Muskelhartspann Diagnose und Therapie

Was bedeutet Muskelhartspann und Muskelverhärtung?

Der Muskelhartspann wird auch Muskelhärte oder Myogelosen genannt. Der Muskelhartspann besteht aus meist gut tastbaren Muskelverhärtungen, ausgelöst durch eine dauernde Muskelanspannung.

Ursache für Muskelhartspann

Muskelhartspann kann durch viele Anlässe entstehen. Oft kommt es zur Dauerbeanspruchung der Muskulatur, insbesondere bei einseitigen Bewegungsabläufen während der Arbeit oder beim sportlichen Training. Es kommt zu lokalen Durchblutungsstörungen sowie einer Stoffwechselstörung. Bei Muskelhartspann wird zunächst vermehrt Laktat angehäuft. Dadurch entstehen Schwellungen der Muskelfasern sowie später ein Abbau der einzelnen Muskelfibrillen.

Diagnose bei Muskelhartspann

In der Regel sind die Muskelverhärtungen unter der Haut in der Muskulatur gut tastbar. Sie sind meist sehr druckschmerzhaft und lassen sich verschieben. Vom Tastbefund lassen sich noch Fettgewebsgeschwülste gut unterscheiden.

Klinische Untersuchung bei Muskelhartspann

Ihr Arzt wird zunächst eine genaue Anamnese (Krankheitsgeschichte) mit Ihnen besprechen. Er wird auf die Ursache der Entstehung zu sprechen kommen. Er wird Sie zu einseitigen Belastungen im Beruf, Alltag oder beim Sport befragen. Dies liefert oft schon gute Hinweise zur Entstehung von Muskelhartspann. Diese sind meist an exponierten Stellen zu tasten.

Auch bei degenerativen Veränderungen im Bereich der Wirbelsäule oder an den Gelenken aber auch bei Fehlstellungen ist der Muskelhartspann über den entsprechenden Muskelabschnitten zu tasten.

Bei der Fibromyalgie, dem sogenannten Weichteilrheumatismus, tritt Muskelhartspann gehäuft auf, ebenso bei der generalisierten Tendopathie (Schmerzen an den Sehnenansätzen).

Sollten Hinweise auf bösartige Erkrankungen bestehen, werden weitere Untersuchungen wie Ultraschall, Computer- oder Kernspintomographien notwendig.

In der Regel ist aber eine Röntgenuntersuchung nicht notwendig.

Bei Hinweisen auf Stoffwechselerkrankungen werden ggf. noch weiterführende Laboruntersuchungen erfolgen.

Therapie bei Muskelhartspann

In der Regel sollte Muskelhartspann möglichst früh behandelt werden, bevor es zu Veränderungen im Bereich der Muskelfasern kommt.

Physikalische Therapie bei Muskelhartspann:

Es werden Wärme-Anwendungen sowie Massagen eingesetzt, evtl. auch durchblutungsfördernde und muskelentspannende Therapie. Bewährt haben sich hier Ultraschall, Packungen und Interferenz.

Krankengymnastik bei Muskelhartspann:

Die Krankengymnastik konzentriert sich auf die Ursachen der Muskelhartspann bildung, z. B. Muskelungleichgewichte, degenerative Veränderungen oder Fehlstellungen. Diese werden entsprechend behandelt. Zunächst ist es wie bei der physikalischen Therapie notwendig, detonisierende (muskelentspannende) Maßnahmen einzusetzen. Sehr bewährt hat sich hier die heiße Rolle.

Medikamentöse Behandlung bei Muskelhartspann:

Bei starken Beschwerden können sowohl Schmerzmittel als auch muskelentspannende Mittel eingesetzt werden. Über die entsprechenden Nebenwirkungen sollten Sie sich mit Ihrem behandelnden Arzt beraten, auch sollten Sie alle Medikamente aufführen, die Sie einnehmen, um unerwünschte Arzneimittelnebenwirkungen auszuschließen.

Ergotherapie bei Muskelhartspann:

Nach der akuten Schmerzsymptomatik sollten im Rahmen der Ergotherapie Hilfen für den Alltag und den Beruf vermittelt werden. Im Vordergrund steht der Gelenkschutz. Die Situation am Arbeitsplatz, im Alltag und beim Sport ist zu analysieren, um Fehlhaltungen und monotone Zwangshaltungen zu vermeiden. Auch hier stehen der Ergotherapie viele Hilfsmittel zur Verfügung.

Akupunktur bei Muskelhartspann:

Auch die Akupunktur hat sich zur Schmerzbehandlung und Muskelentspannung gut bewährt.

Lesen Sie auch: Wachstumshormone Nebenwirkungen

Medizinische Trainings-Therapie (MTT) bei Muskelhartspann:

Ergänzt wird die krankengymnastische Übungsbehandlung bei Muskelhartspann durch die MTT. Die Muskulatur wird an speziellen Fitnessgeräten unter Aufsicht von geschulten Physiotherapeuten aufgebaut. Im Rahmen der Sporttherapie können falsche Trainingsmethoden korrigiert werden.

Operationen werden bei Muskelhartspann nicht notwendig.

Video: Mygelosen – Verspannungen und Schmerzen selber lösen

Wiki - Muskelverhärtungen

Was verursacht Muskelverhärtungen? Nun, wir wissen nicht genau, was sie auslöst, aber wir wissen, dass es mehrere Faktoren gibt, die eine Rolle spielen können. Einer davon ist der Stress, dem eine Person täglich ausgesetzt ist, sowie die Menge an Gewicht, die sie trägt.

Wenn Sie in Ihrer Mitte viel zusätzliches Gewicht getragen haben, dann ist es wahrscheinlich, dass Sie mit Muskelverhärtungen zu kämpfen haben. Das ist etwas, das die meisten Menschen in gewisser Weise betrifft und das in den Sommermonaten häufiger vorkommt, wenn alle Menschen dazu neigen, viel dünner zu sein als im Winter.

Es gibt keinen Körper, der „vollkommen“ gesund ist. Jeder Mensch ist anders und hat andere Bedürfnisse. Deshalb muss das Gewicht, das ein Mensch um die Körpermitte herum zu tragen hat, richtig auf seinen ganzen Körper verteilt sein, sonst kommt es zu Muskelverhärtungen, die so weit gehen, dass sie ungesund aussehen.

Einige Menschen sind der Ansicht, dass die Person umso gesünder wird, je schwerer das Gewicht um die Körpermitte herum getragen wird. Das ist nicht wahr. Wie bereits erwähnt, ist das Gewicht nicht der einzige Faktor, der die Muskelgesundheit beeinflussen kann. Wenn eine Person nicht trainiert, kann sie auch unter einer schlechten Muskelgesundheit leiden, und es ist wahrscheinlicher, dass sie an dieser Krankheit leidet.

Für den Einzelnen ist es wichtig, sich richtig zu ernähren. Das Gewicht, das um den Mittelteil herum getragen wird, sollte auf die richtige Art und Weise auf den Körper verteilt werden. Es ist auch wichtig, dass der Einzelne regelmässig trainiert. Wenn eine Person nicht regelmässig trainiert, dann ist es mehr als wahrscheinlich, dass sie nicht genügend Gewicht um ihre Körpermitte herum trägt und deshalb an dieser Erkrankung leidet.

Menschen, die an dieser Erkrankung leiden, werden im Allgemeinen verschiedene Arten von Symptomen haben. Einige davon sind die folgenden:

Die oben genannten Symptome treten häufig im Laufe der Zeit auf, weshalb es am besten ist, den Zustand Ihrer Muskeln regelmäßig zu überwachen. Neben der Überwachung des Zustandes Ihrer Muskeln ist es auch wichtig, sicherzustellen, dass die Muskelflüssigkeiten richtig zirkulieren. Wenn Ihr Körper die Flüssigkeit nicht richtig bewegt, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie an diesem Zustand leiden, insbesondere wenn die Muskeln sehr gross werden.

Muskelverhärtungen können behandelt werden, aber es ist wichtig, dass der Betroffene zunächst versteht, an welchen Erkrankungen er leidet und wie er das Problem behandeln muss.

Muskelverhärtungen können oft mit Medikamenten behandelt werden, die Kortison enthalten. Diese Art von Medikamenten kann von einer Person eingenommen werden, die an der Erkrankung leidet. Es gibt jedoch viele Menschen, die glauben, dass dieses Medikament gefährlich ist und vermieden werden sollte.

Ein weiteres Medikament, das bei dieser Art von Muskelerkrankung helfen kann, ist eine Form von entzündungshemmenden Medikamenten. Es gibt verschiedene Arten von entzündungshemmenden Medikamenten, die verwendet werden können, und es ist wichtig, dass eine Person ihren Arzt konsultiert, bevor sie irgendeine Art von entzündungshemmenden Medikamenten einnimmt. Das liegt daran, dass einige entzündungshemmende Medikamente tatsächlich Nebenwirkungen verursachen können.

Es kann auch eine Art von muskelrelaxierenden Medikamenten verwendet werden, aber es ist wichtig, dass der Einzelne versteht, dass diese Art von Medikamenten manchmal Nebenwirkungen verursachen kann. Einige Beispiele für muskelrelaxierende Medikamente sind: Trizyklisches Chlorid und Alkaloid. Eine Art von muskelrelaxierenden Medikamenten ist Kollagen, das als Kollagenhydrolysat bekannt ist.

In einigen Fällen kann eine Form der Ernährungsberatung bei der Muskelgesundheit helfen. In diesen Fällen wird einer Person geraten, ihr Gewicht auf einem bestimmten Niveau zu halten, damit die Muskeln nicht zu viel Gewicht tragen müssen.

Neben der Berücksichtigung von Gewicht und Bewegung ist es wichtig, sich richtig auszuruhen. Ein Muskelrelaxans oder ein entzündungshemmendes Medikament sowie eine Form der Medikation können oft dazu beitragen, die Symptome dieser Erkrankung zu lindern und die Muskelverhärtung zu reduzieren. Richtige Ruhe ist äußerst wichtig, um sicherzustellen, dass eine Person die Menge an Eiweiß und Nährstoffen erhält, die sie zur Erhaltung der Muskelgesundheit benötigt.

Akkupunktur der Muskulatur

Akupunktur ist eine chinesische Behandlungsform, bei der der Behandler kleine Nadeln in bestimmte Punkte des Körpers einführt. Diese Technik ist seit Tausenden von Jahren bekannt und wird auch heute noch häufig zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt, darunter Schmerzen, Angstzustände, Arthritis, Depressionen, Asthma, Ekzeme, Fibromyalgie, Schlaflosigkeit, chronische Müdigkeit, Schlaflosigkeit und viele andere Leiden. Obwohl bei dieser Form der Behandlung Nadeln in den Körper eingeführt werden, gibt es einige Vorteile für den Patienten, die nicht immer berücksichtigt werden, wenn Akupunktur als medizinische Behandlung eingesetzt wird.

Die Akupunktur der Muskeln ist in den Vereinigten Staaten aufgrund ihrer Wirksamkeit bei der Schmerzlinderung sehr beliebt geworden. Die Nadeln, die bei dieser Art der Behandlung verwendet werden, sind in der Regel aus Edelstahl oder Titan gefertigt. Sie sind so hergestellt, dass sie die Haut leicht durchstechen können und so konstruiert sind, dass sie keine Schwellung oder Rötung verursachen. Aufgrund der scharfen Kanten besteht keine Gefahr, dass der Patient beim Einführen der Nadel Schmerzen verspürt. Bei den meisten Menschen tritt innerhalb weniger Minuten nach der Behandlung eine Schmerzlinderung ein.

Der größte Vorteil der Akupunktur der Muskeln ist, dass es sich um eine alternative Heilmethode handelt. Viele Menschen, die auf der Suche nach einer natürlichen Alternative zu verschreibungspflichtigen Medikamenten sind, wenden sich alternativen Methoden zu, um ihre Schmerzen zu lindern oder zu beseitigen. Sie ist auch eine natürliche Methode zur Behandlung von Verletzungen. Verletzungen können auf vielfältige Weise behandelt werden, einschließlich chirurgischer und physikalischer Therapie.

Die Akupunktur der Muskeln ist nicht nur für Menschen nützlich, die an Beschwerden leiden, sondern auch für diejenigen, die ihre Gesundheit verbessern wollen. Es gibt viele verschiedene Arten von Behandlungen für Menschen, die an verschiedenen Arten von Beschwerden leiden. Viele Menschen wenden sich natürlichen Mitteln zur Behandlung von Verletzungen und Schmerzen zu, weil traditionelle Methoden einige sehr schädliche Nebenwirkungen haben können.

Die Akupunktur der Muskeln ist nicht nur eine natürliche Heilmethode, sondern kann auch dazu beitragen, die Muskeln in der Umgebung der Verletzung zu entspannen und weitere Schäden zu verhindern. Viele Menschen, die an Erkrankungen wie Osteoarthritis und anderen Arten degenerativer Gelenkbeschwerden leiden, stellen fest, dass sie durch tägliche Behandlungen bei einem qualifizierten Akupunkteur eine Linderung ihrer Beschwerden erfahren können.

Die Behandlung wird auch häufig zur Stärkung der Muskeln und zur Unterstützung einer gesunden Ernährung eingesetzt. Dies trägt dazu bei, Schmerzen zu lindern und das Auftreten von Steifheit und Muskelkater in den Muskeln zu verringern.

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"