Besser dampfen als rauchen?

Vaporizer versprechen positive Wirkungen auf die Gesundheit

Sie sind in Mode und ihr Gebrauch schreitet weltweit mit Riesenschritten voran. Sie werden eingesetzt in der Schmerztherapie und sollen Nikotinabhängige von ihrem Laster befreien. Wiederum andere versprechen sich gesundheitliche Vorteile, indem sie ätherische Öle mithilfe der Apparatur verdampfen und einatmen. Aber was ist dran an dem neuen Hype mit dem Namen Vaporizer?

Der Vaporizer ist eine Weiterentwicklung der E- Zigarette. Deren Gebrauch ist beschränkt auf entwöhnungsbedürftige Tabakabhängige. Dabei werden Inhaltsstoffe über eine Flüssigkeit (liquid) verdampft und inhaliert. Untersuchungen ergaben, dass beim Einatmen von verdampften Wirkstoffen bis zu 95% weniger Giftstoffe inhaliert werden als beim Verbrennen. Damit wollen sich Raucher Schritt für Schritt entwöhnen. Der Vaporizer nun erlaubt es, auch trockene Substanzen zu verdampfen. Damit erweitert er das Spektrum der konsumierbaren Wirkstoffe entscheidend.

Vaporizing (Verdampfen) erobert die Kontinente!

Wie funktioniert ein Vaporizer?

Vaporizer arbeiten nach zwei unterschiedlichen Prinzipien. Im konvektiven Verdampfer wird die Luft um das zu konsumierende Produkt erhitzt. Die ätherischen Öle werden gelöst und freigesetzt. Im Gegensatz dazu arbeitet der konduktive Verdampfer mit einer Oberfläche, welche erhitzt wird. Die Wärme wird an das Produkt abgegeben und die Inhaltsstoffe lösen sich im Dampf auf.

Die Vorgänge laufen regulierbar ab, ohne dass die Substanzen verbrennen und toxische Gase freisetzen. In ihrer Wirkung sind beide Variationen ähnlich und Anbieter wie Vape Shop von Shisha World haben unzählige Modelle im Angebot, um die vielfältigen Wünsche der Kundschaft zu befriedigen! So gibt es vom praktischen vape stick für die Hosentasche bis zur opulenten Tischmaschine mit Elektroanschluss für mehrere hundert Euro eine schier unüberschaubare Auswahl.

Anwendungsbereiche von Vaporizern

In der Anästhesie werden Vaporizer schon seit einigen Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt, um die Dosis des Analgetikums auszuloten. Mit der im Jahre 2017 erfolgten Zulassung von Cannabis in Deutschland als verschreibungspflichtiges Schmerzmittel stellte sich zudem die Frage, wie die Patienten die Wirkstoffe extrahieren können, ohne sich durch Tabakkonsum an anderer Front zu schädigen. Der Vaporizer bekam dadurch speziell in Deutschland entscheidenden Auftrieb. Natürlich decken Vaporizer auch das Geschäftsfeld der E-Zigarette ab. Starke Raucher nutzen das Verdampfen von Tabak und Nikotin, um sich die Entwöhnung zu erleichtern.

Letztendlich schwören viele Fans aus der Esoterikszene und der Alternativmedizin auf die neue Technik. Viele Pflanzen haben gesundheitsfördernde ätherische Öle als Hauptsubstanz. Dieses Wissen existiert schon seit vielen Jahrhunderten, auch chinesische Teezeremonien haben schließlich das Ziel, diese aromatischen Stoffe freizusetzen. In den letzten Jahren wanderte zudem die Tradition des Shisha-Rauchens in den europäischen Kulturkreis ein. Auch diese Gewohnheit beruht darauf, wohltuende Substanzen genussvoll aufzubereiten.

Intensität und Effizienz von Vaporizern

Da der Dampf die Substanzen nicht verbrennt, sind die Wirkstoffe in diesem Medium in einer weitaus höheren Dichte vertreten. Durch das geschlossene System werden keine Wirkstoffe ungenutzt an die Raumluft abgegeben. Als willkommenen Nebeneffekt bezeichnen passionierte Nutzer die Geruchsarmut. Wohnung, Kleider und Auto bleiben so von den üblen Gerüchen, wie sie in kaltem Rauch entstehen, weitgehend verschont.

Durch das Fehlen der Toxine und Benzole kann Dampf weitaus intensiver eingeatmet werden, was es ermöglicht, mit relativ geringen Dosen maximale Wirkungen zu erzielen. Viele Modelle haben ein ausgefeiltes Regulierungssystem. Dadurch lässt sich genau die für die jeweilige Substanz notwendige Temperatur einstellen, um den optimalen Kosten- Nutzen- Effekt zu erzielen.

Vaporizer bieten enormes Potenzial

Angesichts der beschriebenen Vorteile ist es in der Tat verwunderlich, dass der Vaporizer die herkömmliche Zigarette noch nicht verdrängt hat. Mag es an der Anfangsinvestition liegen, Modelle für Einsteiger sind ab ca. 50 Euro erhältlich, oder an den althergebrachten Gewohnheiten, welche mit dem Zigarettenrauchen einhergehen. Gesundheitsbewusste Zeitgenossen, welche das Prinzip des Verdampfens in all seinen Facetten verinnerlichen, kommen an dieser Technologie schwerlich vorbei!

Back to top button
Close