Morton’sche Neuralgie Diagnose und Therapie

Bei der Morton’sche  Neuralgie entsteht ein so genanntes Neurinom – eine Nervengeschwulst – im Bereich des Vorfußes.

Ursache der Morton’sche n Neuralgie

Durch eine Nervengeschwulstbildung (Neurinom) bildet sich besonders bei Frauen in über 60 % zwischen der 3. und 4. Zehe ein stark brennender Schmerz.

Ursache der Morton’sche  Neuralgie ist in der Regel zu enges Schuhwerk (Pumps). Überbelastungen im Alltag und beim Sport (besonders beim Tanzen) können die Beschwerden verstärkten. Auch können Fußfehlbildungen wie Spreiz- oder Senkfuß einen vermehrten Druck auf die Vorfußknochen auslösen. Wenn nun zusätzlich ein Druck von der Seite durch zu enges Schuhwerk besteht, kann sich ein so genanntes Neurinom bilden, vergleichbar mit Schwielenbildungen an der Hand durch starke körperliche Belastungen.

Diagnose der Morton’sche n Neuralgie

In der Regel kommen die Patientinnen wegen eines brennenden oder elektrisierenden Schmerzes zum Arzt. Sie berichten über Schmerzverstärkungen bei Belastungen.

Klinische Untersuchung bei Morton’sche Neuralgie

Ihr Arzt wird zunächst eine genaue Anamnese (Krankheitsgeschichte) erheben und die möglichen Ursachen mit Ihnen besprechen.

Bei der körperlichen Untersuchung findet sich oft ein stark schmerzhafter Druck zwischen dem 3. und 4. Zeh. Häufig ist eine kleine Schwellung zu tasten, die ebenfalls sehr schmerzhaft ist. Gehäuft finden sich Fußfehlformen wie Senk-Spreizfuß sowie vermehrte Beschwielungen an der Fußsohle.

Technische Untersuchungen bei Morton’sche Neuralgie

In der Regel ist die klinische Untersuchung ausreichend. Ggf. werden noch Ultraschall-Untersuchungen oder Kernspintomographien durchgeführt.

Hilfreich ist auch eine Infiltration (Spritze) mit einem lokalen Betäubungsmittel in Höhe des Neurinoms. Man kann dabei eine schnelle Schmerzlinderung erreichen.

Die Diagnose der Morton’sche n Neuralgie ist somit gesichert.

Weiterführende neurologische (nervenärztliche) Untersuchungen sind nicht notwendig. Knöchernen Veränderungen, auch i. S. einer Marschfraktur, werden durch eine Röntgenuntersuchung des Vorfußes in 2 Ebenen ausgeschlossen.

Therapie der Morton’sche n Neuralgie

In der Regel reichen konservative Maßnahmen aus. Bei anhaltenden Beschwerden kommen erneute Infiltrationen infrage.

Auch können Medikamente wie die nichtsteroidalen Antirheumatika, z. B. Diclofenac, Ibuprofen, eine deutliche Schmerzlinderung bringen. Hier sollten Sie sich mit dem verordnenden Arzt über eventuell auftretende Nebenwirkungen oder Interaktionen mit anderen Medikamenten ausführlich beraten.

Physikalische Maßnahmen bei Morton’sche Neuralgie:

Hauptsächlich werden schmerzlindernde Elektrotherapien wie Iontophoresen, Hochvolt aber auch Ultraschall-Behandlungen und Softlaser eingesetzt.

Krankengymnastische Behandlung bei Morton’sche Neuralgie:

Um Fehlformen und Muskelschwäche am Fuß zu behandeln, haben sich fußgymnastische Übungen bewährt. Auch chirotherapeutische Maßnahmen i. S. von manueller Therapie zur Entlastung des Vorfußes bringen häufig eine Schmerzlinderung.

Kneipp’sche Anwendungen können die Schmerzen lindern. Hier seien Wechselfußbäder und Wassertreten erwähnt. Durch diese Maßnahmen werden Schwellungszustände reduziert.

Orthopädie-technische Versorgung bei Morton’sche Neuralgie:

Um den Druck auf den Vorfuß durch falsches Schuhwerk zu vermindern, erfolgt eine orthopädie-technische Beratung. Ggf. wird durch Einlagen der Vorfuß entlastet.

Lesetipp: Bauchnabelbruch – Symptome und Behandlung

Sporttherapie bei Morton’sche Neuralgie:

Nach Abklingen der akuten Schmerzphase, sei es durch konservative oder operative Verfahren, kann unter Aufsicht von Therapeuten wieder mit einem beschwerdeabhängigen Trainingsprogramm begonnen werden, soweit keine wesentliche Gefahr weiterer Schädigungen besteht.

Operative Behandlung bei Morton’sche Neuralgie:

Bei anhaltender Schmerzsymptomatik wird ggf. eine Operation notwendig. Dabei wird in lokaler Betäubung das Neurinom entfernt. Über den Operationsverlauf, die Komplikationen sowie die Nachbehandlung sollte mit dem Operateur ausführlich gesprochen werden. Nach der operativen Behandlung der Morton’sche n Neuralgie wird immer eine Gefühlsstörung im Bereich der 3. Zehe zurückbleiben.

Video: Morton’sche Neuralgie – Arzt erklärt die Morton Neuralgie

Morton’sche Neuralgie Diagnose und Therapie
5 (100%) 1 vote
Ähnliche Suchanfragen:

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close