Home » Gesundheit » Kann man Testosteronmangel ausgleichen?

Kann man Testosteronmangel ausgleichen?

Testosteron Mangel ausgleichen
Thema: Testosteron Mangel Symptome erkennen und behandeln | Bild Fotolia © WavebreakMediaMicro

Haben Sie seit kurzer Zeit das Gefühl, das Ihnen die Lebenskraft abhanden gekommen ist? Ab einem gewissen Alter und gesundheitsbedingten Einzelfällen spielen wichtige Hormone eine Rolle. Eines davon ist das Testosteron. Bevor Sie jetzt sofort zum Arzt laufen und lange Wartezeiten im Vorzimmer auf sich nehmen, klären wir Sie über die häufigsten Fragen auf:

  • Wie wird Testosteronmangel festgestellt?
  • Was verursacht Testosteronmangel?
  • Testosteronmangel – was tun?
  • Wer behandelt Testosteronmangel?

Testosteronmangel wie feststellen?

Wer in der Ungewissheit lebt, und einen Verdacht auf Testosteron-Mangel hat, der kann darauf schnell Antworten finden. Einfach könnte es nicht sein, denn das Testosteron ist das „männliche“ Hormon, und sorgt somit für alles was den Mann von einer Frau unterscheidet. So muss man nur etwas überlegen, und die ganz „offensichtlichen“ Dinge mit einander vergleichen.

Testosteron ist zuständig für den Bartwuchs, die Produktion von Spermien, verhindert eine schnelle Ansammlung von Fett, psychisch verstärkt es den Tatendrang, sorgt für positive Aggressionen und unterstützt die Leistungsfähigkeit.

Wenn das Testosteron nun überwiegend fehlt, dann ist zeichnet sich ein Leistungsabfall ab, der Mann leidet unter starker Müdigkeit, Kraftverlust, Verlust von Muskelgewebe und körperlicher Ausdauer.

Testosteronmangel Symptome

Ein Mangel an Testosteron hat Symptome die nie gelegentlich, öfters häufig auftreten wie:

  • Haarausfall, schwacher Bartwuchs
  • übermäßiges Schwitzen
  • Hitzwallungen
  • Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme
  • Abnahme der Leistungsfähigkeit
  • plötzliche Depressionen
  • Tages-Müdigkeit
  • wiederholende Schlafstörungen
  • Abnahme der Knochenmasse
  • Abnahme der Muskelmasse
  • Abnahme der Muskelkraft
  • Verkleinerung der Hoden
  • Abnahme der Libido
  • Errektionsstörung bzw. erektile Dysfunktion
  • unerklärliche Gewichtszunahme

Testosteronmangel Ursachen finden

Testosteron steigern bei Erektionsstoerung
Bild: Fotolia | © arsdigital

Nun es gibt mehrere Ursachen, und auch verschiedene Gründe für den Testosteronmangel. Ein Beispiel wären die Wechseljahre (Andropause) des Mannes, welche auch gerne mal als „Adam-Syndrom“ bezeichnet werden. Eine Tatsache für den hormonellen Umschwung in der zweiten Lebenshälfte des Mannes, liegt eindeutig im Rückgang der Testosteronproduktion.

Viele neue Studien berichten von einem beunruhigenden Ergebnis. Es wurde ein Zusammenhang zwischen Testosteron-Mangel-Syndrom und Insulinresistenz des Typus 2 erkannt. Zusätzlich gibt es das Metabolische Syndrom, welches ein entscheidener Risikofaktor für koronare Herzerkrankungen, dazu zählen auch plötzlicher Herztod und Herzinfarkt.

Auch die Lust auf Sex verschwindet in Folge des Testosteronmangels. Am Morgen erreicht Testosteron seinen Ausschüttungs-Höhepunkt, was auch ein Grund ist, warum Männer morgens wesentlich mehr Lust haben als Frauen.

Männer, die unter keinen Testosteron-Mangel leiden, werden morgens auch schneller aktiv und sind zu dieser Uhrzeit am leistungsfähigsten.

Wer behandelt Testosteronmangel?

Falls man selbst den Verdacht auf einen Testosteron-Mangel hat, kann nicht einfach zur Apotheke gehen und sich irgendwelche Medikamente holen, diese sind verschreibungspflichtig, sodass ein Besuch wohl sein muss. Sollte der Arzt ein solchen Mangel diagnostizieren können, so werden Medikamente und Produkte verschrieben, welche das Testosteron steigern können.

Wer selbst noch etwas tun will, der kann sich nach „diätischen“ Lebensmitteln umschauen, denn auch durch die Ernährung kann die Produktion des Hormons angeregt werden. Ein simples Beispiel wäre Tribulus Terrestris oder die Maca Wurzel, auch „Wunderknolle aus den Anden“ genannt, welche nicht nur Potenzsteigernd wirkt, sondern auch die Leistungsfähigkeit steigern kann (geistlich und körperlich).

Auch wenn die Hormonproduktion nicht betroffen ist, so können doch diätische Lebensmittel, auf natürliche Weise, die Symptome „bekämpfen“. Jeder kann sich mal schlapp, müde und lustlos fühlen, dann muss aber nicht gleich ein Testosteron-Mangel vorliegen.

Die Symptome können auch einen ganz anderen Ursprung haben: seelische Unstimmigkeiten, Probleme, unerfüllte körperliche Berdürfnisse, wie die Aufnahme von Vitaminen etc. können auch ein Grund für Kraftlosigkeit sein.

Das Gespräch mit dem Arzt kann trotzdem sehr hilfreich sein, auch wenn es sich nicht um einen Hormon-Mangel handelt, besonders wenn die Zustände schon mehr als zwei Wochen anhalten.

Bei Testosteron Mangel Ernährung anpassen

So wie der Begriff es schon verrät, muss es sich bei einem Mangel um ein Defizit im Körper handeln. Es können bestimmte Nährstoffe fehlen, wie Vitamine oder Mineralien, gerade diese sind meist ziemlich unterschätzt.
Meistens kann ein Zink-, oder ein Vitamin-D Mangel schon der Grund für die Problemchen sein.

Schritt 1: Zink zuführen

Zink ist ein sehr wichtiges Mineral, besonders wenn es um die Testosteronproduktion und den Muskelaufbau geht. Einige Studien können die Wirkung des Zinks auf den Mann sogar belegen. Nach einer etwa 6-wöchigen gezielten Ernährung mit Zink konnte eine deutlicher Anstieg des Testosteronspiegels gemessen werden.

Deshalb ist eine sinnvolle Ergänzung zur der derzeitigen Ernährung, bzw. die Ernährung mit Zink anzupassen.
Zink kann über den natürlichen Weg aufgenommen werden, da es in ziemlich vielen Lebensmitteln enthalten ist: z.B. Bohnen, Rohmilch-Lebensmitteln, wie Käse, Joghurt oder Kefir.

Sollte der Spiegel durch zu sehr abgesunken sein, dann empfiehlt es sich auch Zink-Supplemente wie Zinkgluconat zu nutzen. Zink kann übrigens auch gegen Pickel und andere Hautunreinheiten helfen.

Schritt 2: Optimierung des Vitamin-D-Gehalts im Körper

Viele wissen das leider nicht, aber Vitamin D ist ein Steroidhormon und hat damit ein sehr wichtige Bedeutung für den Körper. Beim Mann sorgt es für eine gesunde Entwicklung der Samenzellen, einen funktionierenden Stoffwechsel und sorgt bei Muskelaufbau für nötigen Erfolg (besonders wenn man(n) trainiert).

Einige Studien haben sogar ergeben, das adipöse Männer ebenso in der Lage sind, mit Vitamin D einen erhöhten Testosteronspiegel zu erreichen, sodass der Stoffwechsel effektiv angeregt werden kann.
Am einfachsten kommt man an Vitamin D, wenn man sich von der Sonne bestrahlen lässt.

So kann ein sommerlicher Tag am Strand den Hormonspiegel tatsächlich erhöhen. Wer sich nun aber viel drinnen aufhält (vielleicht auch durch den Job bedingt) der kann auch Vitamin-D-Kapseln zu sich nehmen, diese Kapseln nicht mal sonderlich teuer.

Testosteronmangel wie erkennen bei jungen Männern?

Ein normaler Testosteronspiegel bei jungen Männern liegt zwischen 25 und 40 nmol/l. Die relativ große Spannweite ist in einem jungem Alter noch normal, da der Körper noch ziemlich viele „Schwankungen“ ermöglicht.

Falls bei einem Test, der Hormonspiegel viel zu tief liegen sollte, so können die selben Symptome auftreten, wie weiter oben schon genannt.

Was verursacht Testosteronmangel bei jungen Männern

  • Übergewicht, Adipositas
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • chronische Unterernährung
  • Folgeerscheinungen nach Konsum von Anabolika
  • sonstige chronische Erkrankungen

Testosteron Mangel bei Frauen – Symptome und Ursachen

Etwa ein Drittel des endogenen Testosterons kommt nur aus den Eierstöcken der Frau. So kann schon eine Menopause den gesamten Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht bringen. Besonders nach einer chirugischen Entfernung der Eierstöcke kommt es manchmal zu Problemen, denn jetzt liegt klar ein Testosteron-Defizit vor, sexuelle Unlust ist dabei die häufigste Folgeerscheinung.

Testosteronmangel bei Frau – Behandlung und Therapie

Nun die Behandlung einer Frau sieht etwas anders aus. Sollte der Arzt eine Mangelerscheinung bemerken, bzw. feststellen können, so wird meist ein „Testosteronpflaster“ verschrieben. Diese Gegenmaßnahmen in Zusammenarbeit mit Östrogenen sollten den gesamten Hormonhaushalt wieder in Fahrt kriegen.

Zu dem wird auch in Studien bestätigt, das die Zusammenarbeit der beiden Komponenten eine erhöhte Knochendichte (Bekämpfung von Ostereoporose) bewirkt.

Testosteron Mangel Fazit
Testosteron Mangel was tun – Unser Fazit | Bild Fotolia © stockWERK

Fazit: Ein Mangel an Testosteron lässt sich ausgleichen

Oft hängt der Rückgang des Testosteronspiegels nicht mal mit der körperlichen Verfassung zusammen, oft sind auch Medikamente daran „schuld“. Psychopharmaka beispielsweise, kann über einen längeren Zeitraum hinweg, für den Rückgang verantwortlich sein.

Aber auch Betäubungsmittel, wie Drogen oder Alkohol, besonders bei Missbrauch, kann langbleibende Schäden mit sich ziehen, welche auch für einen Testosteron-Mangel verantwortlich sind.

Sollte der Körper über eine lange Zeit geschwächt sein, besonders wenn das Immunsystem angeschlagen ist, führt das auch oft zu einem Testosteron-Mangel. Chronische Beschwerden, wie Diabetes, aber auch plötzliche Leiden, wie ein Herzinfarkt oder Schlaganfall lassen den Körper zurückfahren.

Die Konzentration wird auf die Genesung gesetzt, sodass die Fortpfalnzung zweitrangig wird, und für einen gewissen Zeitraum auch bleibt. Zu dem können bestimmte Fastenkuren, strenge Diäten, ungesunde Ernährung oder Unter- Übergwicht zu einer Förderung des Testosteronsmangels beitragen.

Auch die „Wechseljahre“ des Mannes sorgen für einen Abfall der Testosteronproduktion. Dabei ist es aber ganz Interessant, das manche Männer mit 70 noch nicht an einem Testosteron-Mangel leiden, sodass die „männlichen Wechseljahre“ viel später eintreten, als die einer Frau. Mit etwa 50 Jahren kann sich eine Frau darauf einstellen, dass der Hormonspiegel absinkt.

„Testosteron Mangel ist heutzutage für die Medizin kein unlösbares Problem mehr und schon gar keine Tatsache, mit der man sich abfinden muss. Man kann zwischen verschiedenen Behandlungsmethoden wählen, da gäbe es etwa Testosteron, das über die Haut aufgenommen wird, Tabletten oder Spritzen, die in einen Muskel direkt verabreicht werden.“

Um den Spiegel wieder anheben zu können, gibt es auch unterschiedliche Versionen der „Aufnahme“. Natürlich kann man ein mal über den Weg der Kapseln gehen, diese bringen jedoch einen kleinen Nachteil mit sich. Die Menge des Hormons ist ausreichend hoch, die Menge die dann später aber auch vom Körper genutzt wird ist ziemlich variabel, und kann so stark schwanken.

Dann gibt es noch die unangeneme Variante mit direkter Injektion. Klar, die Kapseln würde ich auch der Spritze vorziehen, dafür ist der Erfolg garantiert. Eine Kur mit der Spritze dauert dabei 2 bis 3 Wochen, muss in der Zeit aber auch öfters wiederholt werden.

Die Tabletten sind sehr davon abhängig, was vorher gegessen wurde. So muss beachtet werden, welchen Fettgehalt die Nahrung hat, zu welcher Uhrzeit gegessen wurde und und und…

Bei der Injektion fallen diese ganzen Kleinigkeiten weg, sodass sie ganz Termingerecht festgelegt werden kann. Auch wenn die „Freude“ auf den Arzt etwas den Bach runter geht, so muss man sich immer sagen, das sind nur einige Sekunden und das war es das auch wieder.

Derzeitig gibt es sogar Forschung nach einer „Depot-Injektion“. Diese soll dabei helfen, den Hormonspiegel über lange Zeit anheben zu können, sodass nicht alle zwei Wochen ein Termin gemacht werden muss. Leider ist die Forschung noch nicht so weit, dass das auch „Marktfähig“ ist, aber es ist doch schon mal eine schöne Vorstellung.


Quelle:

  1. Marc B. Garnick. Testosterone Replacement Therapy Faces FDA Scrutiny. JAMA December 11, 2014
  2. Bariş O. Yildirim, Jan J.L. Derksen: A review on the relationship between testosterone and life-course persistent antisocial behavior.
  3. Eberhard Nieschlag: Hodenfunktion. In: Lothar Thomas (Hrsg.): Labor und Diagnose: Indikation und Bewertung von Laborbefunden für die medizinische Diagnostik.
Kann man Testosteronmangel ausgleichen?
Beitrag jetzt bewerten

Lesen Sie auch:

fettfreie Muskelmasse aufbauen

Wie baut man fettfreie Muskelmasse auf?

Optimale Kalorienzufuhr für fettfreie Muskelmasse Dass der Körper für den Muskelaufbau Kalorien, in Form von …

2 Feedback

  1. Göran91

    Wie wird Testosteron Mangel festgestellt?

  2. Z.Orlas

    Testosteron ist das männliche Geschlechtshormon, das für viele Vorgänge im Körper zuständig ist. Ob man einen Mangel an Testosteron hat, lässt sich daher ganz einfach heraus finden. Man schaut sich schlichtweg an, wofür es zuständig ist und schon bekommt man eine ziemlich genaue Vorstellung davon. Dazu sollte man sich eine Zeit lang genau und möglichst neutral beobachten.

    Natürlich gibt es zuerst das Offensichtliche: Das männliche Geschlechtshormon unterscheidet den Mann von der Frau. Nicht, dass die Frau kein Testosteron hat, aber Vorgänge wie die Spermaproduktion und der Bartwuchs sind sehr deutliche Zeichen dafür, dass genügend Testosteron vorhanden ist und kein Mangel vorliegt.

    Ebenso sind ein verstärkter Tatendrang, positive Aggression und Leistungsfähigkeit weitere Merkmale. Wer ganz genau hinschaut, weiß außerdem: Der männliche Körper setzt nicht so schnell Fett an. Das liegt daran, dass die Natur es eingerichtet hat, dass die Frau ein Kind und sich ernähren können muss und deswegen eine Reserve benötigt.
    Die bekanntesten Testosteronmangel Symptome

    Wer nun unter einem Testosteron Mangel leidet, wird genau das Gegenteil an sich entdecken: man fühlt sich abgekämpft, verliert an Kraft, die Bereitschaft zur Leistung nimmt ab, eine Müdigkeit tritt auf, die schon nach den Mahlzeiten aufkommt, das Muskelgewebe und die körperliche Ausdauer werden abgebaut.
    Ein weiterer Punkt, weswegen sich Männer mit einem Testosteronmangel untersuchen lassen sollten:

    Die Lust auf Sex geht verloren. Morgens erreicht das Testosteron seinen Höhepunkt in der Ausschüttung, deswegen haben Männer besonders morgens Lust auf Sex. Liegt nun ein Testosteron Mangel vor, hat er weder morgens noch sonst wann Lust. Und vor allem kommen diese Männer nicht aus dem Bett. Sie verspüren keinen Tatendrang und im Gegensatz zu gesunden Männern, sind sie nicht leistungsfähig am Morgen.

    Hat man nun also einen Testosteronmangel festgestellt, sei es durch die eigene Beobachtung oder durch eine ärztliche Diagnose, kann man sehr schnell für Abhilfe sorgen. Nicht nur, dass es viele biologische Produkte gibt, die aus natürlichen Quellen Testosteron liefern, sondern auch diätische Mittel und Lebensmittel, durch die die Symptome gelindert werden können. Und es gibt solche Produkte, die die Symptome lindern, auch wenn kein Testosteron Mangel vorliegt.

    Zunächst sollte man aber auf einen gesunden Lebensstil achten. Denn ein Testosteron Mangel hat seine Ursachen. Bevor man die Auswirkungen angeht, muss man die Ursache beseitigen, da es sonst ein Kampf gegen Windmühlen wird. Durch Drogen, Alkohol und Psychopharmaka kann ein Testosteron Mangel ausgelöst werden. Auch ein geschwächtes Immunsystem kann der Grund für einen Testosteron Mangel sein, wie auch ein Herzinfarkt, ein Schlaganfall, Diabetes und andere schwere Krankheiten, bei denen der Körper seine Kraft benötigt, die Gesundheit wieder herzustellen und nicht ausreichend Hormone zu produzieren.
    Eine weitere Ursache für einen Testosteronmangel kann in der Ernährung liegen.

    Eine zu schnelle Zu- oder Abnahme, wie auch eine strenge Diät und ungesunde Ernährung können Gründe und Auslöser für einen Mangel des Testosterons sein. Und natürlich können auch die männlichen Wechseljahre ein Grund sein, dass nicht genügend Testosteron gebildet wird. Diese Wechseljahre des Mannes treten etwa ab dem 45. bis 50. Lebensjahr ein, aber auch das ist nicht garantiert. Im Gegensatz zu Frauen können die Männer noch bis zum 70. Lebensjahr ohne diese Wechseljahre leben.

    Grundsätzlich gilt: Durch einen Check beim Arzt und einer strengen Selbstkontrolle kann man schnell herausfinden, ob man einen Testosteron Mangel hat und was die Ursachen dafür sind. Hat man das einmal heraus gefunden, ist es ein Leichtes, den Mangel zu beheben. Besonders Sportler, insbesondere Body-Builder, sollte einen Testosteron Mangel beheben. Und auch Frauen, die sportlich aktiv sind und Muskeln aufbauen wollen, sollten ihren Testosteron-Spiegel nicht unterschätzen.

    Es gibt zum Beispiel die Maca-Pflanze, die in Form von Maca-Kapseln verabreicht wird und nicht nur viele Vitamine und Mineralstoffe hat, sondern auch Testosteron und deswegen ideal ist, um seinen Testosteron-Spiegel einen kleinen Stoß zu geben.

    Außerdem regen Maca-Kapseln das Immunsystem an und steigern allgemein die Leistungsfähigkeit. Sie sind also auch für Männer und Frauen, die keinen Testosteron Mangel haben, eine gute Möglichkeit, die Nahrung zu ergänzen.

    Weitere Möglichkeiten einen Testosteron Mangel auszugleichen, sind Tabletten und Spitzen vom Arzt. Bisher ist das Problem, dass Tabletten zwar hoch dosiert sind, aber nur wenig von dem enthaltenem Testosteron verwendet werden kann. Der Körper scheidet viel wieder aus, wenn nicht die Nahrung, die man zu den Tabletten aufnimmt, passend ist.

    Die Injektion hat den Nachteil, dass man bei einem Testosteronmangel alle zwei Wochen zum Arzt gehen muss. Auch nicht sehr attraktiv. Deswegen kann man zunächst versuchen, den Mangel auf natürliche Art und Weise zu beheben und die Ursachen für den Testosteron Mangel zu beheben, so dass sich der eigene Körper regeneriert und wieder genug Testosteron produziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.