Fibromyalgie – Symptome der Volkskrankheit

Fibromyalgie ist eine schmerzhafte, chronische Erkrankung die neben den Schmerzen u.a. von Müdigkeit, Erschöpfungszuständen und Schlafstörungen begleitet wird. Eine Vielzahl von funktionellen, vegetativen oder psychischen Symptomen können die Erkrankung begleiten und die Leistungsfähigkeit ist stark eingeschränkt.

Die Intensität der Schmerzen ist sehr wechselhaft und hängt u.a. auch von körperlichen Belastungen ab, daher muß der Tagenablauf dem jeweiligen Zustand angepaßt werden. Auch ist für die Betroffenen eine Planung von Verabredungen, Besuchen etc. fast unmöglich, da sich der Gesundheitszustand innerhalb kurzer Zeit drastisch verändern kann.

Die Lebensqualität ist stark eingeschränkt. Wie bei anderen Erkrankungen auch, unterscheidet man zwischen unterschiedlichen Formen.

  • Die „eigentliche“ Form wird als „primäre“ (lat. Primus = der Erste) Fibromyalgie.
    Hierbei wird keine Ursache für die Erkrankung gefunden.
  • Folglich gibt es auch eine „sekundäre“ (lat. Sekundus = der Zweite) Form. Hierbei wird die Fibromyalgie auf eine anderen Erkrankung wie z. B. chronische Polyarthritis oder andere Erkrankungen „aufgepfropft“.

Weder die Ursache noch ein Heilmittel ist bekannt.

Trotz vielfacher Aufklärung werden auch heute noch Betroffene viel zu oft als Simulanten, Hypochonder oder gar psychisch Kranke abgestempelt. Wahrscheinlich ergeht es den Fibromyalgie-Betroffenen wie früher den Patienten mit einem Magengeschwür – solange die Ursachen der Krankheit auf somatischer Ebene nicht geklärt sind, werden psycho-soziale Faktoren zur Erklärung der rätselhaften Krankheit herhalten müssen.

Natürlich spielt bei jeder Krankheit die Psyche auch eine Rolle, da sich Körper und Psyche nicht trennen lassen und solange die somatischen Ursachen nicht restlos geklärt sind, besteht immer die Gefahr, dass die betroffenen Fibromyalgie-Patienten von gewissen Ärzten in ihrem körperlichen Leiden nicht ganz ernst genommen werden.

Lesen Sie auch: Kollagen Hydrolysat – Nur bei Arthrose und Gelenkbeschwerden?

Nach heutigen Erkenntnissen gibt es offenbar verschiedene Auslöser zur Entstehung der Fibromyalgie. Unterschieden werden muß zwischen einer sekundären und einer primären Form. Sicher scheint das Vorhandensein von Subgruppen zu sein, was natürlich auch unterschiedliche Therapien erfordert.

Durch Untersuchungen der Substanz P und des Nerve Growth Factors (was bisher nur in wissenschaftlichen Labors durchgeführt wird) im Liquor (Nervenwasser) ist die Fibromyalgie heute nahezu zu beweisen.

Die Fibromyalgie wird in verschiedene Gruppen unterteilt:

1. Fibromyalgie
1a.. Fibromyalgie mit reaktiver Depression
2. Fibromyalgie mit endogener Depression
3. somatoforme Schmerzstörung vom Fibromyalgietyp

Video: Fibromyalgie – Eine kurze Einführung

Fibromyalgie – Symptome der Volkskrankheit
5 (100%) 1 vote
Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Robert Milan

Der Autor ist seit dem Jahr 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur und der aktuellen medizinischen Leitlinie.

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close