Memory Foam Einlegesohlen

Ja, es hört sich nach High-Tech an. Doch Memory Foam Einlegesohlen sind keine Zauberei. Es gibt sie für Damen, Herren und Kinder. Doch was ist das Besondere an Einlegesohlen dieser Art?

Vorteile von Memory Foam Einlegesohlen

Memory Foam Einlegesohlen bieten einen angenehmen Tragekomfort. Sie sorgen für eine angenehme Polsterung, was vor allem bei dünnen Schuhsohlen hilfreich ist. Dabei passen sie sich individuell den Füßen an und sorgen für ein allgemein angenehmes Tragegefühl. Memory Foam Einlegesohlen sorgen für Stoßdämpfung bei jedem Schritt, was die Gelenke schont und Ermüdungserscheinungen vorbeugen kann.

Das Material der Memory Foam Sohlen

Thermoaktiver, visko-elastischer Schaumstoff modelliert bei jedem Schritt die Fußkonturen nach und sorgt so für ein angenehmes Tragegefühl. Die Höhe der Einlegesohlen beträgt etwa 1 cm, was bei engen Schuhen gegebenenfalls zu Problemen führen kann.

Der Memory Foam ist aber in Länge und Breite individuell zuschneidbar. Die Größen sind in der Regel liniert und aufgedruckt, sodass man nur entlang der Linien zuschneiden muss. Wer es fußgenau möchte, stellt sich darauf und zieht die Fußlinie mit einem Kugelschreiber o. ä. nach.

Erhältlich sind Memory Foam Einlegesohlen in verschiedenen Farben. Gerne werden sie für Damen und Mädchen in Rosa, für Herren und Jungen in Bleu angeboten. Aber auch jeder andere Farbton ist denkbar.

Wo bekomme ich Memory Foam Einlegesohlen ?

Die Preisspanne …

… ist groß. Los geht’s bei günstigen 2,50 Euro. Das Ende der Preisspanne ist bei ca. 30 Euro erreicht. Beim günstigsten Preis kann man keinen Luxus erwarten. Es ist die reine Sohle ohne Luxus oder Extras.

Die teureren Varianten bieten Zusatzfunktionen, wie z. B. ein Fersenbett mit zusätzlichem Gel-Polster, Unterstützung des Fußgewölbes, Dämpfungsfunktionen sowie Aktivierungspunkte im Mittelfußbereich. Im Grunde sind alle Arten von Einlegesohlen auch als Memory Foam Einlegesohlen erhältlich.

Lesen Sie auch: Was bringen Gel Einlegesohlen?

Die teuersten Varianten liegt bei nahezu 30 Euro, haben aber auch einiges zu bieten: Sie wurden oft in Zusammenarbeit mit Orthopäden entwickelt und dienen der Stützung des Längs- und Quergewölbe des Fußes. Die Pelotte im Vorderfußbereich soll helfen, einen Spreizfuß zu vermeiden oder zu vermindern. Dies benötigt manchmal eine gewisse Eingewöhnung, doch schnell spürt man die optimale Unterstützung.

Fazit

Memory Foam Einlegesohlen sind eine sehr bequeme Form von Gangunterstützung. Manchmal polstern sie einfach nur, manchmal erfüllen sie aber auch weitere Funktionen. Sie sind für Männer, Frauen und Kinder gleichermaßen verfügbar und das in den unterschiedlichsten Farben. Doch sollten unterstützende Einlegesohlen niemals ohne Grund gekauft werden, denn nicht immer ist diese Unterstützung notwendig. Am besten zieht man einen Fachmann zu Rate.

Das kann ein Orthopäde, ein orthopädischer Schumacher, ein Podologe oder ein Chiropraktiker sein. Sie alle kennen sich aus in Sachen Fußgesundheit. Doch mit einfachen Memory Foam Einlegesohlen ohne Fuß- und Gelenkunterstützung kann man nichts falsch machen. Auch darf man sich nicht daran stören, dass beim Anziehen der Schuhe manchmal ein leichtes Engegefühl entsteht, wenn man Foam Einlegesohlen nutzen möchte.

Dieses wird nicht lange anhalten, da der Memory-Effekt dafür sorgt, dass sich die Sohlen den Füßen anpassen, d. h. der Fuß sinkt an den Stellen ein, an denen er Kontakt mit dem Boden hat. Allgemein sind Memory Foam Einlegesohlen ein angenehmer Komfort für Füße.

Memory Foam Einlegesohlen
3.5 (70%) 10 votes
Ähnliche Suchanfragen:

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close