Lungenentzündung – Symptome und Dauer

Wo sind die Schmerzen bei Lungenentzündung?

 Was bei vielen Leuten mit einem einfachen Husten anfängt, kann schnell in einer starken Lungenentzündung enden. Kommt es erst einmal soweit, sollte es schnellstens behandelt werden. Auch wenn Sie von Bekannten gehört haben, dass Sie Ihre Lungenerkrankung ohne ärztliche Hilfe los bekommen haben, sollten Sie zur Sicherheit zum Hausarzt gehen. Doch wie kommt es eigentlich zu dieser Erkrankung ? Kann man sich davor schützen, wie lange geht so etwas und ist es eventuell sogar ansteckend ?

Eine Lungenentzündung kann sich aus mehreren verschiedenen Ursprüngen entwickelt haben. Einerseits können es Bakterien sein, aber auch Viren oder Pilze. Diese gefährlichen Erreger lösen nicht zwingend eine Pneumonie aus, oftmals kommt es zuerst zu einer Erkältung. Wenn aus einer einfachen Erkältung eine Lungenentzüdung wird, sind sehr oft die bekannten Erreger Staphylokokken und, wie der Name schon sagt, Pneumokokken schuld. Diese Krankheit darf nicht unterschätzt werden, denn es kann schnell zu Langzeitschäden kommen.

Lungenentzündung Symptome

Wie erkenne ich eine Pneumonie ? Die Symptome bei einem typischen Krankheitsverlauf sind beispielsweise ein hohes Fieber, Husten und auch Schüttelfrost. Außerdem kommt es zu einem eitrigen Auswurf und der Patient leidet unter Atemnot. Daran sieht man die starken Paralleln mit eine Grippe, nur dass sich weitere Veränderungen innerhalb der Lunge abspielen. Neben der typischen Pneumonie gibt es noch die atypische Pneumonie, welche vorallem durch einen schleichenden Beginn der Krankheit bekannt ist. Bei ihr treten die bekannten Symptome in einem kleineren Ausmaß auf und man hat zudem Gliederschmerzen.

Eine Lungenentzündung kann man natürlich nicht nur durch die bekannten Symptome deuten. Wird man bei einer Erkrankung ins Krankenhaus gebracht, ist das Röntgen der Lunge eine Möglichkeit die Krankheit zu diagnostizieren. Auf dem Röntgenbild kann man in diesem Fall eine deutliche Schwellung des betroffenen Teil der Lunge erkennen.

Lesen Sie auch: Lungenödem – Prognose, Verlauf und Behandlung für Heilung

Ist eine Lungenentzündung ansteckend ?

Diese oft gestellte Frage ist berechtigt, trotzdem ist sie nicht mit ja oder nein zu beantworten. Bei den meisten Fällen sind die Erreger, die die Pneumonie ausgelöst haben, ansteckend für andere Menschen. Je nach Behandlung ist die Dauer der Ansteckungsgefahr, deshalb sollte man lieber auf Nummer sicher gehen und direkten Kontakt zu der erkrankten Person vermeiden.

Zur allgemeinen Dauer einer Lungenentzündung kann man leider keine genaue Angabe machen, da es von der stärke der Erkrankung abhängt. Die Behandlungsweise spielt auch eine Rolle, da bei dem einen Patienten das Antibiotika sofort anschlägt und bei einem anderen eine Therapie mit anderen Medikamenten gewählt werden muss.

Diese Seite dient der reinen Information für Betroffene und Interessierte. Deshalb übernehmen wir keine Haftung für unsere Inhalte und können nur strengstens empfehlen bei einer Lungenentzündung einen Arzt aufzusuchen. Eine gute Besserung!

Video: Lungenentzündung – So äußert sich die Pneumonie

Originally posted 2017-10-06 10:07:09. Republished by Blog Post Promoter

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Ein Kommentar

  1. Es gibt verschiedene Art der Lungenentzündung. Der größte Unterschied liegt wahrscheinlich zwischen der viralen und einer bakteriellen Variante der Lungenentzündung. Somit gibt es auch unterschiedliche Symptome einer Lungenentzündung. Bei der bakteriellen Lungenentzündung kommt es zu Symptomen wie Fieber, Schüttelfrost, Husten mit Auswurf und einem starken Krankheitsgefühl. Bei einer viralen Lungenentzündung sind die Symptome ähnlich, allerdings sind diese schleichend und der Kranke fühlt sich nicht ganz so krank, wie bei einer bakteriellen Lungenentzündung.

    Es gibt aber noch viele weitere Unterschiede, die es bei den verschiedenen Arten der Lungenentzündungen zu beobachten sind. Somit unterscheiden Ärzte zwischen einer interstitiellen und einer alveolären Lungenentzündung. Bei der letzten Art sind die Lungenbläschen entzündet, während bei der ersten Form das Gewebe um die Lungenbläschen entzündet ist. Alle Arten dieser Entzündungen können Lebensgefährlich werden, wenn diese nicht behandelt werden.

    Es kommt bei einer Lungenentzündung dazu, dass nicht mehr genug Sauerstoff ausgetauscht werden kann. Ebenso wird das Kohlendioxid nicht mehr richtig aus dem Körper ausgeatmet werden kann. Bei einer bakteriellen Entzündung kommen noch andere Symptome einer Lungenentzündung hinzu. Nicht genug durchblutete Körperteile laufen blau an. Dies kann die Lippen, die Zunge oder andere Körperteile betreffen. Vor der Behandlung muss auf jeden Fall abgeklärt werden, um welche Art der Lungenentzündung es sich handelt.

    Nur nach der richtigen Bestimmung kann eine Lungenentzündung richtig behandelt werden. Sollte es sich um eine Entzündung handeln, die in Krankenhäusern häufig vorkommt, wird die Behandlung schwieriger, da die Erreger meistens resistent sind, gegen die herkömmlichen Medikamente. Daher ist es immer wichtig zu wissen, in welcher Situation oder bei welchem Kranken, sich der Patient angesteckt haben könnte.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"