Hörgerät mieten

Ob Hörgeräte vielleicht auch gemietet werden könnten um so die Anschaffungskosten etwas zu verteilen und die Hemmschwelle zum Kauf von Hörgeräten so gemindert werden könnte? Hörgeräte mieten als kleine Innovation in der Akustik-Industrie?

Ein Hörgerät ist eine sehr intime Hilfe. Sollte ein Hörgeräte-Mieter seine Geräte nach wenigen Monaten Tragedauer nicht kaufen und sie zurückgeben wollen, da soeben eine neue Hörgerätegeneration auf den Markt gekommen ist, ist es dem Hörgeräteakustiker nicht mehr möglich, diese Hörgeräte weiter zu verkaufen oder weiter zu vermieten.

Wir alle wollen bei einer Hörgeräteanschaffung ein neues Gerät, das auf dem neusten technischen, elektronischen und Designstand ist. Die Preise der Hörgeräte sind ja nicht nur auf ein paar Monate berechnet, sonder beinhalten die gesamte Dienstleistung während mindestens sechs Jahren. Die Hauptkosten der Hörgeräteanpassung sind nicht das eigentliche Hörgerät sondern die Anpassungszeit und die Service-Zeit, die bei jeder Neuanpassung auch wieder verrechnet werden müsste.

Fazit: Hörgerät Miete und/oder Ratenzahlungen verursachen enormen administrativen Aufwand und somit würden die Kosten der Hörgeräte schlussendlich um einiges noch teurer werden. Dieser administrative Zeitaufwand würde auch auf Kosten der Dienstleistungen und Anpassung gehen, was nicht zu akzeptieren wäre.

Hat das nicht Verstehenkönnen von Mitmenschen wirklich einen so geringen Stellenwert? Verstehen von Mitmenschen ist eine Lebens- und Integrationsqualität – nicht mehr und nicht weniger. Wenn mir die Integration in meinem Freundeskreis etwas bedeutet, finde ich auch einen Weg meine zwei Hörgeräte zu finanzieren.

Lesetipp: Ohrklopfen – Ursachen und Behandlung bei Klopfen im Ohr

Eine Möglichkeit wäre vielleicht einen Monokel anstelle einer Brille zu kaufen oder ganz auf diese zu verzichten, so würden zwei Hörgeräte nicht mehr zu einer finanziellen Belastung sondern es gäbe lediglich eine Prioritätenverschiebung

Ähnliche Suchanfragen:

Ähnlich interessante Artikel

One Comment

  1. Also mir selber reicht es wenn ich mir die Testberichte durchlese. Klar man kann sich dann wirklich sicher sein was am besten passt, aber ich habe da bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht.
    Ich selbst würde jetzt gar nicht mehr auf die Idee kommen so eine „Testphase“ zu machen, denn ich hab leider keinen Goldesel und muss an jeder Ecke sparen und dann lohnt sich auch keine extra Kostenaufwand für diese Testzeit nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button