OPC Traubenkernextrakt bei Bluthochdruck

Aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen haben bereits belegt, dass schon ein geringfügiger erhöhter Blutdruck ein gesteigertes Risiko für Schlaganfall, Herzerkrankungen, sowie andere Krankheitsbilder mitbringen kann. Liegen die systolischen Werte zwischen 130 und 139 mmHg und die diastolischen Werte zwischen 85 und 89 mmHg ist dies bereits ein Alarmsignal. Das gilt vor allem für junge Menschen. Mit dem Voranschreiten des Lebens erhöhen sich außerdem die Blutdruckwerte, so dass aus einem ehemals hoch-normalen Blutdruck eine Hypertonie entstehen kann.

Sekundäre Pflanzenstoffe, wie OPC können eine Regulation des Blutdrucks erzeugen

Schon lange ist es kein Geheimnis mehr, dass sekundäre Pflanzenstoffe in der Lage sind einen zu hohen Blutdruck zu senken und demnach zu regulieren. Da es sich hier allerdings um natürliche bzw. pflanzliche Wirksubstanzen handelt, zeigt die Wirkung sich nicht per Knopfdruck. Erst nach einer bestimmten Zeit kommt es hier zum gewünschten Effekt. Hinzu kommt, dass sekundäre Pflanzenstoffe, wie OPC dauerhaft angewendet werden müssen, damit die Blutdruckregulation bestehen bleibt.

Was ist OPC Traubenkernexttrakt?

Oligomere proanthocyanidine oder auch Oligomere Procyanidine lauten die ausgeschriebenen Bezeichnungen für die Abkürzung OPC. Betrachtet man diese biochemisch handelt es sich hier um Flavonoide, also um sekundäre Pflanzenstoffe. So findet sich dieser natürliche Stoff zu großen Bestandteilen in Weintraubenkernen, ist aber ebenso in Zimt, Kakao, Äpfeln, vielen Beeren, Nüssen und anderen Nahrungsmitteln vertreten. Bei Wein hingegen ist OPC besonders in den Traubenschalen, der Rinde, den Kerngehäusen, wie in den Kernen zu finden.

Wie wirkt OPC Traubenkernextrakt bei Bluthochdruck?

OPC Traubenkernextrakt wirkt antioxidativ und kann somit ein wahrer Experte für bestimmte Körperteile darstellen. So kann eine regelmäßige Einnahme sich positiv auf das Immunsystem, die Augen, die Haut, sowie auf das Herzkreislaufsystem und demnach auf den Blutdruck auswirken. Auch der Hormonhaushalt wird hier durch die sekundären Pflanzenstoffe positiv verändert.

Freie Radikale sind bekanntlich nicht nur fähig Augen, Haut, wie Haare anzugreifen, sondern beteiligen sich oftmals ebenso an der Entstehung verschiedener Krankheiten. Werden demnach die Blutgefäße von den freien Radikalen beschädigt, kann sich daraus eine Hypertonie entwickeln. So bestehen die Gefäße ebenfalls aus Faserproteinen. Kommt es zu einem Angriff von freien Radikalen verlieren diese ihre Stabilität, wie Elastizität.

Nehmen somit die Faserproteine ab, können sich die Blutgefäße verhärten. Infolgedessen wird die Blutzirkulation behindert und der menschliche Körper ist gezwungen den Blutdruck zu erhöhen, um die Durchblutung am Laufen zu halten. In diesem Fall kann dann OPC Traubenkernextrakt, sowie andere Antioxidantien helfen.

So schützen diese die Faserproteine, verhindern Ablagerungen, sorgen für elastische Wände der Blutgefäße und bewahren diese vor oxidativen Schäden, welche freie Radikale in die Wege leiten können. Demzufolge kann OPC das Risiko für Herzkreislaufprobleme senken und somit Bluthochdruck verhindern bzw. diesen wieder senken.

Wie gilt es OPC Traubenkernextrakt bei Bluthochdruck einzunehmen?

Für Erwachsene liegt die gängigste Dosis pro Tag zwischen etwa 150 und 300 mg. OPC Traubenkernextrakt wird in diesen Fällen meist in Kapsel- oder Tablettenform eingenommen. Wie viel genau jeder Anwender zu sich nehmen sollte, ist hingegen schwer zu sagen.

Zum einen liegt dies daran, dass jeder Mensch einen anderen Stoffwechsel besitzt. Zudem kommt nicht die komplette Menge des aufgenommenen OPCs im Organismus an. Wobei die Form außerdem auch noch umgewandelt wird. Demnach ist das OPC, welches Anwender einnehmen, nicht mehr das gleiche, das im Organismus wirkt.

Somit ist es am besten je nach Anwendungsfall individuell eine Entscheidung zu treffen. Grundsätzlich empfehlen Experten, sich an die gängige Tagesdosierung zu halten. Somit ist es ratsam mit einer geringen Dosis zu beginnen und diese dann mit der Zeit langsam zu steigern. Geht es hingegen um die Einnahme von OPC Traubenkernextrakt zu Therapiezwecken ist stets besser einen Mediziner um Rat zu fragen.

Besitzt OPC Traubenkernextrakt Nebenwirkungen?

Laut der Hersteller ist OPC Traubenkernextrakt zu 100% natürlich, sowie risikofrei. Wer allerdings von einer Allergie gegenüber Trauben weiß, sollte mit einer Einnahme eher vorsichtig sein. Außerdem gilt es auch immer daran zu denken, dass es in Zusammenhang mit anderen Arzneien zu Wechselwirkungen kommen kann. So kann auch dieses natürliche Mittel gegen Bluthochdruck eine blutverdünnende Wirkung mitbringen.

Fazit: OPC Traubenkernextrakt kann nicht Bluthochdruck auf natürliche Weise senken, sondern ebenso Haut, Haare, wie Augen vor Schäden schützen. Da es sich hier  um nichts anderes als um sekundäre Pflanzenstoffe handelt, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert seinen erhöhten Blutdruck mit diesem natürlichen Mittel in den Griff zu bekommen. Anwender sollten allerdings wissen, dass die Wirkung nicht gleich nach einer einmaligen Einnahme eintritt. Es gilt OPC Traubenkernextrakt über Wochen regelmäßig anzuwenden damit sich der Blutdruckregulieren kann.

OPC Traubenkernextrakt bei Bluthochdruck
5 (100%) 1 vote

Autor: Robert Milan

Der Autor ist seit dem Jahr 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur und der aktuellen medizinischen Leitlinie.

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close