Mehr als eine harte Hülle: Der Schädel

Im alltäglichen Leben werden die verborgenen Schutzfunktionen und Mechanismen des menschlichen Körpers kaum bemerkt. Dass hier jedoch der Hauptgrund für Wohlbefinden und das Bewältigen vielfältigster Aufgaben liegt, fällt oft erst dann auf, wenn es zu Verletzungen oder Erkrankungen kommt. Oft unterschätzt und doch so wichtig ist hier der menschliche Schädel. Er ist nicht nur äußerst komplex, sondern erfüllt auch bedeutende Aufgaben. Glücklicherweise hat auch die Medizin das längst erkannt und kann Verletzungen gezielt behandeln.

Der menschliche Schädel: Wie er sich zusammensetzt

Was jeder weiß: Der menschliche Schädel sitzt auf der Wirbelsäule und bietet einen festen Rahmen für einige Sinnesorgane und das Gehirn. Dass der Schädel jedoch nicht einfach ein großer und zusammenhängender Knochen ist, wissen nur die wenigsten Menschen. So lässt sich der Schädel in die beiden Hauptbereiche Hirnschädel sowie Gesichtsschädel unterteilen. Sie zusammen bilden das, was im Fachjargon auch als „Cranium“ bezeichnet wird.

Der menschliche Schädel besteht aus vielen einzelnen Knochen.
Der menschliche Schädel besteht aus vielen einzelnen Knochen.

Eine noch tiefgehendere Betrachtung des Schädels offenbart, dass er sich aus zahlreichen Knochenteilen zusammensetzt. Diese Knochen sind durch Nähte miteinander verknüpft, was sowohl Festigkeit als auch eine gewisse Flexibilität erlaubt. Insgesamt acht Knochen bilden hierbei den sogenannten Hirnschädel. Von der Schädelbasis bis hin zu Schädeldach, Schläfenbeinen und Stirnbein bildet dieser Teil des Schädels eine sichere Hülle für das Gehirn.

Der Gesichtsschädel wiederum beherbergt kleinere Knochen wie unter anderem die Tränenbeine, die Knochen des Ober- und Unterkiefers und auch das Nasenbein. Erst in der Kombination aus Hirnschädel und Gesichtsschädel entsteht das Gesamtkonstrukt, das zahlreiche Funktionen erfüllt. Nicht nur der Schutz des Gehirnes, sondern auch die Form des Gesichts und auch die Funktionsfähigkeit von Nasennebenhöhlen oder auch Kiefernhöhlen werden von den Schädelknochen beeinflusst.

Warum der Schädel so wichtig ist

Die wohl wichtigste Funktion des menschlichen Körpers ist die Aufrechterhaltung des Schutzes von Sinnesorganen und Gehirn. Sie liegen innerhalb der Hohlräume und werden so von äußeren Einflüssen abgeschirmt. Zusätzlich sorgen einzelne Hohlräume innerhalb des Schädels für die Gesundheit von Ohren und Nase.

Nur wenn der Schädel unversehrt ist, können Sinnesreize richtig aufgenommen, wichtige Stoffe ausgetauscht und auch die Orientierung des Menschen in seiner Umwelt sichergestellt werden. Dass der Schädel außerdem auch den Zugang zu weiteren wichtigen Organen und Körperfunktionen wie der Atmung oder auch der Verdauung darstellt, unterstreicht die Wichtigkeit dieser knöchernen Struktur.

Auch unser Aussehen wird von den Schädelknochen beeinflusst.
Auch unser Aussehen wird von den Schädelknochen beeinflusst.

Doch es sind nicht nur die Knochen, die den Schädel so essenziell für den Menschen machen. Auch Muskeln – am Schädel immerhin mehr als fünfzig Stück – spielen eine bedeutende Rolle. Mit ihnen kann nicht nur der Unterkiefer bewegt werden, denn auch die Mimik des Gesichts wird überhaupt erst ermöglicht. Muskeln rund um den Schädel sind für viele Menschen oft erst dann spürbar, wenn es zu Spannungskopfschmerz oder auch Gesichtsschmerzen kommt. Auch schmerzende Weisheitszähne können sich auf die Schädelmuskulatur auswirken. Für Wohlbefinden und Gesundheit ist das Zusammenspiel von Schädelknochen und Schädelmuskulatur daher unersetzlich.

Risiken und die Behandlung von Schädelverletzungen

Der menschliche Schädel gilt als robustes Wunderwerk. Doch auch er ist nicht gänzlich immun gegen schlechte Einflüsse von außen. Insbesondere das Schädel-Hirn-Trauma gehört zu den Verletzungen, bei denen der Schädelknochen in Mitleidenschaft gezogen werden kann. Bleibt der Knochen bei geringeren Schweregraden meist unversehrt, kann es bei schwersten Schädel-Hirn-Traumata zu Frakturen des Schädelknochens kommen.

Welche Ursachen es für Schädel-Hirn-Traumata gibt, lässt sich indes nicht pauschal beantworten. Wie die Pharmazeutische Zeitung berichtet, sind Stürze im eigenen Zuhause und in der Freizeit für einen Großteil der Traumata verantwortlich. Abgesehen hiervon spielen selbstverständlich auch Unfälle im Straßenverkehr eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Fußgänger und auch Radfahrer gelten hier als besonders gefährdet, weswegen das Tragen von Helmen beim Radfahren mehr als nur eine einfache Empfehlung darstellt. Wer seinen Schädel mit einem Helm zusätzlich schützt, sorgt für eine Ummantelung des Schädelknochens, die starke Stöße abfedern und so vor Schäden an Gehirn und Knochen schützen kann.

Zusätzlicher Schutz ist in vielen Situationen unverzichtbar
Zusätzlicher Schutz ist in vielen Situationen unverzichtbar

Kommt es zu Schädel-Hirn-Traumata oder Schädelfrakturen, ist eine Operation oft unumgänglich. Steigender Hirndruck beispielsweise muss von Ärzten mit Hilfe spezieller Werkzeuge abgemildert werden, um schwere Schädigungen des Gehirns zu verhindern. Zusätzlich jedoch gibt es auch andere Gründe für Operationen am Schädelknochen. Hirntumoren, Aneurysmen oder auch Hirnblutungen sind hier häufiger zu finden.

Nebst der fachgerechten Versorgung und Behandlung des Schädels während der Operation spielt die Rekonstruktion des Knochens im Anschluss hieran eine entscheidende Rolle. Nicht immer jedoch ist es möglich, alle Teile des Schädelknochens zu erhalten, was zu dauerhaften Lücken führen könnte.

Auch nachoperative Entzündungen sind in diesem Zusammenhang Punkte, die das vollständige Verschließen des Schädels mit dem eigenen Knochen unmöglich machen kann. Hier setzen Mediziner dann mit sogenannten Schädelimplantaten an und verschließen entstandene Lücken mit einem widerstandsfähigen Material. Laut evonos.de ist die Wissenschaft heute dank moderner Technologie dazu in der Lage, den verlorengegangenen Knochen optimal zu ersetzen.

Auch wenn Schädelimplantate und moderne Operationstechniken bei Verletzungen und Schädigungen des Schädels durchaus sinnvolle Lösungen bieten und das Leben zahlreicher Patienten verbessern können, ist ein umsichtiges Verhalten zur Vorbeugung unabdingbar. Wer sich im Alltag sinnvoll schützt und Stürzen sowie Verkehrsunfällen durch verantwortungsbewusstes und vorausschauendes Verhalten vorbeugt, leistet einen großen Beitrag zur Gesundheit des eigenen Schädels.

Mehr als eine harte Hülle: Der Schädel
5 (100%) 1 vote[s]

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button