Vom Scheitel bis zur Sohle

Für die Pflege dieser Körperpartien wird in Deutschland am meisten Geld ausgegeben

Die Deutschen liegen weit vorne, wenn es darum geht, Geld für Pflegeprodukte auszugeben. Allerdings werden einzelne Körperpartien bevorzugt behandelt, andere berücksichtigt man nicht so stark, zumindest spielen sie beim Kauf von Pflegeprodukten eine eher untergeordnete Rolle. Auf jeden Fall geht der Trend in Deutschland eindeutig in Richtung eines größeren Körperbewusstseins und dem damit verbundenen Wunsch, den eigenen Körper intensiver zu pflegen.

Die wichtigsten Körperpartien – Pflege der Haare, Hände und des Gesichts

Der Teil des Körpers, für den am meisten Geld ausgegeben wird, ist der Kopf bzw. die darauf wachsenden Haare. Wer etwas auf sein Äußeres hält, der besitzt in seinem Bad die unterschiedlichsten Haarpflegeprodukte, etwa:

  • Shampoo
  • Spülungen
  • Conditioner
  • Perfector
  • Haarfärbemittel
  • Haarspray
  • Haarlack und Haargel

Neben solchen Produkten für die Haarpflege, tun die Deutschen aber noch wesentlich mehr. Sie kaufen sozusagen auch Nebenprodukte wie Lockenwickler, Bürsten, Kämme oder leistungsstarke Fön-Geräte, um ihr Haar in Form zu bringen. Der regelmäßige Gang zum Friseur ist für beide Geschlechter ein absolutes Muss.

Ob schneiden, waschen, legen oder färben bzw. Extensions einarbeiten, der Coiffeur ist für viele inzwischen eine Vertrauensperson. Auch die Herren nutzen immer häufiger die Gelegenheit und konsultieren Profis in Sachen Haarstyling. Inzwischen gibt es Websites wie das Haar-Profi.net Portal, auf dem man verschiedene Friseure miteinander vergleichen und sich wertvolle Tipps zum Thema Haarpflege holen kann.

Gesichtspflege – Milliardenmarkt dank körperbewusster Damen und Herren

Auch das Gesicht steht im Mittelpunkt, wenn es um Pflege geht. Vor allem die Damen (aber auch eine steigende Zahl an Männern) widmen diesem Teil ihres Körpers nicht nur sehr viel Zeit, sondern ebenso viel Geld. Bei den Männern liegen vor allem Produkte zur Reinigung des Gesichts in Form von Gel, Peeling oder Gesichtswasser, hochwertige After-Shaves nach der Rasur oder Feuchtigkeitscremes für den Tag oder die Nacht im Trend. Vereinzelt verwenden sie sogar ein schwaches Make-up für Männer, um etwa Hautirritationen oder Pickel abzudecken.

Bei den Damen stehen sämtliche Pflegeprodukte und vor allem Komponenten für unterschiedlichste Make-ups auf der Wunschliste. Dazu kommen feuchte Tücher zum Abschminken, Masken zur Regeneration und Erfrischung der Haut und noch viele andere Dinge. Große Aufmerksamkeit wird dabei der Augenpartie geschenkt, denn sie sollen möglichst hervorgehoben bzw. die Augenfarbe betont werden. Zum Thema der Körperpflege bieten Lifestyle- und Gesundheitsportale wichtige Informationen an, geben Tipps und helfen bei der Suche nach den besten Pflegeprodukten für die einzelnen Körperpartien.

Hand- und Nagelpflege

Umfragen haben ergeben, dass tatsächlich viele Deutsche zuerst auf die Hände ihres Gegenübers schauen, wenn sie anderen Personen begegnen. Deshalb legen viele großen Wert auf saubere und gepflegte Hände und Fingernägel. Die Hersteller von Körperpflegemitteln bieten heute eine schier unüberschaubare Anzahl von Handcremes an, die auf unterschiedlichste Hauttypen und Belastungen ausgelegt sind.

Solche Cremes ziehen extrem schnell ein und sollten im Idealfall auf der Haut keinen „schmierfilm“ hinterlassen. Es gibt sogar eigens entwickelte Nagelcremes, die die Nagelhaut besonders weich machen, sodass sie sich bei einer maniküre leichter bearbeiten lässt. Zu einer wahren Kunstform hat sich die Gestaltung der Fingernägel entwickelt. Heute wird der Fingernagel nicht einfach nur geschnitten und gefeilt, da werden in den Nail-Shops bunte Kunstwerke in den unterschiedlichsten Formen und Längen kreiert.

Körperpflege – mehr als Bodylotion

Hat man sich früher einfach regelmäßig gewaschen oder ein Bad genommen, so ist heute bekannt, dass auch die Haut als größtes Organ des Menschen spezielle Ansprüche hat und an Widerstandskraft, Spannung und Feuchtigkeit verliert, wenn man sie nicht pflegt.

Immer mehr Deutsche greifen daher zu besonders pflegenden Duschgels oder Ölen und tun ihrem Körper anschließend durch Bodylotion, Körperölen oder Peelings etwas Gutes. Mit solchen Mitteln geben sie der Haut die Stoffe zurück, die sie im Alltag nahezu ständig verliert. Hier kommt es sehr auf den Hauttyp an und es ist nicht ratsam, als Mann ein für Frauen entwickeltes Produkt zu verwenden. Lieber sollte man zu den inzwischen erhältlichen Männerpflegeprodukten greifen.

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button