Krill die “Megared” Power

Allrounder aus dem Meer: Was Krill alles kann

Über kaum ein anderes Lebewesen und seine gesundheitsfördernden Wirkung auf den menschlichen Körper wurde in den vergangenen Monaten mehr gesprochen und geschrieben: Der Antarktische Krill ist in aller Munde und sein Öl verspricht vielfältige, positive Effekte.

Das garnelenartige, wirbellose Tier lebt in den Gewässern um die Antarktis im Südlichen Ozean und ernährt sich von Phytoplankton. Als Nahrungsquelle aller größeren Tiere der Antarktis steht der Krill im Mittelpunkt des Ökosystems und ist mit ungefähr 500 Millionen Tonnen Biomasse die wahrscheinlich erfolgreichste Tierart der Welt.

Wichtig aber selten: Omega 3

Erfolgreich ist der Krill auch als Lieferant des Krillöls, eine wertvolle Quelle von Omega-3– und Omega-6-Fettsäuren. Diese ungesättigten Fettsäuren sind besonders wichtig für einen gesunden Stoffwechsel. Während Omega-6-Fettsäuren in vielen, häufig konsumierten Lebensmitteln wie Fleisch, Eiern, Milch und Getreideprodukten enthalten sind, nehmen die meisten Menschen Omega-3-Fettsäuren nur selten über die Nahrung auf.

Denn Blattgemüse, Lein- oder Hanföl zählen nicht zu den beliebtesten Lebensmitteln der deutschen Bevölkerung. Ein ausgewogenes Verhältnis von beiden Fettsäuren wirkt sich jedoch gesundheitsfördernd aus und sorgt unter anderem für einen normalen Blutdruck.

Wertvolle Vorteile mit Krill

Das antarktische Krillöl liefert sowohl Omega-3- als auch Omega-6-Fettsäuren in einem optimalen Verhältnis. Gerade das vom Körper so dringend benötigte Omega 3 ist in einer hohen Konzentration enthalten. Zudem sind die Fettsäuren an so genannte Phospholipide gebunden, mit Hilfe derer sie vom menschlichen Körper besser aufgenommen werden können: Ein wertvoller Vorteil gegenüber dem schon länger bekannten Fischöl, dessen Wirkstoffe vom menschlichen Organismus schlechter verwertet werden können. Für Menschen mit geschwächter Fettverdauung ist Krillöl aktuell zudem die sicherste wie auch bequemste Möglichkeit zur Versorgung mit genügend Omega-3.

Gesunder „Allrounder“ aus dem Meer

Doch was kann Krill überhaupt bzw. welche positiven Effekte auf den Menschen sind bekannt? Sicher ist, dass die in der Nahrung so selten vorkommenden Omega-3-Fettsäuren echte „Allrounder“  sind: Sie tragen zu der Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut und einer normalen Herzfunktion bei, sorgen für eine gute Gehirnfunktion und Sehkraft sowie einen gesunden Blutdruck und unterstützen die Arterienfunktion sowie die Regulierung von Blutfetten. Gesundheitsrisiken wie ein Herzinfarkt können somit reduziert werden.

Krillöl-Qualität ist wichtig

Wie bei vielen anderen Produkten gilt auch beim Krillöl: Nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Qualität achten! Denn die Gewinnung des Krillöls muss so erfolgen, dass alle wertvollen Inhaltstoffe erhalten bleiben. Deshalb sollten Verbraucher auf die Zusammensetzung zum Beispiel von Krillöl-Kapseln achten. Wichtig ist außerdem, dass keine Schwermetalle, Pestizide oder andere Schadstoffe im Krillöl vorhanden sind und dies bei der Herstellung gesichert geprüft wird.

Video: Krill und Krillöl gegen Entzündungen

Krill die “Megared” Power
5 (100%) 1 vote
Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Robert Milan

Der Autor ist seit dem Jahr 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur und der aktuellen medizinischen Leitlinie.

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close