Verspannungen in Ihrem Bauch spüren. Das wird Ihr Magenknurren in Schach halten.

Drittens: Versuchen Sie zu vermeiden, etwas besonders Fastfood zu essen. Viele Menschen glauben, dass der Verzehr großer Mengen von Essen unmittelbar nach dem Essen dazu beiträgt, dass das Magenknurren verschwindet.

Wenn das nicht funktioniert, können Sie versuchen, Ihre Ernährung umzustellen. Wenn Sie den ganzen Tag über kleine Mahlzeiten essen, wird Ihr Magenknurren nicht wiederkehren. Wie ich bereits erwähnt habe, mag das schwierig erscheinen, aber wenn Sie die drei genannten Gründe beachten, können Sie Ihr Magenknurren vollständig beseitigen.

Viertens: Wenn Sie versucht haben, Ihr Magenknurren loszuwerden, sollten Sie versuchen, öfter Sport zu treiben. Laufen und andere Arten von Übungen helfen Ihnen, Ihr Magenknurren zu verringern. Ihr Körper wird müde werden, und Sie werden merken, dass Sie nicht mehr so hungrig sind.

Fünftens: Wenn Sie eine Weile nicht trainiert haben, sollten Sie einen Yoga- oder Pilates-Kurs besuchen oder joggen gehen. Diese Übungen werden Ihren Körper in Form bringen, so dass Sie sich nicht mehr so viele Sorgen um Ihr Magenknurren machen müssen.

Und schließlich lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn es nicht so aussieht, als ob Ihr Magenknurren in einer Woche verschwinden würde. Ich war dort und Sie werden es auch sein, wenn Sie versuchen, alles oben genannte zu tun.

Versuchen Sie es so lange, bis Sie finden, was für Sie funktioniert, und geben Sie ihm mindestens zwei Wochen Zeit. Wenn Sie Ihr Magenknurren nach ein paar Wochen immer noch nicht beseitigt haben, nehmen Sie die obigen Tipps und verwenden Sie sie, bis Sie finden, was für Sie funktioniert.

So, da haben Sie es. Das waren die 5 Tipps, die Ihnen helfen sollen, Ihr Magenknurren loszuwerden. Wenn Sie sie befolgt haben, müssen Sie sich nicht mehr mit Ihrem Magenknurren auseinandersetzen.

Wollen Sie mehr darüber erfahren? Ich habe einige weitere Informationen über Magenknurren geschrieben und werde sie in naher Zukunft veröffentlichen.

Originally posted 2020-04-20 07:08:13. Republished by Blog Post Promoter

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"