Quarkwickel – natürliche Kühlung direkt auf die Haut und Gelenk

Wieder im Trend: Hausmittel Quarkwickel. Schon seit vielen Jahrhunderten gelten Wickel, wie Kompressen als Heilmittel gegen allerlei verschiedener, gesundheitlicher Probleme. So nutzten bereits die alten Ägypter Wickel mit Nilschlamm um Erkrankungen, wie Schmerzen zu lindern. In der heutigen Zeit hingegen kommen meist Quarkwickel zum Einsatz. Zahlreiche Beschwerden lassen sich auch heute noch mit Quarkauflagen auf natürlichem Wege lindern.

Mit Quarkwickel gegen Entzündungen, sowie Fieber vorgehen

Egal, um welche Fettstufe es sich beim gewählten Quark handelt, dieser kann sowohl temperiert, als auch gekühlt auf die Haut aufgelegt werden. So wirkt ein solcher kühler Wickel mit Quark schmerzlindernd, abschwellend, sowie entzündungshemmend. Die Wirkungskraft dieses Milchprodukts stammt hier zum großen Teil aus dem Milcheiweiß Kasein, denn diese Substanz bringt Entzündungsstoffe mit. Außerdem enthält Quark jede Menge Flüssigkeit und liefert demnach einen hohen Feuchtigkeitsgehalt.

Wird die Auflage durch die Körpertemperatur erwärmt, führt dies zu einer Verdunstung der Flüssigkeit im Quark. Dies wiederum sorgt für eine angenehme Kühle auf der Haut. Somit eignen sich solche kühlenden Quarkwickel besonders gut für Verletzungen, wie Krankheiten, die besser gekühlt werden sollten. Entzündungen, Sonnenbrand, aber ebenso Fieber lassen sich demnach besonders gut mit einem Quarkwickel lindern.

Mit Quarkwickel gegen Knieverletzungen vorgehen?

Gerade, wenn es zu Knieverletzungen kommt, werden Quarkwickel allzu gerne angewendet.  So rufen Verstauchungen, Zerrungen, sowie Gelenkentzündungen bekanntlich jede Menge Wärme hervor und benötigen demnach eine entsprechende Kühlung. Aus diesem Grund, ist es bei solchen Verletzungen auch durchaus üblich, dass gleich zwei bis drei Quarkwickel hintereinander zum Einsatz kommen. Es gilt die Auflage zu wechseln sobald der Quark warm, wie bröselig wird, denn auf diese Weise lässt sich ein Hitzestau vermeiden.

Wissenswert ist außerdem, dass kein Quark verwendet wird, der direkt aus dem Kühlschrank stammt, denn dies kann für Muskelkrämpfe sorgen. Es gilt zu warten bis der Quark ungefähr eine Temperatur von 18 Grad Celsius erreicht hat.

Quarkwickel gegen Halsschmerzen und Husten?

Da Quark, wie gesagt, eine entzündungshemmende Wirkungskraft besitzt, kommt dieser in Form eines Wickels schon seit Jahrzehnten traditionell bei Husten, wie Halsschmerzen zum Einsatz. Gilt es Halsschmerzen zu lindern, sollte in diesem Fall eine kühlende Quarkauflage angewendet werden. Bei Husten hingegen empfiehlt es sich einen temperierten Wickel einzusetzen, indem körperwarme Auflagen direkt auf die Brust, wie die Bronchien gelegt werden.

Quarkwickel für Stillende?

Häufig haben Frauen in der Stillzeit mit unterschiedlichen Beschwerden zu kämpfen. Brustentzündungen, Milchstau, Verhärtungen der Brust in Form von kleinen Knötchen oder auch entzündete und schmerzende Brustwarzen kommen nicht selten vor und lassen die Zeit des Stillens zur Tortur werden. Auch in diesen Fällen können Quarkwickel aber hervorragend helfen, indem sich ihre kühlende Wirkung entfalten und die Symptome lindern.

Wie werden Quarkwickel richtig eingesetzt?

Für einen Quarkwickel brauchen Sie folgendes:

  • Ein Stofftuch bzw. Handtuch oder auch eine Kompresse
  • Speisequark (der Fettgehalt ist unwichtig)
  • Unter Umständen eine Unterlage zum Schutz der Einrichtungsgegenstände
  • Eventuell eine Mullbinde zum Fixieren des Wickels

Haben Sie alle benötigten Sachen beisammen, gilt es eine etwa 0,5 cm dicke Schicht Quark auf das Tuch bzw. die Kompresse zu streichen. Anschließend wird das Tuch so gefaltet, dass der Quark innen liegt und demnach nicht direkt mit der Haut in Kontakt kommen kann.

Jetzt können Sie den Wickel an der betroffenen Körperstelle auflegen. Damit es nicht zu einem Verrutschen des Quarkwickels kommt, empfiehlt es sich diesen jetzt mit einer Mullbinde zu fixieren. Da Quark bekanntlich sehr feucht ist, dauert es nicht lange und das verwendete Tuch ist durchgeweicht. Aus diesem Grund, ist es besser eine Unterlage zu verwenden, um die Möbel mit dem Quark nicht zu verunreinigen.

Wie lange gilt es Quarkwickel anzuwenden?

Kommen Quakwickel bei leichten Entzündungen, sowie bei Fieber zum Einsatz beträgt die Dauer einer Behandlung zwischen 15 und 20 Minuten. Handelt es sich hingegen um eine stärkere Entzündung müssen die Quarkwickel öfter ausgetauscht werden, denn in diesem Fall erwärmen diese auch weitaus zügiger. Gilt es hingegen andere Beschwerden mit einer Quarkauflage zu lindern, gilt es den Quark so lange einwirken zu lassen bis dieser gänzlich getrocknet ist.

Wann gilt es warme und wann kalte Quarkwickel anzuwenden?

Bei Halsschmerzen, Husten, Heiserkeit, Bronchitis, sowie Gelenkschmerzen gilt es stets einen körperwarmen Quarkwickel einzusetzen, um die Beschwerden zu lindern. Sorgen hingegen akute Entzündungen, Schwellungen, Gelenkentzündungen, Sonnenbrand, Kopfschmerzen, wie Insektenstiche für behandlungs-bedürftige Symptome gilt es besser einen kühlenden Quarkwickel anzuwenden.

Offene Wunden dagegen sollten auf keinen Fall direkt mit Quark in Kontakt kommen. Ist dieser einmal getrocknet, ist er nur noch schwer von der Haut, wie von den Haaren wieder zu entfernen. Auch bei sehr behaarten Körperregionen gilt es stets vorsichtig mit diesem Milchprodukt umzugehen.

Video: Quarkwickel selber machen

Fazit: Mit Quarkwickel lassen sich allerlei Beschwerden auf natürliche Weise lindern. Da Quark entzündungshemmend, abschwellend, wie schmerzlindernd wirkt kommen solche Auflagen auch heute noch gerne bei Husten, Halsschmerzen, Heiserkeit, Fieber, Gelenkschmerzen, Zerrungen, Verstauchungen, Sonnenbrand und Ähnlichem zum Einsatz. Mit wenigen Zutaten, die meist eine jede Hausfrau zu Hause hat, lassen sich so zahlreiche, gesundheitliche Probleme mit einem einfachen Hausmittel in den Griff bekommen. Aus diesem Grund, gehören Quarkwickel schon lange Zeit zu den natürlichen Heilmitteln.

Quarkwickel – natürliche Kühlung direkt auf die Haut und Gelenk
5 (100%) 1 vote
Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Robert Milan

Der Autor ist seit dem Jahr 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur und der aktuellen medizinischen Leitlinie.

Ähnlich interessante Artikel

1 thought on “Quarkwickel – natürliche Kühlung direkt auf die Haut und Gelenk”

  1. Quarkwickel (bei uns in Östetteich „Topfenwickel“) sind super! Werden auch im Krankenhaus sehr oft angewendet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close