Zöliakie auf Klassenfahrt

Zöliakie auf Klassenfahrt glutenfreie Ernährung

Jede Schulklasse tut das, meistens in der vierten Klasse das erste Mal, und es macht normalerweise allen Schülern Spaß: man fährt das erste Mal auf Klassenfahrt. Meistens dauert diese 3-5 Tage. Aber was ist hier wieder zu beachten, wenn das Kind Zöliakie hat?

Auf jeden Fall sollte bereits frühzeitig von den Eltern Kontakt zur Kochstube der Jugendherberge aufgenommen werden. Dies ist umso wichtiger, je jünger das Kind ist. Es empfiehlt sich der persönliche Besuch in der Jugendherberge. Ist dies nicht durchführbar, sollten Sie ein intensives Telefongespräch mit der Küche führen, und sich nicht mit Worten wie „Wir machen das schon“ oder „Wir haben das im Griff“ abspeisen lassen.

Oftmals zeigt sich, dass viele die Zöliakie unterschätzen und nur mit einer allergischen Hautreaktion verbinden. Drucken Sie in diesem Fall am besten unsere Kurzerklärung über Zöliakie sowie die Informationen für Betreuer und Lehrer aus, und senden Sie sie der Küche frühzeitig zu. Da die Schulklassen meist ja nur einige Tage die Jugendherbergen besuchen, und dann auch meist mit mehreren Klassen, sollten Sie kurz vor Anreise die Kochstube nochmals informieren.

Für das betroffene Kind ist es natürlich immer angenehmer, wenn es die gleichen Speisen wie die anderen Schüler erhält. Meist sehen sich die Jugendherbergen dazu aber nicht in der Lage, so dass extra gekocht wird. Folgerichtig müssen Sie Ihrem Sprössling die benötigten Zutaten mitgeben.

Solche Zutaten können z.B. glutenfreie Nudeln sein, aber auch z.B. glutenfreie Dosensuppen (siehe „Aufstellung glutenfreier Lebensmittel“ der DZG). Glutenfreies Brot müssen Sie in der Regel immer selbst mitbringen. Nur Jugendherbergen, die ausdrücklich auf glutenfreie Küche hinweisen, bieten auch Brot an. Es empfiehlt sich, Dosenbrot mitzunehmen (z.B. von der Firma Minderleinsmühle), da dies lange haltbar ist und weder gekühlt noch getoastet oder aufgebacken werden muss.

Lassen Sie sich vor Anreise den Speiseplan für die entsprechenden Tage geben, und geben Sie der Küche Bescheid, wenn etwas darauf nicht glutenfrei ist.

In der Grundschulzeit finden die Jugendherbergsaufenthalte meist in der Nähe des Heimatortes statt. In diesem Fall empfiehlt es sich bei Unflexibilität der Herbergsküche, die fertigen Mahlzeiten täglich selbst anzuliefern. Achten Sie aber bitte darauf, dass Ihre Tochter oder Ihr Sohn, davon möglichst nichts mitbekommt, es könnte ihm unangenehm sein.

Setzen Sie sich vor Antritt der Reise auch einmal mit dem Lehrer/der Lehrerin zusammen, um alles weitere zu besprechen. Geben Sie Ihrem Kind (oder dem Lehrer/der Lehrerin) außerdem die „Aufstellung glutenfreier Lebensmittel“ der DZG mit, so dass bei Zweifeln nachgeschlagen werden kann.

Originally posted 2017-09-21 08:40:53. Republished by Blog Post Promoter

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"