Glucosamin und Chondroitin der Gelenkschutz

Gelenke schonen und Gelenkproblemen vorbeugen

Immer mehr Personen treiben heute Sport und wissen auch, dass man die positiven Resultate der körperlichen Ertüchtigung mit der richtigen Sporternährung noch steigern kann. Im Fitness Shop werden immer wieder Supplemente angeboten, die Glucosamin und Chondroitin enthalten. Deshalb wünschen sich heute viele Sportler mehr Information über diese wichtigen Wirkstoffe und ihre Auswirkung auf die Gelenkgesundheit.

Besonders Sportler mit einem aggressiven Trainingsplan sehen sich immer wieder Gelenkbeschwerden ausgesetzt, die heute mit diesem Nahrungsmittelzusatz verbessert oder sogar vermieden werden können. Wichtig ist dabei, dass es sich bei Glucosamin und Chondroitin um völlig natürliche Stoffe handelt, die keine Nebenwirkungen im Körper hervorrufen. Auch die industriell hergestellten Zusatzstoffe basieren auf natürlichem Chitin, dass auch Krustentieren gewonnen wird.

Glucosamin und Chondroitin der Gelenkschutz

Beim Sport sind die Gelenke einer großen Belastung ausgesetzt, die auch den Knorpel beansprucht. Der Knorpel wirkt als natürliches Polster in den Gelenken. Wenn der Knorpel verschleißt, reibt Knochen auf Knochen, was zu Schmerzen und Unbeweglichkeit führt. Somit ist es für den Sportler ratsam, den Knorpel beizeiten zu schützen. So kann man garantieren, dass auch starkes sportliches Training nicht zu Gelenkschäden führt und über Jahre hinaus ohne Schmerzen genossen werden kann.

Die Kombination aus Glucosamin und Chondroitin ist dabei ein Produkt, das auf natürliche Weise zur Knorpelgesundheit beitragen kann und auch vielfach zur Behandlung von Arthritis Patienten eingesetzt wird. Glucosamin, sowohl als auch Chondroitin sind natürliche Stoffe, die in geringen Mengen auch vom Körper selbst hergestellt werden.

Deshalb ist deren Einnahme unbedenklich und hat keine Nebenwirkungen zur Folge. Mit wertvollen Produkten kann man eine ideale Ernährung für Knorpel, Bänder und Bindegewebe gewährleisten. Die Produkte eignen sich sowohl zur vorbeugenden Behandlung, als auch zur Therapie bei Rücken- und Gelenkschmerzen und von Arthritis.

Chondroitin wird im Körper natürlich von den Chondroblasten gebildet. Es handelt sich um ein Makromolekül, das den Knorpel besonders widerstandsfähig macht. Glucosamin ist ein Aminozucker, der im menschlichen Bindegewebe, im Knorpel und in der Gelenkflüssigkeit vorkommt. Mithin bildet die Chondroitin – Glucosamin Verbindung einen idealen Schutz für den Knorpel und trägt zu dessen Aufbau bei.

Glucosamin wirkt direkt auf den Knorpelstoffwechsel ein, so dass der Körper Knorpel, der angegriffen ist, selbst regenerieren kann. Ebenso stimuliert es die körpereigene Produktion von Proteoglykanen, die ein wichtiger Bestandteil der extrazellularen Matrix sind. Ihre Aufgabe ist es, eine Stabilisierung zwischen den einzelnen Zellen herbeizuführen. Genau hier setzt des Chondroitin mit seiner Wirkung ein. Es zieht die Proteoglykan-Moleküle an, deren Flüssigkeit den Knorpel mit Nährstoffen versorgen kann.

Diese Flüssigkeit ist für den Knorpel besonders wichtig, da Knorpel keine Blutzufuhr hat. Die Flüssigkeit trägt maßgeblich dazu bei, den Knorpel geschmeidig und geschmiert zu erhalten. Wird dem Knorpel diese nährend Flüssigkeit entzogen, so wird er trocken und brüchig. Es kann also geschlossen werden, dass eine unzureichend Versorgung mit Glucosamin zu gefürchteten Erkrankungen wie Arthritis und Arthrose führt. Die Flüssigkeit wirkt außerdem wie ein Dämpfer in den Gelenken, der Stöße abfängt und vermeidet, dass die Knochen miteinander in Berührung kommen, was zu den Schmerzen führt.

Das Chondroitin hat auch noch eine weiter Aufgabe, die schützend auf den Knorpel wirkt. Es hemmt den Aufbau der Enzyme, die den Knorpel abbauen. Ebenso verlangsamt es den Aufbau von Enzymen, die dem Knorpel Flüssigkeit entziehen und wirkt stimulierend auf die Glucosamin und Kollagenbildung.

Somit können dem Knorpel mit dem Glucosamin – Chondroitin Produkt die drei wichtigsten Elemente gewährleistet werden, die er zu einer gesunden Entwicklung braucht: die Schmierung durch Flüssigkeit und die Versorgung mit Nährstoffen, das Anziehen von Proteoglykanen, welche die Flüssigkeit anziehen, und die Bereitstellung von Kollagen, das die Flüssigkeit hält.

Die Gelenkschmerzen an der Ursache bekämpfen

Viele Sportler kennen den Schmerz in den Gelenken. Das Glucosamin – Chondroitin Produkt kann nun dabei helfen, diesen Schmerzen nachhaltig entgegenzuwirken. Wer starke Gelenkschmerzen heute mit nichtsteroidalen Antirheumatika, wie Ibuprofen, Naproxen oder Aspirin bekämpft, setzt sich dabei schweren Nebenwirkungen aus, die den Verdauungstrakt ganz erheblich schädigen können. Trotz der schwerwiegenden Nebenwirkungen können diese Medikamente lediglich die Schmerzen lindern, tragen aber in keinster Weise zur Verbesserung der Ursache, nämlich dem Knorpelschwund, bei.

Deshalb müssen sie über viele Jahre eingenommen werden und ihre schädigende Wirkung kann für den Körper verherende Folgen haben. Aus diesem Grund sollte man eine Nahrungsergänzung aus Glucosamin und Chondroitin in die Therapie aufnehmen. Bei starken Schmerzen kann zunächst weiter mit Antirheumatika therapiert werden.

Die beständige Einnahme von Glucosamin und Chondroitin verbessert die Knorpel Beschaffenheit aber in einer Weise, dass man bereits nach kurzer Zeit auf die Einnahme der schädlichen Antirheumatika verzichten kann. Ist man dann einmal schmerzfrei, sollte das Präparat jedoch weiter eingenommen werden,, um die Gelenke vor neuen Schäden zu schützen.

Glucosamin hat auch eine natürliche entzündungshemmende Wirkung. Aus diesem Grund spüren viele Patienten eine Schmerzlinderung, wenn sie mit der Einnahme von Glucosamin und Chondoitin beginnen. In diesem Falle kann sofort auf den Einsatz von Antirheumatika verzichtet werden.

Mit Glucosamin und Chondroitin Gelenkprobleme vorbeugen

Von starkem Training können Gelenke und Bänder überlastet werden. Das kann sowohl zu Schmerzen, als auch zu frühzeitigem Verschleiß führen. Somit haben die Glucosamin – Chondroitin Produkte von Nutrion auch besonders für den Sportler eine wichtige Bedeutung. Diese Nahrungsergänzungsmittel haben erwiesenermaßen eine vorbeugende Wirkung und stellen einen hervorragenden Gelenkschutz dar, auch wenn einzelne Gelenke im Sport stark belastet werden. Jogger kennen zum Beispiel häufige Schmerzen im Kniegelenk und viele Sportler leiden immer wieder an Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen.

Lesen Sie auch: Kollagen Hydrolysat – Nur bei Arthrose und Gelenkbeschwerden?

Studien haben erwiesen, dass mit einer Einnahme von 1 500 Milligramm Glucosamin und 1 200 Milligramm Chondroitin die Gelenke auch langfristig geschützt werden können. Deshalb ist die Sportnahrung mit Glucosamin und Chondroitin besonders wertvoll. Die Gelenkgesundheit profitiert von eine zielgerechten Ernährung und kann bei regelmäßiger Einnahme von Glucosamin – Chondroitin oft bis in das hohe Alter erhalten bleiben. Somit können Personen, die sich heute zur Einnahme dieses Präparates entscheiden darauf hoffen, noch viele Jahre schmerzfrei Sport treiben zu können.

Hierzu sollte auch in Betracht gezogen werden, dass sich mit zunehmendem Alter die Knorpelsubstanz verändert. Die Knorpelmasse wird dünner und verliert zusätzlich an Qualität. Auch gegen diesen alterbedingten Verschleiß kann mit den Glucosamin – Chondriotin Produkt erfolgreich angekämpft werden.

Wer kann Glucosamin und Chondroitin einnehmen

Das aus Glucosamin und Chondroitin bestehende Nahrungsergänzungsmittel kann generell von allen Personen eingenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine Substanz, die im menschlichen Körper auch natürlich vorkommt und deshalb nicht zu Nebenwirkungen führt. Grundsätzlich ist das Präparat sowohl zur vorbeugende Behandlung von stark beanspruchten Gelenken angezeigt.

Glucosamin und Chondroitin - Wer kann es einnehmen?
Glucosamin und Chondroitin – Wer kann es einnehmen?

Hier können besonders Sportler mit einer anspruchsvollen Trainingsbelastung profitieren. Glucosamin und Chondroitin ist aber auch bei der Behandlung von allen Krankheiten angezeigt, die auf schwindende oder geschädigte Knorpelmasse zurück zu führen sind.

Obwohl das Glucosamin- Chondroitin Präparat in den üblichen oralen Dosierungen ausgezeichnet verträglich ist, sollten dennoch einige Sonderfälle beachtet werden. Der Ausgangsstoff Chitin wird vorwiegend aus Krustentieren gewonnen. Bei Patienten mit einer Allergie kann das Produkt daher eine allergische Reaktion auslösen. In solche Fälle sollte vor der Einnahme des Produktes ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Auch Diabetiker sollten spezielle Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn sich sich zur Einnahme des Präparates entscheiden. Obschon Glucosamin biologisch gesehen ein Kohlenhydrat ist, kann es doch durch die körperlichen Stoffwechselfunktionen nicht in Glucose umgewandelt werden. Doch können bei Diabetikern viele Komponenten einen Einfluss auf den Insulinspiegel haben, so dass bei Einnahme des Medikamentes zu einer regelmäßigen Selbstkontrolle zu raten ist.

Frauen sollten während der Schwangerschaft und Stillperiode grundsätzlich auf die Einnahme von Glucosamin – Chondroitin verzichten. Es gibt noch keine ausreichenden Studien, um den Einfluss auf den Fötus mit Sicherheit zu bestimmen.

Es liegen Studien vor, in denen Glucosamin – Chondroitin von den Testpersonen über einen Zeitraum von 24 Wochen eingenommen wurde. Hierbei wurden weder negative Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel noch auf den Blutdruck der Patienten festgestellt. Als häufigste Nebenwirkung wurden anfängliche Verdauungsstörungen festgestellt.

Somit erweist sich, das der Nahrungsmittelzusatz Glucosamin mit Chondroitin auch über einen längeren Zeitraum unbedenklich eingenommen werden kann und dabei besonders für Sportler einen wertvoll Schutz zur Erhalt der Gelenkgesundheit bietet, den man schon in jungen Jahren ausnutzen sollte.

Glucosamin und Chondroitin der Gelenkschutz
5 (100%) 1 vote[s]

Ähnliche Suchanfragen:

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button