Home » Gesundheit » Krankheiten » Diabetes » Diabetes Typ 2

Diabetes Typ 2

Bei Diabetes Typ 2 handelt es sich um eine Stoffwechselkrankheit, die erhöhte Blutzuckerwerte nach sich zieht. Diese Form von Diabetes wird auch Altersdiabetes genannt, da sie meistens bei älteren Personen auftritt. Allerdings erkranken immer mehr Jugendliche und übergewichtige junge Menschen an Diabetes Typ 2.

Diabetes Typ 2 Ursachen

Der wichtigste Risikofaktor für die Entwicklung von Diabetes Typ 2 ist das Übergewicht, besonders wenn sich das überflüssige Fett am Bauch befindet.

Insulin wird von den Fett- und Muskelzellen benötigt, damit aus der Blutbahn Zucker aufgenommen werden kann. Dieser Zucker wird dann in den Zellen als Glykogen gespeichert beziehungsweise für die Gewinnung von Energie verbrannt. Können die Zellen nicht genügend Zucker aufnehmen und verarbeiten, wird von einer sogenannten Insulinresistenz gesprochen.

Diese Insulinresistenz erfolgt durch bauchbetontes Übergewicht. Damit der Körper diese Resistenz überwinden kann, muss er Insulin in größerer Menge produzieren. Die Produktion von Insulin hängt von Erbfaktoren, Alter und von der Nahrungsaufnahme ab. Das bedeutet, je mehr gegessen wird, desto höher ist die Insulinproduktion, die jedoch durch eine Veranlagung zur Erschöpfung kommen kann.

Trotz genetischer Veranlagung sind die Lebensumstände ausschlaggebend für die Manifestation der Krankheit. Besonders die Ernährungsart bestimmt über die Entstehung von Diabetes Typ 2. Wird zu wenig Insulin ausgeschüttet, steigt der Blutzucker an. Dies bleibt aber meistens unbemerkt. Erst wenn die Zuckerkonzentration im Blut zu hoch ist, dringt Zucker in den Harn ein. Dies merken die Betroffenen an einem erhöhten Harndrang und vermehrtem Durst.

Mögliche Folgeerkrankungen von Diabetes Typ 2 sind:

  • Nierenkrankheiten
  • Nervenentzündungen
  • Augenerkrankungen
  • Gefäßverkalkung und dies führt zu Schlaganfall oder Herzinfarkt
  • Beingeschwüre
  • Störungen der Wundheilung
  • Zuckerkoma
  • Potenzstörungen

Diabetes Typ 2 Symptome

Diabetes Typ 2 wird oftmals recht spät erkannt, da die Krankheit schleichend beginnt. Meistens wird diese Diabetesform durch Zufall oder durch eine Folgeerkrankung entdeckt. Die Symptome werden in der Regel erst dann wahrgenommen, wenn der Blutzuckerspiegel bereits stark erhöht ist:

  • Häufiges Wasserlassen
  • Müdigkeit
  • Starkes Durstgefühl
  • Juckreiz
  • Vermehrte Infektionen an Haut und Schleimhaut

Übergewichtige Personen und Menschen, bei denen Diabetes Typ 2 in der Familie vorkommt sollten auf diese Symptome achten.

Diabetes Typ 2 Behandlung

Diabetes Typ 2 gehört zu den sogenannten Wohlstandserkrankungen. Deshalb umfasst eine Therapie auf jeden Fall auch regelmäßige Bewegung und Gewichtsabnahme. Die Ernährung sollte fettarm und ballaststoffreich sein und keine zuckerhaltigen Nahrungsmittel enthalten.

Insulin oder Medikamente werden erst dann eingesetzt, wenn diese Maßnahmen keine Besserung erzielen. Ziel ist es, den Blutzuckerwert (HbA1c-Wert) unter 6,5 % zu bringen. Konnte dies durch Ernährungsumstellung und körperlicher Bewegung in Kombination mit Medikamenten nicht erreicht werden, wird eine Behandlung mit Insulin notwendig.

Diabetes Typ 2
5 (100%) 1 vote

Lesen Sie auch:

Dunkelfeldtherapie

Was genau bedeutet die Dunkelfeldtherapie? Hat diese etwas mit okkulten und esoterischen Praktiken oder gar …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.