Darmverschluss – Anzeichen erkennen und Behandlung

Ileus – Wenn es zum Darmverschluss kommt

Ileus ist der medizinische Fachbegriff für einen Darmverschluss, der die Verstopfung der Darmpassage, also der Weg des Nahrungsbreis durch den Darm, beschreibt. Kommt es im Darminneren zur Verstopfung, ist der Darm in seiner Funktion beeinträchtigt. Die vom Magen kommenden Nahrungsbestandteile, die unter gesunden Umständen in den Darmtrakt gelangen, können bei einem vorhandenen Ileus nicht weitertransportiert werden. Auch wichtige Nährstoffe sowie Flüssigkeit können vom Darm nicht mehr resorbiert werden.

Da der Darm eine wichtige Aufgabe in unserem Körper erledigt, kann ein Ileus, welcher unbehandelt bleibt, gravierende körperliche Schäden herbeiführen und in Extremfällen gar zum Tode führen.

Erfahren Sie also hier mehr über den Darmverschluss und lernen Sie diesen als solchen zu erkennen, um gefährliche Folgeschädigungen zu verhindern.

Video: Darmverschluss Animation

Was ist ein Darmverschluss?

Ein Ileus tritt auf, sobald die Nahrungsbestandteile nicht mehr reibungslos durch die Darmpassage kommen. Der Magen-Darm-Trakt unterteilt sich in den Dünn- und den Dickdarm. Während der Dünndarm aus den Nahrungsbestandteilen lebensnotwendigen Nährstoffe gewinnt, ist der Dickdarm für die Resorption von Flüssigkeit zuständig. Dabei entzieht der Dickdarm dem Nahrungsbrei Verdauungssäfte und Salze und führt diese wieder dem Flüssigkeitshaushalt des Körpers zu.

Lesen Sie auch: Bauchnabelbruch – Symptome und Behandlung

Bei einem aufgetretenen Ileus ist entweder der komplette Darmtrakt oder Teilbereiche des Darms in der Verdauungs- und Transportfunktion gehindert. Diese Art der Unterbrechung kann beispielsweise durch ein Hindernissen, welcher den Darm verschließt, kommen oder weil der Darm gelähmt ist. Das führt zu einer Stauung respektive Stillstand des Darminhaltes.

Diese verursachen schwere krampfartige Bauchschmerzen, die zum Erbrechen führen können. Gleichzeitig können Symptome der Bauchschmerzen wie auch Bauchkrämpfe auf einen Reizdarm-Syndrom hindeuten. Reizdarm kann mit den sogenannten Bifidobakterien behandelt werden. Ein Darmverschluss dagegen kann weitere Beschwerden verursachen und wird als akutes Abdomen respektive akuter Bauch bezeichnet.

Ein Ileus sorgt für extreme Mangelerscheinungen und kann zum Versagen von lebenswichtigen Organen führen. Ein Darmverschluss ist eine lebensbedrohliche Notfallsituation, die sofortige und umgehende ärztliche Behandlung bedarf. Je früher der gefährliche Zustand behoben wird, desto besser sind die Heilungschancen.

Dabei lassen sich unterschiedliche Formen des Darmverschlusses unterteilen:

  • Ileus paralytischer Natur

Ein paralytischer Ileus wird infolge einer Lähmung im Darminneren bzw. In der Darmmuskulatur verursacht. Der Darmverschluss aufgrund der Darmlähmung blockiert den Nahrungsbreitransport, sodass sich der Brei anstaut. Es ist klar, dass  mit der Zeit, in der die Darmlähmung nicht behandelt wird, der Stau von Nahrungsbrei im Darminneren größer und damit umfangreicher wird. Starke Schmerzen und wachsender Druck im Darmbereich sind typische Anzeichen für einen paralytischen Darmverschluss.

  • Ileus mechanischer Natur

Bei einem mechanischen Ileus ist ein Teilbereich des Darmes verstopft oder gar abgeklemmt. Dies hat zur Folge, dass die jeweiligen Darmbereiche mit Blut unterversorgt werden, was zum Absterben dieser führen kann. Auch hier treten extreme Schmerzen wie auch Druckgefühle auf. Bleibt der Darm länger einer Blutunterversorgung ausgesetzt, führt dies zu einem paralytischen Ileus.

  • Ileus spastischer Natur

Dieser Darmverschluss tritt zwar eher selten auf, doch auch dieser ist sehr gefährlich. Hier zieht sich die Darmmuskulatur dauerhaft zusammen, sodass die Funktion des Darm unterbrochen wird.

Vielfältige Ursachen für einen Ileus

Darmverschlüsse lassen sich aufgrund ihrer Ursachen in paralytische und mechanische Ileus einordnen, dabei kommt ein mechanische Darmverschluss häufiger vor, kann aber, wie bereits erwähnt, in einen paralytischen Ileus übergehen.

Mechanischer Ileus – Ursachen sind im Darm zu finden

  • Darmtumoren wie Darmkrebs
  • Kotsteine
  • Gallensteine verlegen den Darm
  • Wurmerkrankungen
  • Darmwandentzündungen durch beispielsweise einer Divertikulitis oder aber auch bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn
  • Volvulus beschreibt die Verdrehung des Darms
  • Fremdkörper, die sich zu einem Klumpen gebildet haben wie beispielsweise verschluckte Haare
  • Es kommt auch mal zu Einstülpung eines Darmabschnitts in den darauf folgenden Abschnitt, häufig passiert dies zwischen dem letzten Dünndarmabschnitt und dem Dickdarm

Mechanischer Ileus – Ursachen liegen außerhalb des Darmes

Die Einengung oder Abschnürung des Darms geschieht hier von außen durch zum Beispiel:

  • eine Verwachsung oder Verklebung im Bauch infolge der Entstehung des Narbengewebes
  • eines Bruchs, welches den Darm einklemmt, wobei eine Darmschlinge durch den beispielsweise Leistenbruch rutscht

Verwachsungen und Verklebungen im Bauch entstehen besonders häufig nach einer Entfernung des Blinddarms. Das kann sogar erst nach Jahrzehnten der Operation geschehen.

Lesetipp: Wunderwasser nach einer Operation – Symptome, Ursachen und Behandlung

Ein Darmverschluss bei Frauen kann auch eine Endometriose verursachen. Hier gelangt das Schleimhautgewebe aus der Gebärmutter in den Bauchraum und kann sich anschließend von außen an dem Darm anlagern, sodass dieser eingeengt oder gar komplett abgeklemmt wird.

Paralytischer Ileus – Ursachen sind vielfaltiger Natur

Darmverschlüsse paralytischer Natur entstehen aufgrund einer Darmlähmung. Diese wiederum wird aus unterschiedlichen Gründen verursacht.

  • Wirbelkörperbruch, Nieren-, Gallenblasen- oder Harnleiterkoliken lösen starke Schmerzen aus, die eine Lähmung begünstigen
  • Akute Darmentzündungen sowie anderer Bauchorgane wie Bauchfellentzündung, Blinddarmentzündung oder Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Übermäßiger Kaliummangel ausgelöst durch eine schwere Austrocknung
  • Schädigung der Darmnerven als eine Spätfolge eines Diabetes mellitus
  • Ansammlung harnpflichtiger Substanzen im Blut infolge einer Nierenschwäche oder einem akuten Nierenversagen
  • Durchblutungsstörungen des Darms
  • Verschluss eines Blutgefäßes
  • Medikamente wie starke Schmerzmittel, Psychopharmaka sowie Medikamente, deren Aufgabe die Beeinflussung der Muskelaktivität ist

Darmverschluss Symptome

Es wurde nun deutlich gemacht, dass ein Darmverschluss die Aufnahme der wichtigen Nährstoffe und Flüssigkeiten verhindert. Ein unbehandelter Darmverschluss löst einen geschwächten Kreislauf aus. Egal um welche Art des Ileus sich nun handelt, beide gehen mit denselben Symptomen einher:

  • ausbleibender Stuhlgang
  • Aufstoßen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • starke und schmerzhafte Blähungen
  • Bauchschmerzen
  • übersteigerte Darmaktivität
  • überspannte Bauchdecke

    Darmverschluss äußert sich häufig in starken Bauchschmerzen
    Darmverschluss äußert sich häufig in starken Bauchschmerzen

Darmverschluss – Prävention

Sofern ein Darmverschluss rechtzeitig als solcher erkannt wurde, sollte spätestens eine Operation die Problematik behoben haben. Leider kann es trotzdem zu verspäteten Beeinträchtigungen kommen, insbesondere, wenn der Darmverschluss Schädigungen im Dick- oder Dünndarm angerichtet hat und diese Teile bei der Operation entfernt werden mussten.

Chronische Darmerkrankungen führen zu immer wiederkehrenden Darmverschluss, was zu einem schwierig Problem wird. Daher ist besonders in solchen Fällen wichtig, dass man den Verdauungstrakt schont. Das kann man durch eine entsprechende Ernährung, Stressvermeidung und durch die Einnahme geeigneter Arzneimittel erreichen.

Ein Ileus lässt sich nicht immer durch eine Prävention verhindern. Doch es gibt einige Möglichkeiten, um die eigene Darmtätigkeit sowie Darmgesundheit erfolgsversprechend zu unterstützen.

Die Darmmuskulatur wird beispielsweise durch Sport und regelmäßige Bewegung aktiviert und angereg. Diese helfen sogar bei leichten Verstopfungen. Gleichzeitig sollte man auf eine verdauungsfördernde sowie ausgewogene Ernährung achten. Ebenso wichtig ist die Aufnahme von mindestens zwei Litern Flüssigkeit pro Tag, den diese lockert den Stuhlgang und erleichtert so den Transport durch den Dick- und Dünndarm.

Darmverschluss – Anzeichen erkennen und Behandlung
5 (100%) 3 votes
Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Robert Milan

Der Autor ist seit dem Jahr 2005 Experte im Bereich gesundheitliche Ernährung und Nahrungsergänzung. Als langjähriger Medizinautor entsprechen seine Inhalte dem aktuellen medizinischen Wissensstand und begründen sich ebenfalls auf ärztliche Fachliteratur und der aktuellen medizinischen Leitlinie.

Ähnlich interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close