Testosteron steigern – So gleichen Sie Testosteronmangel aus

Testosteron steigern – So gleichen Sie Testosteronmangel aus
5 (100%) 2 votes

Testosteron steigern muss nicht kompliziert sein

Nichts scheint im Leben eines Mannes schlimmer zu sein, als der plötzliche, andauernde Verlust der Erektionsfähigkeit. Wie oft sie auch hören, dass es im Alter zwischen 28 bis 30 normal ist, dass der Testosteronspiegel im Körper langsam sinkt, es wird dennoch als persönliches Versagen und als Makel angesehen, wenn die Libido zu versiegen scheint.

Auch die anderen Auswirkungen, die der Rückgang dieses männlichen Geschlechtshormons, zeigt, sind keine, die gerne gesehen werden. So fällt es ab diesem Alter den Männern nicht mehr so leicht, Muskeln aufzubauen, viele verlieren mit der Zeit und mit der Intensität des Testosteron-Gehaltes leider auch ein Stück ihrer Lebensfreude.

Der Liebesakt kann zwar mit Hilfe von Medikamenten wie Viagra wieder an Bedeutung bekommen, doch Testosteron steigern ist auch ganz ohne chemische Hilfsstoffe möglich. Die Natur hat uns reich beschenkt, es lässt sich sogar eine ganze Auswahl an pflanzlichen Stoffen ausmachen, die Testosteron steigern und die Libido wieder erwachen lassen können.

Mit der Maca Wurzel kann man den Testosteronspiegel beeinflussen

Langfristig wirkt die Einnahme der Maca Wurzel. Sie wird meist in Pulver- oder Tablettenform als diätetisches Lebensmittel in den führenden Drogerien und Apotheke angeboten, kein Rezept ist für den Erhalt nötig. Denn Maca kann das Testosteron steigern, indem Bereiche des Gehirnes, die Hypophyse und der Hypothalamus stimuliert werden. Bei Frauen wirkt Maca übrigens genauso, der einzige kleine Unterschied, wie so oft, ist, das Maca bei ihnen die Ausschüttung weiblicher Geschlechtshormone anregen kann.

Maca stammt aus den Anden Perus, der Wurzel werden noch viel mehr positive Auswirkungen auf den Körper zugewiesen. Indem Maca die Hypophyse und den Hypothalamus beeinflusst, kann die Pflanze nicht nur das Testosteron steigern, wenn ein Mangel vorherrscht, es kann auch bei einem Überschuss des Hormons dazu beitragen, das hormonelle Gleichgewicht wieder zu erlangen.

Tribulus Terrestris gegen Testosteronmangel

Wer sein Testosteron steigern will, sollte die Lebenskraft spendende Wurzel nicht unversucht lassen. Neben Maca findet sich noch eine Pflanze, die das Testosteron steigern kann. Die aber auf einem anderen Weg denselben Effekt erzielt. Tribulus Terrestris ist eine Pflanze, die schon seit Hunderten von Jahren genau zu diesem Zweck, zur Steigerung der Lust und der Potenz, eingesetzt wird. Was der Volksmund schon lange erzählte, bestätigte die Wissenschaft.

Tatsächlich enthält Tribulus sogar Steroidsaponine, die den menschlichen Hormonspiegel beeinflussen können und somit auch das Testosteron steigern können. Doch auch die gerne in Lust steigernden Mischungen verwendeten Flavonoide finden sich hier.

Sie lösen verstärkte Produktion eines anderen Hormones aus, und dieses luteinisierende Hormon kann wiederum die Erzeugung von Testosteron steigern. Tribulus wird übrigens auch gerne von Bodybuildern eingenommen, die somit ebenfalls auf ganz natürliche Weise das körpereigene Testosteron steigern wollen, was besonders den Muskelaufbau beschleunigen kann.

Sicherlich auch für diejenigen ein interessanter Hinweis, die nicht nur das Testosteron steigern wollen, um die Lust und den Spaß am Sex wieder zu genießen, sondern auch für jeden, der auch mit der Antriebslosigkeit und dem erschlaffenden Muskelgewebe nicht zufrieden ist. Anabole Effekte werden Tribulus Terrestris nachgesagt. Das bedeutet aber lediglich, dass es den Abbau von Muskelgewebe verzögern und den Aufbau von Muskelmasse nur umso mehr fördern kann.

Mönche im Mittelalter wussten bereits den Testosteronspiegel zu beeinflussen

Überraschenderweise taucht noch eine Pflanze in den Top drei der natürlichen Testosteron anregenden Mittel auf, deren Name das so gar nicht erwarten lassen würde. Der sogenannte Mönchspfeffer ist es, der uns hier zum Schmunzeln bringt. Diese interessante Pflanze erhielt ihren Namen im Mittelalter, als erkannt wurde, dass die Dosis hier wie so gerne gesagt wird, das Gift macht. Was der eine Anwender wünscht, versucht der andere hier schon lange zu vermeiden.

Die hohe oder sehr niedrige Dosierung macht nämlich einen großen Unterschied aus: Beim Mönchspfeffer entscheidet die Menge darüber, ob er die Libido anregt, wie es kaum eine andere Pflanze bewirken kann, oder ob er, wie es in den alten Klostern erwünscht war, das sexuelle Verlangen total ausschalten wird. Der Mönchspfeffer trägt daher seinen Namen. Mönchspfeffer kann bei Männern durch die Dopamin- ähnliche Wirkung, die es auf die Hirnanhangdrüse ausübt, indirekt den körperlichen Anteil an Testosteron steigern.

Doch vor allem wegen der Steigerung der Befriedigung beim Orgasmus wird der Mönchspfeffer heute auch oft von gesunden Männern und auch Frauen eingenommen. Im Körper der Frau wirkt Mönchspfeffer ebenfalls auf den Hormonhaushalt, bei beiden Geschlechtern wirkt es Orgasmus steigernd.

Testosteron steigern – Erfahrungen mit der Therapie der Hormonstörung

All diese pflanzlichen Mittel müssen natürlich mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung kombiniert werden, denn ein Körper, dem die Kräfte so weitgehend fehlen, kann nicht so leicht geholfen werden. Als förderlich auf die Vorgänge im Körper, die das männliche Hormon Testosteron steigern, hat sich auch die ausreichende Versorgung durch Zink und den Vitamin B Komplex herausgestellt.

Einfache, aber qualitativ hohe diätische Lebensmittel können den möglichen Mangel an diesen Nährstoffen schnell und unkompliziert wieder auffüllen. Auch Sport kann eine sehr anregende Wirkung auf die Produktion des männlichen Geschlechtshormons haben und zudem die Lebenslust, das Muskelgewebe und das Selbstbewusstsein eines Mannes wieder stärken.

Dem Verlust der Potenz ( zB. durch Testosteronmangel ) oder der Erektionsfähigkeit muss also keineswegs ausschließlich in chemische Potenzmittel Hoffnung gesetzt werden, auch natürliche können das Testosteron steigern und im Gegensatz zu den synthetisierten Mitteln, die den Körper noch belasten, können sie den Körper zudem noch mehr stärken.

Ähnliche Suchanfragen:

Lili Nuß

Lili Nuß ist Geprüfte Industriemeisterin IHK - Fachrichtung Pharmazie und Chemielaborantin, Fachbereich Analytik. In ihrer langjährigen beruflichen Praxis bei Warner Lambert und Pfizer in Freiburg, war sie unter anderem für die Qualitätskontrolle der Wirkstoffe und Hilfsstoffe zuständig. Lili Nuß ist unsere Fachfrau für Pharmazie, Chemie, Analytik und Medikamentenkunde.

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close