Bursitis olecrani Therapie

Die Bursitis olecrani wird auch students elbow oder Studentenellenbogen genannt. Es handelt sich bei der Bursitis olecrani um eine Reizung des Schleimbeutels am Ellenbogen.

Ursache der Bursitis olecrani

Oft tritt die Bursitis olecrani nach einer chronischen Druckeinwirkung auf, daher auch der Name Studentenellenbogen, besonders oft bei Schreibtischarbeitern, die den Ellenbogen lange auf den Tisch stellen.

Die Bursitis olecrani kann aber auch durch eine Verletzung, eine Entzündung oder eine Stoffwechselerkrankung wie die Gicht hervorgerufen werden. Man unterscheidet die akuten und chronischen Entzündungen. Hier soll auch die Stoffwechselerkrankungen der chronischen Polyarthritis genannt werden.

Bei chronischen Entzündungen kann sich ein knöcherner Sporn bilden, der so genannte Olekranonsporn. Hierbei handelt es sich um eine Verknöcherung am Sehnen-/Knochenübergang des Musculus (M.) triceps.

Diagnose der Bursitis olecrani

Der Schleimbeutel ist häufig geschwollen, die Schleimhaut verdickt. Bei Gicht oder chronischer Polyarthritis kommen noch Rötungen sowie knötchenförmige Veränderungen vor. Nach einer Verletzung kann der Schleimbeutel mit Blut gefüllt sein, bei chronischen Veränderungen ist die Flüssigkeit eher klar, bei Infekten oft mit Eiter gefüllt. Bei der Gicht finden sich Harnsäure-Kristalle im Schleimbeutel.

Klinische Untersuchung bei Bursitis olecrani

Ihr behandelnder Arzt wird zunächst eine genaue Anamnese (Krankheitsgeschichte) erheben. Er wird Sie nach Verletzungen (Traumata) oder chronischen Überlastungen im Alltag und Beruf befragen.

Die körperliche Untersuchung zeigt eine deutliche Schwellung am Ellenbogen mit Druckschmerz und evtl. Überwärmung. Bei akuten Fällen wird zur weiteren Diagnosesicherung der Schleimbeutel punktiert. Damit können Stoffwechselerkrankungen wie die Gicht und PCP, aber auch Infektionen, durch Staphylokokken oder andere Keime festgestellt werden. Bei Infektionen ist die Gabe eines Antibiotikums notwendig.

Therapie der Bursitis olecrani

Bei der Therapie unterscheidet man akute und chronische Formen.

Bei der akuten Bursitis olecrani muss bei Entzündungen ein Antibiotikum gegeben und der Arm in einer Schiene ruhiggestellt werden. Zur Schmerzbekämpfung werden nichtsteroidale Antirheumatika wie Ibuprofen, Diclofenac und Indometacin gegeben. Hier sollten Sie sich über evtl. Nebenwirkungen von dem behandelnden Arzt beraten lassen.  

Physikalische Therapie der Bursitis olecrani:

Bei der akuten Form kommen hauptsächlich schmerzlindernde und abschwellende Maßnahmen wie Phonophoresen und Iontophoresen in Frage, zusätzlich kühlende Verbände.

Krankengymnastik bei Bursitis olecrani:

Die Krankengymnastik wird in der akuten Phase nicht angewandt.

Bei chronischem Verlauf oder nach Operationen werden die Muskulatur und die Beweglichkeit wieder aufgebaut.

Ergotherapie bei Bursitis olecrani:

Bei der chronischen Form werden Gelenkschutzmaßnahmen sowie ggf. eine Hilfsmittelversorgung eingesetzt. Die Ellenbogengelenke sollen evtl. durch Verordnung von Bandagen oder Orthesen geschont werden. Gelenkschützende Maßnahmen im Alltag und Beruf werden eingeübt.

Operative Behandlung der Bursitis olecrani:

Sollte der Schleimbeutel am Ellenbogen durch eine Verletzung eröffnet sein oder auch entzündliche Veränderungen durch Keime bestehen, muss der Schleimbeutel oft operativ entfernt werden.
Über die Operationsverfahren, die Nachbehandlung sowie evtl. Komplikationen sollten Sie sich mit Ihrem Operateur eingehend beraten.

Oft kann es auch nach der Operation zu einem Rezidiv (Wiederauftreten der Bursitis olecrani) kommen. Bewegungseinschränkungen oder Infektionen sind eher selten.
Bei chronischen Formen muss ggf. der knöcherne Sporn abgetragen werden. Auch hier wird gleichzeitig der betroffene Schleimbeutel entfernt.

Ernährungsberatung bei Bursitis olecrani:

Sollte sich bei der Untersuchung und den Laborwerten eine Erhöhung der Harnsäure im Blut dargestellt haben, erfolgt außer einer medikamentösen Behandlung zur Senkung der Harnsäure im Blut eine Ernährungsberatung.

Hat sich im Rahmen der Bursitis olecrani eine chronische Polyarthritis (Rheuma) herausgestellt, dann empfiehlt sich die Vorstellung bei einem Rheumatologen, um das weitere Vorgehen mit ihm zu beraten. Ggf. wird eine so genannte Basistherapie zur Entzündungsdämpfung eingeleitet.

Wiki - Gründe für Ellenbogen Schmerzen

Eine Person kann Schmerzen im Ellenbogen haben. Er ist vielleicht nicht so schlimm wie der Schmerz, den man von einem eingeklemmten Nerv bekommt, aber er kann genauso frustrierend sein. Wenn die Schmerzen konstant und stark sind, sollte ein Arzt konsultiert werden. Schmerzen im Unterarm können auch starke Schmerzen im Ellenbogen verursachen, die in der Regel durch wiederholte Traumata, Verletzungen oder Entzündungen im Oberarm oder Unterarm verursacht werden. Häufige Ursachen für ständige stechende Ellenbogenschmerzen sind Tennisellenbogen, Golferellenbogenverrenkungen.

Der Tennisellenbogen ist ein Zustand, der auftritt, wenn sich das obere und untere Ende des Gelenks entzündet. Es liegt keine Verletzung des Gelenks selbst vor. Der Schmerz wird durch ständigen Druck auf die Sehne und den das Gelenk umgebenden Schleimbeutel verursacht. Die häufigste Ursache des Tennisellenbogens ist eine wiederholte Belastung des Gelenks und der Sehne, die sich innerhalb des Gelenks befinden.

Der Golferellenbogen ist ein Zustand, der auftreten kann, wenn ein Golfer hart auf den Ball wirft. Er kann verursacht werden, wenn er den Golfschläger zu fest greift oder den Ball zu hart und schnell trifft. Die Schmerzen, die beim Golferellenbogen auftreten können, sind bei kaltem Wetter gewöhnlich schlimmer und können sich auf andere Teile der Hand ausbreiten.

Eine weitere Erkrankung, die zu Schmerzen in der oberen Extremität führen kann, ist die Ellenbogenverstauchung. Dies kann durch einen plötzlichen, ruckartigen Schock oder durch wiederholte, lang andauernde und schnelle Bewegungen, die während einer Übung oder einer anderen Aktivität ausgeführt werden, geschehen. Eine Ellenbogenverstauchung tritt am wahrscheinlichsten im zweiten oder dritten Grad auf.

Die Ellenbogenverrenkung ist eine Form der Bursitis, die durch eine Beschädigung oder Entzündung des Gelenks verursacht wird. Sie kann auch an anderen Stellen auftreten, z.B. am Handgelenk und an der Schulter. Die Verrenkung des Ellbogens kann durch eine Verletzung oder sogar durch eine Operation verursacht werden.

Eine weitere häufige Ursache für Schmerzen im Unterarm ist eine Verletzung der Sehne, die sich innerhalb des Unterarms befindet. Diese wird verursacht, wenn Sie an einem Muskel ziehen, der sich in der Nähe des Gelenks befindet. Diese Art von Verletzung ist in der Regel schwerwiegender als eine Verletzung, die durch wiederholte Belastung des Gelenks selbst verursacht wird. Der Grund dafür ist, dass die Sehne durch den Schaden, den sie erlitten hat, sehr schwach werden und schließlich abfallen kann.

Eine weitere häufige Ursache für Schmerzen im Unterarm ist die Verstauchung des Ellenbogens. Das Problem, das diese Verletzung verursacht, tritt in der Regel dann auf, wenn die Sehne überdehnt wurde. Wenn sich die Sehne entzündet und gereizt ist, wird dies oft durch eine sich wiederholende Bewegung verursacht, die auf das Gelenk ausgeübt wird und zu viel Kraft verursacht, um auf das Gelenk ausgeübt zu werden, wie z.B. beim Gebrauch eines Tennisschlägers, eines Bohrhammers oder sogar beim Heben von etwas Schwerem.

Wenn Sie sich einen Behandlungsplan für Schmerzen im Ellenbogen ansehen, ist es sehr wichtig, dass Sie sich vergewissern, dass es sich um einen Tennisellenbogen, einen Golferellenbogen, handelt. Diese Arten von Schmerzen erfordern eine andere Art der Behandlung als die Schmerzen, die durch eine Bursitis oder Sehnenentzündung verursacht werden. Verletzungen des Gelenks oder der Sehne können etwas schwieriger zu behandeln sein, vor allem, wenn Sie das Problem schon einmal hatten.

Wenn Sie eine Schleimbeutelentzündung oder eine Sehnenentzündung haben, ist es wichtig, dass Sie versuchen, den Ellenbogen nach der Verletzung mehrere Tage lang auszuruhen. Sie sollten auch die Aktivität, die die Verletzung verursacht hat, vermeiden, während Sie versuchen, die Schmerzen zu lindern. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, etwas Schlaf zu bekommen, sollten Sie die Verwendung eines Heizkissens oder von Eis auf der betroffenen Stelle in Betracht ziehen. Möglicherweise sollten Sie auch eine Schiene tragen, um eine Verschlimmerung der Verletzung zu verhindern.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Eis auf Ihren Schleimbeutel aufzutragen, verwenden Sie dazu eine kalte Kompresse, die eine halbe Tasse Eis, etwa einen Esslöffel Bikarbonat-Soda und einen halben Teelöffel Salz enthält. Die Idee ist, es fünf Minuten lang auf den Schleimbeutel aufzutragen und ihn dann zu entfernen.

Viele Menschen verwenden gerne Eisbeutel an den Ellenbogen. Eine Eispackung hilft, die Schwellung zu verringern, Schmerzen zu lindern und sogar das Gelenk zu betäuben, so dass Sie sie ohne die Schmerzmittel verwenden können, die bei diesen Produkten verwendet werden. Manche Menschen entscheiden sich auch für einen Eisbeutel, verwenden aber Eis an der Außenseite des Ellenbogens und legen einen dicken Verband darauf.

Wenn Sie sich bei Schmerzen im Ellbogen für eine Schiene entscheiden, verwenden Sie eine qualitativ hochwertige Schiene aus atmungsaktivem Material. Achten Sie darauf, dass die Schiene eng genug sitzt, so dass Luft durch den Verband, aber nicht durch die Schiene strömen kann.

Ein gutes, solides Mittel gegen Schmerzen im Ellenbogen berücksichtigt sowohl die Ursache des Problems als auch die möglichen Abhilfemaßnahmen, die durchgeführt werden können. Der erste Schritt besteht darin, festzustellen, mit welcher Art von Schmerzen Sie es zu tun haben. Sie können einen Arzt oder Physiotherapeuten konsultieren und ihn oder sie um einige Informationen über die Situation bitten, aber je mehr Informationen Sie sammeln, desto besser werden Sie in der Lage sein, eine Entscheidung zu treffen. Möglicherweise sollten Sie auch einen sportmedizinisch tätigen Arzt, z.B. einen Physiotherapeuten, um Hilfe bitten.

Für den Fall, dass Ihre Schmerzen nicht auf eine Sehnenentzündung zurückzuführen sind, gibt es andere mögliche Ursachen dafür. In den meisten Fällen steht sie im Zusammenhang mit einem eingeklemmten Nerv oder Muskeln. Einige dieser Erkrankungen können einen chirurgischen Eingriff erfordern, obwohl es auch nicht-chirurgische Behandlungen gibt, die auch zu Hause durchgeführt werden können. Schmerzen im Ellenbogen können auf verschiedene Weise behandelt werden. Sie können durch Arthritis verursacht werden, die eine der häufigsten Arten von Arthritis, einer Form der Bindegewebserkrankung, ist. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Schmerzen im Ellenbogen auf eine Arthritis zurückzuführen sind, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen und feststellen, ob es dafür Anzeichen gibt.

Andere Gründe für Schmerzen im Ellenbogen können Muskelverstauchungen oder -verletzungen, Sehnenentzündungen und Ähnliches sein. Im Falle von Schmerzen im Ellenbogen, die durch die letztgenannte Erkrankung verursacht werden, wird sich der Arzt mit den spezifischen Symptomen, die mit Ihrer Erkrankung in Zusammenhang stehen, befassen. Er oder sie kann ein spezielles Röntgengerät benutzen, um den Schmerzbereich in Ihrem Ellenbogen genauer zu untersuchen. Der Arzt wird Ihnen dann ein Rezept für entzündungshemmende Medikamente ausstellen. Wie bei jeder Art von Medikamenten sollten Sie sich über alle Medikamente, die Sie einnehmen, auf dem Laufenden halten. Fragen Sie Ihren Arzt immer nach Nebenwirkungen und anderen möglichen Risiken, die bei der Einnahme von Medikamenten auftreten können. Erkundigen Sie sich auch bei Ihrem Apotheker oder Ihrer Apothekerin, bevor Sie rezeptfreie oder verschriebene Medikamente einnehmen.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"