OPC Traubenkernextrakt bei Bluthochdruck

Was bewirkt OPC Traubenkernextrakt bei Bluthochdruck?

Aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen haben bereits belegt, dass schon ein geringfügiger erhöhter Blutdruck ein gesteigertes Risiko für Schlaganfall, Herzerkrankungen, sowie andere Krankheitsbilder mitbringen kann. Liegen die systolischen Werte zwischen 130 und 139 mmHg und die diastolischen Werte zwischen 85 und 89 mmHg ist dies noch kein Alarmsignal. Ab Werten von 140:90 mmHg sollten bei jungen Leuten schon die Alarmglocken läuten.

In der Regel erhöht sich aber der Blutdruck im Laufe des Lebens. Viele, die als junge Menschen einen völlig normalen Blutdruck hatten, bekommen in der Mitte ihres Lebens Bluthochdruck. Das hängt von vielen Faktoren ab. Übergewicht, Bewegungsmangel und auch die Wechseljahre haben aber einen großen Anteil daran.

Sekundäre Pflanzenstoffe, wie OPC können eine Regulation des Blutdrucks erzeugen

Schon lange ist es kein Geheimnis mehr, dass sekundäre Pflanzenstoffe in der Lage sind einen zu hohen Blutdruck zu senken und demnach zu regulieren. Da es sich hier allerdings um natürliche bzw. pflanzliche Wirksubstanzen handelt, zeigt die Wirkung sich nicht per Knopfdruck. Erst nach einer bestimmten Zeit kommt es hier zum gewünschten Effekt. Hinzu kommt, dass sekundäre Pflanzenstoffe, wie OPC dauerhaft angewendet werden müssen, damit die Blutdruckregulation bestehen bleibt.

Was ist OPC Traubenkernexttrakt?

Oligomere proanthocyanidine oder auch Oligomere Procyanidine lauten die ausgeschriebenen Bezeichnungen für die Abkürzung OPC. Betrachtet man diese biochemisch handelt es sich hier um Flavonoide, also um sekundäre Pflanzenstoffe. So findet sich dieser natürliche Stoff zu großen Bestandteilen in Weintraubenkernen, ist aber ebenso in Zimt, Kakao, Äpfeln, vielen Beeren, Nüssen und anderen Nahrungsmitteln vertreten. Bei Wein hingegen ist OPC besonders in den Traubenschalen, der Rinde, den Kerngehäusen, wie in den Kernen zu finden.

Wie wirkt OPC Traubenkernextrakt bei Bluthochdruck?

OPC Traubenkernextrakt wirkt antioxidativ und kann somit ein wahrer Experte für bestimmte Körperteile darstellen. So kann eine regelmäßige Einnahme sich positiv auf das Immunsystem, die Augen, die Haut, sowie auf das Herzkreislaufsystem und demnach auf den Blutdruck auswirken. Auch der Hormonhaushalt wird hier durch die sekundären Pflanzenstoffe positiv verändert.

Freie Radikale sind bekanntlich nicht nur fähig Augen, Haut, wie Haare anzugreifen, sondern beteiligen sich oftmals ebenso an der Entstehung verschiedener Krankheiten. Werden demnach die Blutgefäße von den freien Radikalen beschädigt, kann sich daraus eine Hypertonie entwickeln. So bestehen die Gefäße ebenfalls aus Faserproteinen. Kommt es zu einem Angriff von freien Radikalen verlieren diese ihre Stabilität, wie Elastizität.

Nehmen somit die Faserproteine ab, können sich die Blutgefäße verhärten. Infolgedessen wird die Blutzirkulation behindert und der menschliche Körper ist gezwungen den Blutdruck zu erhöhen, um die Durchblutung am Laufen zu halten. In diesem Fall kann dann OPC Traubenkernextrakt, sowie andere Antioxidantien helfen.

So schützen diese die Faserproteine, verhindern Ablagerungen, sorgen für elastische Wände der Blutgefäße und bewahren diese vor oxidativen Schäden, welche freie Radikale in die Wege leiten können. Demzufolge kann OPC das Risiko für Herzkreislaufprobleme senken und somit Bluthochdruck verhindern bzw. diesen wieder senken.

Wie gilt es OPC Traubenkernextrakt bei Bluthochdruck einzunehmen?

Für Erwachsene liegt die gängigste Dosis pro Tag zwischen etwa 150 und 300 mg. OPC Traubenkernextrakt wird in diesen Fällen meist in Kapsel- oder Tablettenform eingenommen. Wie viel genau jeder Anwender zu sich nehmen sollte, ist hingegen schwer zu sagen.

Zum einen liegt dies daran, dass jeder Mensch einen anderen Stoffwechsel besitzt. Zudem kommt nicht die komplette Menge des aufgenommenen OPCs im Organismus an. Wobei die Form außerdem auch noch umgewandelt wird. Demnach ist das OPC, welches Anwender einnehmen, nicht mehr das gleiche, das im Organismus wirkt.

Somit ist es am besten je nach Anwendungsfall individuell eine Entscheidung zu treffen. Grundsätzlich empfehlen Experten, sich an die gängige Tagesdosierung zu halten. Somit ist es ratsam mit einer geringen Dosis zu beginnen und diese dann mit der Zeit langsam zu steigern. Geht es hingegen um die Einnahme von OPC Traubenkernextrakt zu Therapiezwecken ist stets besser einen Mediziner um Rat zu fragen.

Besitzt OPC Traubenkernextrakt Nebenwirkungen?

Laut der Hersteller ist OPC Traubenkernextrakt zu 100% natürlich, sowie risikofrei. Wer allerdings von einer Allergie gegenüber Trauben weiß, sollte mit einer Einnahme eher vorsichtig sein. Außerdem gilt es auch immer daran zu denken, dass es in Zusammenhang mit anderen Arzneien zu Wechselwirkungen kommen kann. So kann auch dieses natürliche Mittel gegen Bluthochdruck eine blutverdünnende Wirkung mitbringen.

Fazit: OPC Traubenkernextrakt kann nicht Bluthochdruck auf natürliche Weise senken, sondern ebenso Haut, Haare, wie Augen vor Schäden schützen. Da es sich hier  um nichts anderes als um sekundäre Pflanzenstoffe handelt, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert seinen erhöhten Blutdruck mit diesem natürlichen Mittel in den Griff zu bekommen. Anwender sollten allerdings wissen, dass die Wirkung nicht gleich nach einer einmaligen Einnahme eintritt. Es gilt OPC Traubenkernextrakt über Wochen regelmäßig anzuwenden damit sich der Blutdruckregulieren kann.

Wiki - Traubenkernextrakt Herstellung

Der Wert der weltweiten Traubenkernextraktindustrie wird im Jahr 2020 auf mehr als sechs Milliarden US-Dollar geschätzt und soll bis Ende 2020 sechs Milliarden US-Dollar erreichen, mit einer CAGR von etwa xx% in den kommenden Jahren. In diesem Artikel werden die potenziellen Verwendungsmöglichkeiten dieses beliebten Naturprodukts und sein Verhältnis zu den anderen Inhaltsstoffen untersucht, die in jedem Saft- oder Getränkezusatz enthalten sind.

Die Traubenkerne gelten als nährstoffreich, insbesondere Kalzium, Magnesium, Eiweiß, Kohlenhydrate, Antioxidantien und Phytonährstoffe, die alle eine wichtige Rolle für eine gesunde Ernährung und das allgemeine Wohlbefinden spielen. Jüngste Studien haben gezeigt, dass Trauben Verbindungen enthalten, die dazu beitragen können, das Immunsystem zu stärken, das Gedächtnis und die Gehirnfunktion zu verbessern und das Risiko von Schlaganfall, Herzkrankheiten und bestimmten Formen von Krebs zu verringern.

Die Herstellung von Traubenkernextrakt hat viele Vorteile. Zum Beispiel kann das Antioxidans Resveratrol sehr hilfreich sein, um Falten zu reduzieren, das Wachstum der Hautzellen zu fördern und die Zeichen des Alters zu verlangsamen. Studien haben auch gezeigt, dass Trauben essentielle Fettsäuren enthalten, die dem Herz zugute kommen können, indem sie das Risiko von Herzkrankheiten verringern und die Durchblutung verbessern.

Viele andere Studien haben auch gezeigt, dass Traubenkernextrakt das Risiko der Entwicklung von Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern kann. Einige dieser Studien wurden an Labortieren und anderen klinischen Studien durchgeführt. Da jedoch alle diese Studien an menschlichen Freiwilligen durchgeführt wurden, sind die Ergebnisse nicht ganz zuverlässig, und einige der gezogenen Schlussfolgerungen sind nicht ganz klar.

Ein weiterer wichtiger gesundheitlicher Nutzen, der mit der Herstellung von Traubenkernextrakt verbunden ist, besteht darin, dass er zur Stärkung des Immunsystems und zur Bekämpfung verschiedener Formen von Krebs beiträgt. Eine der bedeutendsten Studien, die durchgeführt wurde, war die Untersuchung der Wirkung dieser Frucht auf Leukämie und Lymphome. Sie ergab, dass Mäuse, wenn sie zwei Jahre lang nur mit Trauben gefüttert wurden, eine fünfzigprozentige Abnahme der Leukämie- und Lymphomzellen aufwiesen.

Der Hauptgrund dafür, dass Traubenkernextrakt in diesen Studien vorteilhaft ist, liegt darin, dass er reich an starken Antioxidantien ist. Antioxidantien können freie Radikale im Körper wirksam zerstören, von denen man annimmt, dass sie eine Hauptursache für Krebs und andere degenerative Krankheiten sind.

Darüber hinaus zeigt die Forschung, dass Trauben auch andere medizinische Vorteile haben können, wie z.B. dass sie ein wirksames Hilfsmittel zur Gewichtsabnahme sind und das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen verringern können. Sie scheinen auch in der Lage zu sein, die Energie zu erhöhen und die Schwere von Asthmaanfällen zu verringern.

Es steckt jedoch viel mehr in dieser einzigartigen Frucht, als man auf den ersten Blick erkennen kann, wenn es um ihren gesundheitlichen Nutzen geht. Insbesondere hat sich gezeigt, dass sie das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit verbessert und die Alzheimer-Krankheit bekämpft.

In der richtigen Menge angewendet, kann Traubenkernextrakt in vielerlei Hinsicht recht vorteilhaft sein. Wenn er jedoch in übermäßigen Mengen oder in hohen Dosen eingenommen wird, kann er Probleme verursachen. Daher muss die richtige Einnahme überwacht werden, indem Lebensmittel und Getränke, die große Mengen dieser Früchte enthalten, vermieden werden.

Zum Beispiel finden Menschen in vielen Fällen, dass das Trinken von Wein ein wirksames Mittel zur Gewichtsabnahme ist. Das Problem ist, dass zu viel von dieser Art von Getränken Kopfschmerzen verursachen und zu Bluthochdruck und anderen ernsthaften Gesundheitsproblemen führen kann.

Auf der anderen Seite ist die Herstellung von Traubenkernextrakt sehr vorteilhaft, wenn die richtige Menge getrunken wird. Zum Beispiel kann dieses Produkt in Kombination mit Vitamin E dazu beitragen, den Blutdruck zu senken, was wiederum das Risiko eines Herzinfarkts und Schlaganfalls verringern kann.

Die Forschung hat auch gezeigt, dass es vorteilhaft sein kann, Ihre gesunde Herzfunktion zu verbessern, was bedeutet, dass es dazu beitragen kann, Ihr Risiko für einen Herzinfarkt zu verringern. Dies ist besonders wichtig für Personen, die zu hohem Blutdruck neigen.

Anwendung

Die häufigste Anwendung von Traubenkernextrakt ist die Behandlung einer Reihe von Erkrankungen im Zusammenhang mit Zahnfleischerkrankungen. Insbesondere wurde diese Substanz zur Behandlung von Gingivitis eingesetzt, einer schmerzhaften Form der Zahnfleischerkrankung, die Blutungen, Entzündungen und Geschwüre im Zahnfleisch verursachen kann. Andere Erkrankungen, bei denen Traubenkernextrakt eingesetzt wurde, sind u.a. Colitis ulcerosa (die auch als „blutende Kolitis“ bezeichnet wird), Parodontalerkrankungen (bei denen es sich um Erkrankungen handelt, die durch Zahnfleischentzündungen verursacht werden) und Mundkrebs. Es gibt einige Hinweise darauf, dass Traubenkernextrakt bei der Behandlung von Mundkrebs hilfreich sein kann. Es gibt auch einige Hinweise darauf, dass Traubenkernextrakt bei der Vorbeugung oder Verringerung des Risikos, Mundkrebs zu entwickeln, nützlich sein könnte. Dies ist jedoch ein Bereich der aktiven Forschung für dieses Medikament, da es keine direkten Beweise zur Untermauerung dieser Hypothese gibt.

Ein weiterer Bereich, in dem Traubenkernextrakt auf eine mögliche Verwendung zur Prävention oder Reduzierung des Risikos, bestimmte Krebsarten zu entwickeln, untersucht wird, betrifft die Flavonoide, die sich als sehr wirksame Antioxidantien erwiesen haben. Eine Gruppe von Flavonoiden, Quercetin und Procyanidine genannt, hat sich in vielen Tierversuchen und einigen Humanstudien als vorteilhaft bei der Verhinderung der Entwicklung von Tumoren erwiesen. Traubenkernextrakt kommt in dunkelgrünem Blattgemüse sowie in einigen Arten von Traubenschalen und -kernen vor, und in der wissenschaftlichen Literatur gibt es viele Berichte, die darauf hindeuten, dass der Verzehr von Traubenkernextrakt in ähnlichen Mengen wie in dunkelgrünem Blattgemüse das Risiko von Mundkrebs sowohl bei Menschen als auch bei Tieren verringern könnte.

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"