Knirschen im Knie – Ursachen und Behandlung

Schon junge Menschen leiden häufig an einem Knirschen im Knie, wenn sie sich hinhocken. Oftmals kommt es neben dem Knirschen ebenso zu einem Knacken. In einigen Fällen handelt es sich aber lediglich um einen kleinen Einschluss von Luft, welcher sich im Kniegelenk breit gemacht hat.

Ein Anzeichen für eine Erkrankung steckt hier nicht hinter dem merkwürdigen Geräusch. Erst, wenn das Knirschen im gleichen Zuge Schmerzen auslöst oder die Probleme nicht nach kurzer Zeit von selbst verschwinden, kann hier eine ernste Krankheit hinter den Beschwerden stecken.

Welche Ursachen können hinter einem knirschenden Knie stecken?

Auch für das Knirschen im Knie finden sich viele verschiedene Ursachen. Wie bereits erwähnt, muss hier nicht immer gleich eine ernstzunehmende Erkrankung hinter dem unangenehmen Geräusch stecken.

Folgende Ursachen können ein Knirschen im Knie auslösen:

  1. Gonarthrose

In einem gesunden Kniegelenk trennen die Knorpelschichten die Knochenenden voneinander. Diese Schichten bilden außerdem eine Art Gelenkschmiere. Somit dienen Knorpel, wie Gelenkflüssigkeit als eine Art Stoßdämpfer. Weist dieser Schäden auf, kann ein Knorpelabbau erfolgen. Hierbei handelt es sich dann um einen degenerativen Gelenkverschleiß, den Ärzte auch als Arthrose bezeichnen. Vor allem mit dem Älterwerden kommt es häufig zu einem Knirschen im Knie, da die generelle Abnutzung des Kniegelenks dafür verantwortlich ist.

Im Erwachsenenalter bildet der Körper außerdem keinen Gelenkknorpel mehr nach. Demnach kann der Verschleiß hier recht zügig voranschreiten. Der geschädigte Knorpel ist jetzt nicht mehr in der Lage den Belastungen im Alltag standzuhalten. Er fasert sich somit auf. Dies führt dann zu einer Arthrose und sorgt damit für das typische Knirschen im Knie. Im Kniegelenk selbst wird das Knirschen dann oftmals mit Geräuschen der Reibung begleitet.

Meist beginnen die Betroffenen sich dann weniger zu bewegen, um das Geräusch zu meiden. Damit nimmt jetzt ein verhängnisvoller Kreislauf seinen Anfang. Durch die mangelnde Bewegung bilden sich bereits nach kurzer Zeit die Beinmuskeln zurück und die Gelenke rosten buchstäblich ein. Knirschen die Kniegelenke liegt häufig ebenfalls eine Adipositas vor. So sorgt das Übergewicht für eine zusätzliche Belastung der oben genannten Stoßdämpfer.

Hinzu kommt, dass ebenso längst verheilte Verletzungen am Knie Schäden an der Knorpeloberfläche hinterlassen haben können. Auch dadurch erhöht sich das Gelenkverschleißrisiko. Gleiches gilt im Übrigen auch für eine Verletzung am Meniskus.

  1. Osteochondrosis dissecans

Zu einer sogenannten Osteochondrosis dissecans kann es vor allem im Wachstumsalter kommen. Hier kann sich demnach ein Knorpelstück lösen und sich anschließend als „Gelenkmaus“ im Gelenk frei bewegen. Auch in diesem Fall kann es zu einem Knirschen im Knie kommen.

  1. Kreuzbandverletzungen

Auch eine Kreuzbandverletzung kann dazu führen, dass die Knorpeloberfläche verstärkt beansprucht wird. Solche und andere Verletzungen erhöhen das Risiko, dass es irgendwann zu einem Knirschen im Knie kommt und eine Gonarthrose ihren Lauf nimmt.

  1. Achsfehlstellung

Ebenfalls kann eine Achsfehlstellung ein Knirschen im Knie auslösen. Bei X-, wie O-Beinen kommt es zu einer ungleichmäßigen Beanspruchung der Kniegelenkflächen. Dies kann ebenso einen vorzeitigen Verschleiß der Knorpel herbeiführen.

  1. Gelenkentzündungen

Nicht nur Gelenkentzündungen lösen ein Knirschen im Knie aus. Dies kann ebenfalls bei einer Stoffwechselerkrankung geschehen. Rheuma, sowie Gicht zählen, beispielsweise, zu solchen Krankheiten. So kommt es hier zu einer Ablagerung von winzig kleinen Harnsäurekristallen, die dann eine Entzündung im Knie Erzeugen.

  1. Genetische Veranlagung

Neben diesen genannten Ursachen gilt es außerdem nicht zu vergessen, dass hier ebenfalls die eigene Veranlagung schuld sein kann. Manchmal liegen die Krankheiten einfach in den Genen. Während einige Menschen über einen sehr robusten Knorpel verfügen, besitzen andere einfach von Geburt an einen eher weichen Knorpel. Letzteres führt demnach oftmals zu Beschwerden.

Wie lässt sich das Knirschen im Knie behandeln?

Je nach Ursache für das Knirschen im Knie finden sich andere Behandlungsmöglichkeiten.

Behandlungsmöglichen:

Leider gibt es bisher keine Behandlungsmethode, die eine Gonarthrose heilen kann. So beschränken sich alle Maßnahmen auf die Linderung der auftretenden Beschwerden, eine Verringerung der Gelenksteifigkeit, sowie das Verlangsamen bzw. Verhindern, des Voranschreitens der Krankheit. So beginnt das Behandeln des Knorpelschadens meist konservativ. Das heißt, zu einer Operation kommt es erst einmal nicht. Die Beschwerden werden somit anfangs mit Medikamenten behandelt.

Es gilt die Entzündung abzuschwächen und die Schmerzen zu lindern. Neben einer medikamentösen Behandlung spielt hier ebenfalls die Physiotherapie eine wichtige Rolle. Unter Umständen kommen außerdem manchmal orthopädische Maßnahmen zusätzlich zum Einsatz. Hilfsmittel, wie respektive Einlagen, spezielle Schuhe, Pufferabsätze, wie Gehstöcke sollen ebenso die Gelenke entlasten.

Lesen Sie auch: Superflex 3 Erfahrungen bei Gelenkschmerzen

Zeigen alle konservativen Therapiemöglichkeiten keine Wirkung, kommt es meist doch zu einem operativen Eingriff.

Zu den häufigsten Operationen zählen somit:

  • Spülung des Kniegelenks
  • Arthroskopie
  • Beseitigung mechanischer Irritationen
  • Entfernung der Kniegelenksschleimhaut
  • Weichteileingriff zur Verbesserung der Kniescheibenführung
  • Korrektur von O- oder X-Beinen
  • Korrektur in Frontal- oder Seitenebene
  • Tuberositasversetzung
  • Imprimatanhebung nach einer Impressionsfraktur
  • Einsetzen eines künstlichen Kniegelenks

Hierbei handelt es sich allerdings lediglich um Therapiemöglichkeiten, um eine Arthrose zu behandeln. Neben diese Behandlungsmethoden gibt es demnach noch weitere Formen um etwas gegen das Knirschen im Knie zu unternehmen:

Fazit: Auch ein Knirschen im Knie kann verschiedene Ursachen haben. Handelt es sich hier lediglich allein um ein knirschendes Geräusch bei Bewegung, welches nur kurzzeitig andauernd, steckt hier meist keine ernstzunehmende Erkrankung dahinter. Bleibt das Knirschen im Knie hingegen fortwährend bestehen und treten zusätzlich Schmerzen auf, gilt  es einen Mediziner aufzusuchen.

Knirschen im Knie – Ursachen und Behandlung
4.6 (92%) 5 votes
Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Robert Milan

Der Autor ist seit dem Jahr 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur und der aktuellen medizinischen Leitlinie.

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close