Wellness für jeden Tag: Mit CBD Öl entspannt durch den Sommer

Anwender von CBD Öl schätzen die harmonisierende Wirkung. CBD ist die Kurzform für Cannabidiol und ist ebenso wie THC ein Cannabinoid, welches in Hanfpflanzen natürlich vorkommt. Der große Vorteil beim Konsum von CBD ist, dass der berauschende Verwirrtheitszustand nicht eintritt. „Denn im Vergleich zu THC dockt CBD nicht an den spezifischen Nervenrezeptoren im Gehirn an“, so Cornelius De Luca. Vielmehr wirkt Cannabidiol angstlösend, entspannend, krampflösend und schmerzlindernd. Psychosen, die beim Konsum von THC auftreten können, werden durch die Einnahme von CBD effektiv entgegengewirkt.

Wie wird CBD eingenommen?

Für die Einnahme von Cannabidiol stehen unterschiedliche Darreichungsformen zur Verfügung. Nichtraucher kaufen CBD Öl gerne in kleinen Ampullen und Fläschchen, die leicht in jede Handtasche passen und dadurch eine Einnahme unterwegs oder auf Reisen leicht ermöglichen. Raucher dampfen CBD Liquid in der E-Zigarette und genießen die zügig eintretende harmonisierende Wirkung des Cannabinoids. Bei oraler Einnahme von CBD kann die Wirkung etwas später eintreten, vor allem wenn CBD zu oder gleich nach den Mahlzeiten eingenommen wird.

Anfängern, die noch keine Erfahrungen mit Cannabidiol haben, wird empfohlen, mit einer möglichst geringen Dosis zu beginnen. Häufig wird die Wirkung von CBD unterschätzt. Bei einer Einnahme von zu großen Mengen CBD kann es zu Schläfrigkeit und Müdigkeitsgefühlen kommen. Dies kann den Alltag belasten und die positive Wirkung gegen die eigentlichen Symptome überlagen.

Bei einer korrekten Anwendung in den richtigen Mengen fühlen Sie sich nach der Einnahme von CBD Öl oder CBD Liquid entspannt, innerlich ruhig und leistungsfähig. Viele Schüler nehmen vor wichtigen Prüfungen Cannabidiol zu sich, um Prüfungsängsten vorzubeugen und entspannt den Anforderungen des Tests gewachsen zu sein.

Anders als beim Rauchen von THC wird die Denkfähigkeit nicht beeinträchtigt, es entstehen keine Halluzinationen oder andere störende Begleiterscheinungen. Wer vor einer Prüfung THC raucht, wird zwar auch entspannt und angstfrei in die Prüfungssituation gehen, kann aber nicht damit rechnen, die bestmögliche Leistung im Test abzuliefern.

CBD bei großer innerer Unruhe und begleitend zur Krebstherapie

Demente und andere psychisch stark belastete Menschen leiden häufig unter großer innerer Unruhe. Diese führt bei mehreren psychischen Störungen dazu, dass die Betroffenen ziellos umherzuirren beginnen, nach irgendetwas suchen und sich darüber ärgern, ihr Ziel nicht zu finden. Bei Verwirrtheitszuständen, Panikattacken und gereizter Stimmung schafft CBD eine schnelle und natürliche Erleichterung.

Wer bei starker Medikation begleitend zu einer Behandlung gegen Krebs unter mangelndem Appetit leidet, kann CBD Öl einnehmen. Cannabidiol regt den Appetit an, das Essen bereitet wieder Freude und schmeckt meist auch besser. Diese Wirkung tritt sowohl bei der oralen Einnahme von Cannabidiol ein als auch beim Dampfen von CBD Liquid in der E-Zigarette. Die Art der Einnahme kann ganz auf die Bedürfnisse des Anwenders abgestimmt werden und richtet sich nach den persönlichen Vorlieben.

Können auch Kinder und Schwangere CBD einnehmen?

Für eine Anwendung in der Schwangerschaft liegen bislang nicht ausreichend Untersuchungsergebnisse vor. Besprechen Sie die Einnahme von Cannabidiol mit Ihrem Frauenarzt, er kann Ihnen wertvolle Tipps für die Nutzung von CBD als Nahrungsergänzungsmittel geben.

Das ungeborene Baby kann durch die Einnahme von Cannabidiol während der Schwangerschaft nicht in einen Rauschzustand versetzt werden, da CBD keinerlei berauschende und psychoaktive Zustände hervorruft. Achten Sie aber darauf, dass Ihr Produkt vollständig frei von THC ist! In Deutschland sind CBD Präparate mit einem THC-Gehalt von bis zu 0,2% legal erhältlich. Bestellen Sie CBD in der Schweiz, können bis zu 1% THC enthalten sein.

E-Zigaretten dürfen nach der aktuellen Rechtslage auch von Kindern unter 18 Jahren benutzt werden. Gegen einen Konsum von CBD im Kindesalter gibt es keine wissenschaftlich fundierten Einwände. Die Entwicklung des kindlichen Gehirns wird nicht beschädigt, da sich CBD nicht wie THC auf die Nervenverbindungen im Gehirn legt und diese blockiert.

Es kommt zu keinem Konzentrationsdefizit beim Konsum von Cannabidiol, es werden keine Rauschzustände erzeugt. Besonders bei einer Behandlung von ADHS und großer Unruhe im Kindesalter kann CBD eine natürliche, sanfte Alternative zu chemischen Medikamenten wie Ritalin darstellen. Mehr Informationen erhalten Sie in diesem kostenfreien CBD Öl Kaufratgeber.

Ritalin oder CBD bei ADHS?

Während Ritalin Schlafstörungen hervorruft, das Wachstum verzögert und die kindliche Psyche belasten kann, ist CBD weitgehend frei von derlei unerwünschten Begleiterscheinungen. Ein eingeschränktes Wachstum bei Kindern ist nicht zu erwarten, da CBD nicht den Appetit drosselt. Die Kinder fühlen sich entspannt und können ein- und durchschlafen, wenn Sie Cannabidiol zur Bekämpfung von Unruhezuständen im Rahmen einer ADHS Erkrankung einsetzen.

Kinder und Jugendliche, die Ritalin einnehmen, leiden häufig an Depressionen, fühlen sich minderwertig oder ziehen sich aus der Klassengemeinschaft zurück. CBD belastet die Psyche nicht, psychotischen Zuständen kann auf sanfte Weise entgegengewirkt werden. Besprechen Sie die Therapie und eine mögliche Dosis von Cannabidiol mit Ihrem Kinderarzt.

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close