Ironmaxx L-Ornithin Kapseln Wirkung und Erfahrungen

Wie gut sind Ironmaxx L-Ornithin Kapseln?

Sportler wissen um die Wirkung von Aminosäuren und schätzen ihre positiven Eigenschaften. Besonders die Aminosäure L-Ornitin gehört mit zu den beliebtesten Präparaten, auf die auch Diätfanatiker schwören. Dabei ist diese natürliche Aminosäure vom Körper selbst produziert und ist somit ein Teil der körpereigenen Proteinsynthese.

Eigenschaften der Aminosäure L-Ornithin

L-Ornithin steht in einem Verwandtschaftsgrad zu der Aminosäure Arginin und entsteht bei der Abspaltung dieses Harnstoffes. Zum einen unterstützt L-Ornithin eine regelmäßige Ausschüttung von Insulin, fördert zugleich die anabole Wirkungsweise des Insulinstoffes und regt die Freisetzung von Wachstumshormonen an. Die Aminosäure L-Ornithin wird zwar vom eigenen Körper hergestellt, doch unter bestimmten Voraussetzungen sollte die Aminosäure zusätzlich über Nahrungsergänzungsmittel oder über die eigentliche Nahrung aufgenommen werden.

Das Produkt Ironmaxx L-Ornithin unterstützt unter anderem den Eiweißstoffwechsel, trägt zu einer Entlastung der Nieren und der Leber bei und reguliert den Schlafrhythmus des Menschen. Weiterhin soll L-Ornithin auch überflüssige Pfunde wunderbar schmelzen lassen, denn es hilft bei der Verbrennung von Fett und wandelt dieses gekonnt in Muskeln und Energie um. Gleichzeitig stärkt diese Aminosäure das Bindegewebe und kräftigt Sehnen und Bänder.

Sinnvolle Beigabe als Nahrungsergänzungsmittel

Mit zunehmendem Alter senkt sich der Spiegel dieses natürlichen Wachstumshormons und der Körper stellt die Produktion irgendwann vollständig ein. Mit der Beigabe von zusätzlichen Aminosäuren kann die Produktion wieder angeregt werden. Dabei wird diese Aminosäure in Kapselform oder als Pulver im Handel angeboten. Bei der Pulverform wird ein Messlöffel mit etwas Flüssigkeit wie Saft oder Wasser verrührt oder mit einem Shaker aufgeschüttelt.

Lesen Sie auch: Aldi Whey Protein Drink – Discounter Eiweißpulver setzt sich durch

Der wirkungsvollste Einnahmetermin ist immer kurz vor einer intensiven körperlichen Anstrengung oder auch danach. Die Aminosäure benötigt ca. 15 bis 20 Minuten um vom Magen in den Dünndarm zu gelangen, deshalb sollte dieser Zeitraum nach der Einnahme abgewartet werden. Nur so kann sich das L-Ornithin vollständig entfalten und seine Wirkungsweise zeigen.

Ironmaxx L-Ornithin Wirkungsweise

Die Aminosäure hat einen positiven Effekt für den gesamten Körper. Sie hilft dabei den Körper von zuviel Stickstoff zu befreien und kann gleichzeitig den Ammoniak Spiegel immens senken. Vor allem aber das Immunsystem profitiert von Ironmaxx L-Ornithin, denn es kann die Produktion von weißen Blutkörperchen sinnvoll anregen und unterstützt so die Gesunderhaltung des menschlichen Körpers. So wird der Körper widerstandsfähiger gegenüber

  • Infektionen
  • Krankheiten
  • und Selbstheilungskräfte werden aktiviert und somit die Wundheilung unterstützt

Dieser Umstand hat zur Folge, dass auch das Krebsrisiko wesentlich gesenkt werden kann. Da die vom Körper produzierte Menge an L-Ornithin nicht ausreicht, ist es ratsam ca. 1400 mg als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. So wird eine ständige Grundversorgung des Körpers auch in sehr aktiven Zeiten erreicht.

Originally posted 2017-11-29 14:18:12. Republished by Blog Post Promoter

Zeige mehr

Ein Kommentar

  1. Also eigentlich soll es ja besonders dabei helfen die „Selbstheilwirkung“ zu verbessern. Vorsorglich habe ich mir das auch bestellt denn man kann ja nie wissen wie der Winter ausfällt und vielleicht hilft es ja auch gut gegen Erkältungen. Was ich aber ganz fantastisch, ABER auch lustig fande, es hilft auch beim Schlafen. Man kann wesentlich besser einschlafen und zu dem auch durchschlafen! Tolles Produkt was vielleicht auch noch paar Überraschungen verbirgt. ;)

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"