Sprossen und Keimlinge als Nahrung

Getreide ist das wichtigste Grundnahrungsmittel auf der Welt. Es enthält neben lebenswichtigem Eiweiß vor allem pflanzliche Stärke, die der menschliche Körper in einfachere Kohlenhydrate zersetzt, und dann entweder umwandelt, speichert oder zur Energiegewinnung nützt. Diese Vorgänge sind sowohl für Muskelaktivität als auch für Leistungen unseres Gehirnes unerlässlich.

Weiters befinden sich auch noch Fette, Spurenelemente und Vitamine in den diversen Getreidesorten. Aus der Sicht der asiatischen Gesundheitslehre sind Getreide die wichtigsten Nahrungsmittel, um das Qi im menschlichen Körper zu vermehren. Qi – „Dschi“ ausgesprochen – wird gerne als „Lebensenergie“ übersetzt. Doch Qi bedeutet auch innere Stabilität, Bewegung, Abwehrkraft und „inneres Feuer“.

Es ist genau das, was in der lockeren Umgangssprache oft als „Saft“ bezeichnet wird, der einem z.B. bei großen sportlichen Anstrengungen ausgehen kann. Die Reserven und die Qualität des körpereigenen Qi bestimmen nicht selten über Sieg oder Niederlage, über Gesundheit und Krankheit und manchmal sogar über Leben und Tod.

In diesem Licht betrachtet wird es klar, dass die richtige Ernährung gerade für Athleten, die Ausdauersport betreiben, einen herausragenden Stellenwert einnimmt. Was aber die richtige Ernährung ist, darüber gehen die Meinungen bisweilen auseinander.

Bedingt durch Überdüngung der Böden, durch industrielle Massenproduktion und schlichtweg durch ökonomische Rahmenbedingungen hat die Qualität von Brot stark abgenommen. Zwar gibt es eine unüberschaubare Vielfalt an Backwaren in unseren Märkten, aber kaum noch nahrhaftes, leicht verdauliches Brot. Denn um Zeit und Kosten zu sparen wird industriell gefertigtes Brot mithilfe von künstlichen Backhilfmitteln hergestellt.

Grundsätzlich sind Getreidekörner für den menschlichen Verdauungstrakt schwer aufzuschließen. Daher wird seit der Geschichte des Ackerbaus das Korn durch natürliche Umwandlungsprozesse, sogenannte Fermentierung, verarbeitet. Wie das meiste in der Natur benötigt dies seine Zeit, was in der Massenökonomie Geld kostet. Künstliche Fermente und Backhilfsmittel beschleunigen diesen Vorgang auf Kosten der Nahrhaftigkeit und Verdaulichkeit. Es ist vergleichbar mit Gemüse aus dem Glashaus, das auf Nährlösungen unter künstlichen UV-Licht gedeiht. Es enthält kaum „Qi“.

Man weiß, das die Urform unseres heutigen Brotes aus gekeimten Getreide hergestellt wurde. Wenn Wasser in ein Samenkorn eindringt, aktiviert es eine Kaskade an Umwandlungsprozessen, die dazu dienen sollen, das aus dem Samen eine Pflanze, manchmal auch ein Baum wird. Es ist die Urkraft, das „innere Feuer“, das Qi des Korns, das hier am Werk ist.

Zahlreiche neue Stoffe entstehen dabei, es werden Vitamine synthetisiert, die zum Wachstum der Pflanze benötigt werden. Zudem werden Stoffe abgebaut, welche die Verdauung hemmen, die das Samenkorn braucht um unbeschadet durch den Verdauungskanal z.B. von Tieren zu gelangen. Sprossen und Keime enthalten oft hundertfach mehr Vitamine und Enzyme als Getreidekörner. Sie sind kleine Biokraftwerke – das reinste Natur-Doping für Sportler!

Es gibt zahlreiche Arten von Getreiden und essbaren Keimlingen. Diejenigen, welche den wahrscheinlich höchsten Nährwert aufweisen sind Hafer und Weizen.

Weizen ist das am meisten verbreitete Getreide in unseren Breiten, die Basis für unser Grundnahrungsmittel Brot. Durch industrielle Massenfertigung hat die Qualität von Brot leider stark eingebüßt. Vor über 2 Jahrtausenden wurde Brot aus Keimlingen hergestellt, die besser verdaubar und reicher an Nährstoffen sind. Weizenkeimlinge enthalten Zink, Magnesium und Vitamin B6. Besonders wertvoll aber ist das Vitamin E, welches darin reichlich vorhanden ist.

Nach den alten Überlieferungen der asiatischen Heilkunde stärken sie das Herz, die Nervenkraft und verhindern, dass der Körper zu schnell Flüssigkeitsreserven und Elektrolyte durch zu starkes Schwitzen verliert. Sie werden zudem bei unruhigem Schlaf empfohlen. (Wichtiger Hinweis: Für Menschen, die an Zöliakie erkrankt sind, ist Weizen ungeeignet!)

Hafer ist das Getreide, welches für Regeneration und Aufbau von Körperkräften am besten geeignet ist. Ähnlich wie bei Weizenkeimen werden durch den Keimungsprozess viele wertvolle Stoffe freigesetzt, darunter auch Enzyme, welche den schnelleren Abbau von Eiweiß und Stärke aus der Nahrung unterstützen.

Malzzucker in den Haferkeimen sind wertvolle Nahrungsstoffe, welche reich an Spurenelementen sind und zum Aufbau von rasch verfügbaren Glykogenreserven in den Muskeln, aber auch in der Leber. Weiters enthält Hafer wertvolles Eiweiß, viele B-Vitamine, Kalzium, Kalium und Magnesium. In der asiatischen Naturheilkunde stärken Haferkeime Milz und Magen und helfen bei sogenannter „Leber-Qi-Stagnation“, vereinfacht gesprochen bei verlangsamten Leber-Stoffwechsel.

Frische Keime und Sprossen sind aufgrund ihrer schnellen Wachstumstendenz für den Lebensmittelhandel ungeeignet. Oft ist durch die Lagerung der Keimungsprozess schon zu sehr fortgeschritten und die lebenswichtigen Stoffe sind durch das Wachstum wieder aufgebraucht worden. Die Herstellung zuhause ist zwar nicht sehr schwierig, aber doch einigermaßen Zeitaufwendig.

Eine brauchbare Alternative dazu sind wasserlösliche Extrakte in Pulverform, die eine lange Haltbarkeit aufweisen und von denen man nur kleine Tages-Mengen benötigt, da sie in mehrfach konzentrierter Form vorliegen. In Kombination mit anderen Naturstoffen wären sie daher eine ideale Form der Nahrungsergänzung, besonders für jene, die Ausdauersport betreiben, wie z.B. Laufen, Triathlon, Bergsteigen.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
?php pp_popup_cat( $cat = "Category1" ); ?