Mit Cochlear Implantate können Ertaubte wieder Hören!

Gibt es Hilfe für durch Unfälle Ertaubte,  taub Geborene und spät Ertaubte? Ja die gibt es, die Antwort heißt Cochlear Implantat.

Ein Cochlear Implantat oder kurz CI genannt besteht aus verschiedenen Komponenten. Zum einen das Implantat, das der einfachen Beschreibung halber einen mit Elektroden besetzten Schlauch darstellt. Dieser wird in das Innenohr, in die so genannte Hörschnecke eingeführt und spricht so direkt den Hörnerven an.

Je nach Hersteller sind es zwischen 16 und 22 Elektroden die in den hinteren Bogengang des Innenohres, in bis zu eineinhalb Windungen der Cochlear eingeführt wird. Die Elektroden sind mit einer Spule verbunden, die hinter dem Ohr im äußeren Schädelknochen unter der darüber liegenden Haut fixiert wird.

Außerhalb des Körpers liegt der Sprachprozessor, der aussieht wie ein mittelgroßes Hörgerät. Der Sprachprozessor wandelt akustische Signale in elektrische Impulse um. Diese werden via Induktion an die unter der Haut liegenden Spule, die Elektroden und damit auch den Hörnerv weitergeleitet. Damit die akustischen Signale das Gehirn erreichen können.

Bei der Einstellung ist es ebenfalls wichtig, nicht nur die objektive Messung sondern auch das subjektive Hör-, Unannehmlichkeits- und Schmerzensschwelle der Patienten zu berücksichtigen. Es dürfen NIEMALS Schmerzen durch ein Implantat (und auch Hörgerät) entstehen!

Bei nach Unfällen Ertaubten sollte so schnell wie möglich eine Versorgung mit einem  Cochlear Impantat erfolgen. Ebenso bei taub geborenen Kindern, hier sollte eine Versorgung innerhalb der ersten 3 Lenbensjahre erfolgen. Und auch für spätertaubte kann ein Cochlear Implantat eine Möglichkeit sein.

Zu der Versogung wenden Sie sich an hierrauf spezialisierte HNO-Kliniken und Ärzte in Einzelfällen kann Ihnen auch ein Hörakustiker bei der Informationsbeschaffung und Nachsorge weiterhelfen.

Lesen Sie auch: Ohrklopfen – Ursachen und Behandlung

Implantationszentren finden Sie in:

Bochum; Köln; Aachen; Ulm; Hannover; Berlin; Koblenz; Leipzig; Marburg; Tübingen; und weiteren Orten.

Ähnliche Suchanfragen:

Ähnlich interessante Artikel

One Comment

  1. Ich wusste gar nicht das die Technik so weit fortgeschritten ist. Aber ich glaube es ist auch sehr wichtiges Thema über Taubheit zu sprechen. Ich weiß gar nichts über die Taubheit bzw was man „dagegen“ tun kann. Besonders interessant wäre ja die angeborene Taubheit, für mich auch erst recht denn demnächst bekommt meine Tochter ein Kind und man darf ja ein wenig paranoid sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button