Die Top 3 Frisuren für ein lichtes Haupthaar – für Frauen und Männer

Jeder hätte gerne einen dichten Haarschopf, der jegliche Frisuren widerstandslos mitmacht. Doch wer an Haarausfall leidet, hat mit zunehmend dünnem und sich lichtendem Haar zu kämpfen – opulente Frisuren kommen dann nicht mehr in Frage. Aber mit dem richtigen Styling können die Haardefizite gut kaschiert werden. Wir zeigen Ihnen jeweils drei Frisuren für Männer und Frauen, die auch bei dünner werdendem Haar gut aussehen.

Warum wird das Haar eigentlich weniger?

Ursachen für Haarausfall gibt es viele, doch meistens steckt nichts anderes als ein ganz natürlicher Grund dahinter – das Älterwerden. Genetisch bedingter Haarausfall verläuft bei Männern nach dem berühmten Muster: Erst Geheimratsecken, dann Tonsur, und schließlich eine immer größer werdende Glatze. Bei Frauen lichtet sich das Haar hingegen hauptsächlich am Scheitel.

Liegen dem Haarverlust psychische Ursachen, eine Hormonumstellung oder eine Mangelernährung zugrunde, spricht man von diffusem Haarausfall. In dem Fall geht das Haar am ganzen Kopf immer mehr aus, wächst nach einiger Zeit und Behebung der Ursache in der Regel aber wieder nach. So oder so, mit der richtigen Frisur kann das Haarproblem – zumindest eine Zeit lang – geschickt kaschiert werden.

Frisuren für Frauen

Wenn die Haare bei Frauen dünner werden, sollte vor allem auf frische Kurzhaarschnitte oder mittellange Frisuren gesetzt werden. Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die Haare so zu frisieren, dass der Anschein von Volumen erweckt wird.

1.     Der Bob

Wenn Sie Ihre Haare weder besonders lang noch allzu kurz tragen möchten, schließen Sie mit dem Bob einen guten Kompromiss. Ob schlicht und glatt oder etwas verwuschelt, diese Frisur kommt immer gut. Möchten Sie dünner werdende Stellen gezielt verdecken, können Sie zusätzlich auch eine Tolle stylen. Sie trägt mehr Volumen auf und lässt die Haare dadurch voller und kräftiger wirken.

2.     Der Pixie-Cut

Eine gute Lösung stellt auch der kurze Pixie-Cut dar. Die Kurzhaarfrisur sticht sofort ins Auge und betont die Gesichtszüge. Ein Pixie-Cut steht Jung und Alt und kann sowohl rockig als auch romantisch gestylt werden. Mit dem Föhn und etwas Haarwachs stehen die Haare frech ab, was Sie jugendlicher erscheinen lässt. Glatte Haare wirken zudem besonders lebendig, wenn sie gestuft werden.

3.     Steckfrisuren

Wer die Haare ungern abschneidet, kann sich auch mit einer Steckfrisur behelfen. Dabei sollten die Haare jedoch auf keinen Fall zu streng nach oben gesteckt werden, weil das den Haarausfall nur noch mehr begünstigt. Stattdessen gibt ein lockerer Dutt mehr Fülle und lässt die das Haarbild insgesamt voluminöser wirken. Bei etwas längeren Haaren verdeckt ein Messy Bun die dünneren Stellen geschickt und liegt außerdem noch im Trend.

Tipp: keine Stufen, dafür Highlights

Gerade bei dünner werdendem Haar sollten Sie bei längeren Haaren einen Stufenschnitt vermeiden, weil er dem Kopfhaar die Fülle nimmt. Stattdessen lohnt es sich, auf Farbe zu setzen. Mit ein paar Schattierungen wirken die Haare lebendiger und so kreieren Sie auch optisch etwas mehr Volumen und Schwung.

Frisuren für Männer

Auch wenn der erste Instinkt sagt, die Haare möglichst lang wachsen zu lassen, um kahle Stellen zu kaschieren, ist das eher kontraproduktiv. Der Übergang zu den haarlosen Stellen ist viel zu auffällig und die Frisurenexperimente sehen immer etwas gekünstelt aus. Mittellange oder kurze Haare bieten hingegen nicht nur mehr Möglichkeiten zur Variation, sondern wirken auch natürlicher.

1.     Der Comb-Over

Wenn der Haarausfall noch nicht zu weit fortgeschritten ist, eignet sich diese Frisur sehr gut, um dem Haar einen volleren Eindruck zu verleihen. Kämmen Sie die Haare aber keinesfalls quer über den ganzen Kopf, sondern tragen Sie einen lässigen Seitenscheitel, bei dem die Haare ein wenig auf eine Seite gekämmt werden. Zwar wird dadurch eine Geheimratsecke mehr betont, das Haar wirkt aber dennoch insgesamt fülliger.

2.     Der Crew Cut

Bei einem Crew Cut werden die Haare am Hinterkopf und auf der Seite kurz geschnitten, das Haar am Oberkopf jedoch ein bisschen länger gelassen. Dieser Schnitt ist ein absoluter Klassiker und sieht zugleich leger und gepflegt aus. Mit Föhn und Bürste kann das Deckhaar dann auch auf die Seite zu einem Ivy League Cut gestylt werden, sodass die Geheimratsecken nicht so sehr auffallen.

3.     Der Buzz Cut

Bei dieser Frisur werden die Haare auf Millimeterlänge gestutzt. So ist es ganz gleich, ob die Haare dünn sind oder weniger werden, denn das sieht man dann nicht mehr – und modisch ist der Buzz Cut sowieso. Vor allem, wenn der Haarverlust schon weiter fortgeschritten ist, ist diese Frisur eine gute Lösung. Wer will, kann aber auch einfach auf eine Statement-Glatze setzen und die Haare ganz abrasieren.

Tipp: Ein Bart bringt’s

Wenn Sie den Fokus ein bisschen von Ihrem Kopf verlagern wollen, lassen Sie sich doch einen Bart stehen! Bärte in allen Formen und Farben liegen im Trend und so lenken Sie ein wenig vom lichter werdenden Haar ab.

Mit einer Haartransplantation gegen Haarausfall

Kahle Stellen kaschieren ist eine Sache. Aber gerade bei Männern ist es so, dass der genetische Haarausfall immer weiter fortschreitet und es in einigen Fällen zu einer immer größer werdenden Glatze kommt. In diesem Fall kann eine Behandlung bei Health Travels wieder zu mehr Fülle auf dem Haupt führen. Dabei werden Haarfollikel aus volleren Stellen entnommen und in die Bereiche eingepflanzt, die es nötig haben. So wird der Haarschopf dichter und Sie haben wieder mehr Optionen bei Ihrer Frisur!

Die Top 3 Frisuren für ein lichtes Haupthaar – für Frauen und Männer
5 (100%) 3 vote[s]

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button