Mit der Detoxkur zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Wer kennt das nicht: manchmal fühlt man sich müde und schlapp, sieht ungesund und blass aus, ist oft gereizt und krank und hat zudem ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften. Viele Menschen schwören hier auf eine Fastenkur. Was aber, wenn man ein Diät- und Detoxkur-Muffel ist und das ständige Hungergefühl nicht aushalten kann?

Dann kann eine Detoxkur der richtige Schritt zu mehr Vitalität, Gesundheit und Lebensfreude sein. Durch eine gezielte Auswahl verschiedener Nahrungsmittel bei gleichzeitigem Verzicht von schädlichen Einflüssen kann man den Körper innerhalb von wenigen Wochen bei der Regeneration unterstützen.

Detox – eine Entgiftungskur für den Körper

Detox, vom englischen Detoxification, bedeutet übersetzt so viel wie Entgiftung. Viele alltägliche Faktoren wie Stress, zu wenig Schlaf und Bewegung sorgen zusammen mit einer einseitigen und falschen Ernährung dafür, dass sich in unserem Körper Giftstoffe ablagern. Der Säure-Basen-Haushalt gerät aus dem Gleichgewicht, wir fühlen uns energielos und schlecht und genau das sieht man uns auch an.

Die Detoxkur ist eine Art Hausputz für den menschlichen Körper. Dort befinden sich einige Entgiftungsorgane, so z.B. die Leber, die Galle, die Nieren und auch die Haut. Normalerweise können diese den Körper selbst entgiften. Wird die Belastung unseres modernen Lebensstils aber zu hoch, braucht der Körper Hilfe.

Die Detoxkur entlastet und unterstützt die Entgiftungsorgane, senkt Blutdruck, Blutzucker und Cholesterin, macht Haut und Gewebe schöner und straffer und lässt uns einfach wieder aufblühen. Des Weiteren lässt die Detox Diät auch das eine oder andere Pfund  purzeln – auch ohne Hungergefühl.

Meist wird ein Zeitraum ab 14 Tagen empfohlen. Aber auch darüber hinaus soll Detox das Bewusstsein darauf lenken, was uns wirklich gut tut. So kann man sich auch auf Dauer besser und gesünder fühlen.

Detoxkur – was steht auf dem Speiseplan?

Es gibt diverse Tees, Säfte und Nahrungsergänzungsmittel, die die Entgiftung des Körpers ankurbeln können. Diese können während einer Detoxkur unterstützend eingenommen werden. Wer möchte, kann seine Kur auch komplett auf spezielle Tees und Säfte aufbauen. Oder man hält sich an spezielle Nahrungsmittel, Rezepte und Einkaufstipps, um sich und seinen Körper einfach mal etwas Gutes zu tun.

Während einer Detoxkur sollte man auf Lebensmittel verzichten, die dem Körper nicht gut tun. Das sind vor allem Lebensmittel, die den Säure-Basen-Haushalt stören oder entzündungsfördernd wirken. Hierzu gehören in erster Linie Alkohol, Zigaretten, Lebensmittel und Getränke mit Zuckerzusätzen, Kaffee, grüner und schwarzer Tee, Weißmehl, Wurst, Fleisch und Milchprodukte.

Stattdessen gehören jetzt pflanzliche, nahrhafte und vitaminreiche Produkte auf den täglichen Speiseplan. Sie tun dem Körper gut, machen ihn satt und auf Dauer wieder gesünder. Und auch der Geist profitiert hiervon, denn nur in einem gesunden Körper kann ein gesunder Geist wohnen.

Diese Lebensmittel eignen sich perfekt für die Detoxkur

– Obst und Gemüse: in erster Linie grünes Gemüse wie Spinat oder Brokkoli

– Vollkorngetreide: besonders glutenfreie Varianten wie Quinoa, Hirse oder Reis

– Nüsse und Hülsenfrüchte

Weizengras, Gerstengras und Sprossen

Neben den richtigen Lebensmitteln spielt auch das Trinken eine wichtige Rolle. Wichtig ist vorallem viel zu trinken. 2-3 Liter sollten es hier pro Tag sein, damit der Körper die Giftstoffe ausscheiden kann.

Wasser, spezielle Säfte oder Tees eignen sich sehr gut. Vor allem abgekochtes warmes Wasser, Ingwertee oder auch Ingwerwasser sind ideale Detoxgetränke und unterstützen die Entgiftung.

Unterstützende Nahrungsergänzungsmittel

In der Natur sind viele Pflanzen zu finden, die eine Entgiftungskur weiter verstärken können. Silymarin aus der Mariendistel wird beispielsweise in der Medizin für Lebervergiftungen eingesetzt, da es die Leberzellen schützt und sie regeneriert. Inhaltsstoffe aus der Artischocke erhöhen den Gallenfluss und fördern die Entgiftung.

Detoxkur mit Artischocke als Nahrungsergänzungsmittel
Detoxkur mit Artischocke als Nahrungsergänzungsmittel

Die Extrakte verschiedener Pflanzen und Wirkstoffe sind mittlerweile in konzentrierter Form als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich und bieten eine unkomplizierte Einnahme während einer Detoxkur. Besonders hervorzuheben ist das Produkt Clean Body Detox des BIO-zertifizierten, deutschen Herstellers BodyFokus, das gleich 15 einzelne, wertgebende Inhaltsstoffe enthält.

Mit dem richtigen Detoxkur-Plan das Ziel erreichen

Es ist hilfreich, den Darm vor der Kur zu entleeren und zu reinigen. Entsprechende Salze (Glaubersalz oder Bittersalz) sind in der Apotheke zum Abführen erhältlich und leisten hier einen guten Dienst. Während er ersten beiden Tage sollten ausschließlich Säfte und Suppen auf dem Plan stehen. Erst dann kommen die Detoxlebensmittel auf den Teller.

Lesen Sie auch: Colon Ex Darmreiniger für körperliche Fitness

Für rund sieben Tage bestimmen diese dann den täglichen Speiseplan. Nach etwa 1,5 Wochen dürfen auch langsam wieder andere Lebensmittel wie Geflügel oder Milchprodukte gegessen werden. Lebensmittel wie Alkohol, Süßes oder Kaffee sollten aber bis zum Ende der 14 Tage vermieden werden.

Ziel einer Detoxkur ist nicht nur, ein paar Pfunde zu verlieren, wieder mehr Energie zu haben und sich einfach besser zu fühlen, die Kur soll auch auf Dauer etwas bewirken. Sie soll in uns ein Bewusstsein dafür entwickeln, was uns und unserem Körper wirklich gut tut.

Wer dieses Bewusstsein entdeckt hat und die Detoxkur regelmäßig wiederholt, wird auf Dauer ein völlig neues Lebensgefühl bekommen. Die Kur verlangt nicht nach einem teuren Aufenthalt in einer Facheinrichtung. Jeder, der sich, seinem Körper und seinem Gemüt etwas Gutes tun möchte, kann einfach zu Hause damit beginnen. Kombiniert mit viel Entspannung, ausreichend Schlaf und genügend Bewegung ist dies ein guter Weg zu einem besseren und gesünderen Leben.

Wiki - Detoxkur Nahrungsmittel

Sind Sie eine Person, die an einer Abhängigkeit von Drogen, Alkohol oder Lebensmitteln leidet? Nun, dann könnte die Antwort auf Ihr Problem darin liegen, eine Entgiftungsdiät zur Entgiftung einzusetzen.

Eine Entgiftungsdiät wirkt, indem sie die Giftstoffe durch die Nahrungsaufnahme aus Ihrem Körper ausscheidet. Es ist die Entgiftung von Giftstoffen und Unreinheiten in Ihrem System, die zu einem Kontrollverlust über Ihren körperlichen, geistigen und emotionalen Zustand führt. Das ist dann der Fall, wenn eine Person beginnt, unter Schlaflosigkeit, Depression, Angst, Furcht, Reizbarkeit und vielen anderen emotionalen und körperlichen Störungen zu leiden. Viele Menschen, die unter Drogenabhängigkeit leiden, stellen fest, dass sie Schwierigkeiten haben, ihre körperliche und geistige Gesundheit aufrechtzuerhalten und oft ärztliche Hilfe benötigen.

Lebensmittel wie Koffein, Zucker, fettreiche Lebensmittel, verarbeitete Lebensmittel und Junk Food können oft eine Sucht auslösen. Wenn eine Person von diesen Nahrungsmitteln abhängig wird, wird sie sich oft anderen Formen der „Sucht“ zuwenden, wie Alkohol, verschreibungspflichtigen Drogen und illegalen Substanzen. Wenn diese Abhängigkeiten die Kontrolle über das Leben eines Menschen übernehmen, führt dies in der Regel zu schweren Problemen und gesundheitlichen Komplikationen.

Warum sollten Sie also eine Entgiftungsdiät zur Entgiftung einsetzen wollen? Die Antwort liegt darin, dass eine Person, die eine Entgiftungsdiät als eine Form der Entgiftung einsetzt, nicht nur ihren allgemeinen Gesundheitszustand und ihre Fähigkeit, den Alltag zu bewältigen, verbessern kann, sondern auch anderen helfen kann. Wenn sich jemand in einem Suchtzustand befindet, ist es ihm oft egal, was mit ihm geschieht. Das Beste, was Sie also tun können, ist, ihm zu helfen, gesunde Wege zu finden, mit seinen Problemen umzugehen.

Ein gutes Beispiel dafür ist zum Beispiel jemand, der an chronischen Schmerzen leidet. Wenn eine Person unter chronischen Schmerzen leidet, ist es am besten, einen Weg zu finden, wie sie ihre Schmerzen loswerden kann, nämlich einen Weg zu finden, die Giftstoffe loszuwerden, die sich in ihrem Körper befinden. Wenn eine Person eine Entgiftungsdiät zur Entgiftung einsetzt, kann sie ihren Körper entgiften und sich dann darauf konzentrieren, anderen Menschen bei ihrer Gesundheit und ihrem Wohlbefinden zu helfen.

Menschen, die an Krankheiten leiden, müssen oft auch ihren Körper entgiften. Wenn zum Beispiel jemand an einer chronischen Krankheit leidet, die sein Verdauungssystem beeinträchtigt und Verstopfung verursacht, dann ist das Beste, was er tun kann, einen Weg zu finden, die Giftstoffe in seinem Körper durch Entgiftung loszuwerden. Durch eine Entgiftung wird eine Person in der Lage sein, Unreinheiten in ihrem Körper zu beseitigen, die z.B. Blähungen, Krämpfe, Übelkeit und Kopfschmerzen verursachen.

Ich kenne einen guten Freund von mir, der seinen Körper entgiftet hat, seit er vierzehn Jahre alt war. Er hat jetzt ein schönes, langes, schwarzes Haar, einen strapazierfähigen und sehr muskulösen Körper.

Ich hoffe, dass Sie diesen Artikel interessant finden und dass er dazu beiträgt, Ihre Neugierde auf die Entgiftung zu wecken. Bitte denken Sie daran, dass dieser Artikel nicht als Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung über Ihre Gesundheit oder die Behandlung einer bestimmten Erkrankung gedacht ist.

Der Zweck dieses Artikels ist es, als Einführung in Gesundheitsergänzungen und Diäten zu dienen. Insbesondere soll dieser Artikel die Rolle erörtern, die eine Entgiftungsdiät dabei spielen kann, einer Person zu helfen, ihren Körper zu entgiften und ihren allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern. Es ist zu beachten, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass die in diesem Artikel enthaltenen Informationen die einzigen verfügbaren Informationen über Entgiftung sind.

Bevor eine Entgiftungsdiät in Erwägung gezogen wird, ist es wichtig, ärztlichen Rat einzuholen. Ein Arzt, wie z.B. ein Ernährungsberater, kann Sie dabei unterstützen, alle verfügbaren Entgiftungsdiäten und Nahrungsergänzungsmittel so effektiv wie möglich einzusetzen.

Es gibt weder eine einzige Reinigungs- und Entgiftungsmethode noch gibt es nur eine einzige Reinigungsdiät. Für diejenigen, die ernsthaft daran interessiert sind, besser und gesünder zu werden, kann eine Entgiftungsdiätassistentin wertvolle Informationen sowohl über die besten Arten von Entgiftungsdiäten als auch darüber, woraus sie bestehen, liefern.

Die meisten Entgiftungsdiäten beinhalten eine Form des Wasserfastens. Während dieser Zeit muss eine Person mindestens acht Gläser Flüssigkeit pro Tag trinken. Entgiftungsdiäten sind im Gegensatz zu den meisten Entgiftungsdiäten darauf ausgerichtet, all die verschiedenen Formen von Giftstoffen im Körper anzugehen, die Probleme wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Hautprobleme, Depressionen usw. verursachen.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"